Gelsenkirchen

Schalke hat die Qualität für Platz fünf

Ralf Fährmann Rückkehr ins Tor, sollte den Schalke-Fans Mut machen.
Ralf Fährmann Rückkehr ins Tor, sollte den Schalke-Fans Mut machen.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Ein machbares Restprogramm, schwächelnde Konkurrenten und Ralf Fährmann im Tor: Schalke zieht in die Europa League ein. Meint Nicolas Westerholt.

Gelsenkirchen. Schalke 04 wird am Ende der Saison auf Platz fünf einlaufen. Zu unbeständig punkten die Verfolger Augsburg, Hoffenheim und Frankfurt. Und das Schalker Restprogramm ist mehr als machbar. Die Qualität in der Mannschaft ist zu hoch, als dass es die Königsblauen nicht schaffen würden, in den verbliebenen Spielen gegen Vereine wie Freiburg, Paderborn oder den HSV ihren Vorsprung zu verteidigen.

Mut macht zudem die Rückkehr von Ralf Fährmann ins Tor. Während sein Vertreter das Team manchen Punkt gekostet hat, ist Fährmann einer, der den Schalkern im Saisonendspurt mit seinen Paraden auch mal einen knappen Sieg festhalten kann.

Ein weiterer Punkt spricht für Schalke: Die Spieler, die sich im Sommer verändern möchten, müssen jetzt mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen. Christian Fuchs etwa sucht einen neuen Verein. Und welcher Club würde einen Kevin-Prince Boateng in seiner derzeitigen Verfassung verpflichten? Alle Spieler werden in den letzten Wochen noch mal richtig Gas geben – allein schon mit Blick auf das zukünftige Gehalt.

Lesen Sie hier das Pro: Wenn es darauf ankommt, versagt Schalke