Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Schalke

Schalke hakt Düsseldorf ab und freut sich auf Montpellier

02.10.2012 | 16:08 Uhr
Schalke hakt Düsseldorf ab und freut sich auf Montpellier
Düsseldorf ist vergessen. Schalke freut sich auf die Champions League.Foto: imago

Gelsenkirchen.  Im ersten Heimspiel der aktuellen Champions-League-Saison trifft Schalke am Mittwoch um 20.45 Uhr auf den französischen Meister HSC Montpellier. Die Blamage von Düsseldorf haben die Schalker abgehakt. Das behaupten sie jedenfalls.

Als wäre nichts gewesen: Vor dem Champions-League-Spiel gegen den HSC Montpellier (Mittwoch, 20.45 Uhr, live im DerWesten-Ticker) gibt es beim FC Schalke 04 eine gemeinsame Sprachregelung: Die blamable Leistung in der zweiten Halbzeit des Spiels bei Fortuna Düsseldorf (2:2) hat Schalke abgehakt. Die Abrechnung von Manager Horst Heldt am Freitagabend und Samstagmorgen ebenfalls. Die bösen Kritiken in den Tagen darauf erst recht.

Trainer Huub Stevens gibt die Richtung vor: „Ich finde nicht mehr wichtig, was im letzten Spiel war.“ Kapitän Benedikt Höwedes ergänzt: „Das Spiel ist abgehakt, darüber brauchen wir keine großen Worte mehr zu verlieren.“ Und Horst Heldt, der am Freitag am liebsten ganz Düsseldorf zerlegt hätte, erklärte: „Das spielt keine Rolle mehr, weil es keinen Sinn macht. Das Spiel ist kein Gegenstand der Diskussionen in der Kabine und unter den Spielern.“

"Wir sind in keiner Mini-Krise"

Selbst das Wort „Desaster“ nahm Heldt nicht in den Mund. „Das ist ein bisschen zu drastisch formuliert. Wir sind auch in keiner Mini-Krise. Dieses 2:2 ist unnötig gewesen – dieser Meinung ist sogar der Busfahrer.“ Auch ihm hatte Heldt, natürlich in einem Anflug von Sarkasmus, am Freitag vergeworfen, versagt zu haben. Die Schalker – von Stevens bis Höwedes – wollen den Fans nun eine „positive Grundstimmung“ vermitteln und verweisen auf das spezielle Champions-League-Gefühl: Abendspiel, Flutlicht, internationales Flair…

Doch  in der englischen Woche lief nicht alles glatt. Das Spiel gegen den FC Bayern verlor Schalke glatt mit 0:2, beim 3:0 gegen Mainz 05 gab es zwischendurch sogar Pfiffe und das Flutlicht-Spiel in Düsseldorf – 2:2, jeder weiß, dass Schalke versagte. Montpellier ist zwar französischer Meister, aber in dieser Saison schlecht gestartet und steht nur auf Rang 13. Torjäger Olivier Giroud stürmt inzwischen für den FC Arsenal.

Heldt erwartet Unterstützung von den Rängen

Geht es erneut schief, spielt Schalke wieder schlecht, könnte es auch diesmal Pfiffe geben. „Die Nordkurve hat uns gegen Mainz angefeuert. Ich gehe davon aus, dass das auch gegen Montpellier passieren wird“, sagt Höwedes. Und Heldt ergänzt: „Unterstützung hilft uns mehr als ein Raunen. Wir erwarten die Unterstützung, die wir brauchen, weil wir als Gemeinschaft auftreten müssen. Französischer Meister wird man nicht von ungefähr.“

Das weiß Trainer Huub Stevens, der sich schon ausführlich mit Montpellier beschäftigt hat. „Ob sie Stars oder keine Stars haben – ich sehe einige sehr gute Spieler da rumlaufen. Dass die in Deutschland nicht so bekannt sind, das weiß ich. Montpellier hat gezeigt, dass du mit einem Kollektiv viel erreichen kannst. Deshalb sage ich auch: Montpellier ist nicht zu unterschätzen. Was Montpellier bisher geliefert hat in der französischen Meisterschaft, finde ich nicht so wichtig“, erklärt Stevens.

Welche Mannschaft er auf den Rasen der Arena schicken wird, weiß der Trainer noch nicht. Jermaine Jones und Jefferson Farfan sind angeschlagen. Die Aufstellung verriet er noch nicht. Er sagte seinen Standardsatz: „Es werden elf auflaufen, einer hat Handschuhe an.“

Andreas Ernst



Kommentare
03.10.2012
00:49
Schalke hakt Düsseldorf ab und freut sich auf Montpellier
von Hugo60 | #6

Fortuna hat unentschieden gespielt und es wird sich gefreut, als ob Fortuna Meister geworden wäre.

02.10.2012
21:43
Schalke hakt Düsseldorf ab und freut sich auf Montpellier
von peerbeinstueck | #5

Ich weiß gar nicht, worüber man sich hier aufregt. Die Kommentare der Schalke-Fans waren doch in den letzten Tagen genauso negativ.

02.10.2012
20:40
Schalke hakt Düsseldorf ab und freut sich auf Montpellier
von manwie | #4

Der Herr Schuessler ist genau so schlimm

02.10.2012
19:04
Schalke hakt Düsseldorf ab und freut sich auf Montpellier
von Trebusch | #3

Herr Ernst ,mal ganz im Ernst (und das ist keine bewußte Wortspielerei).Seit heute bekomme ich ungefragt für 3 Tage die WAZ im Briefkasten geworfen ,um für ein ABO angekobert zu werden .Ich habe kurz darüber nachgedacht ,wieder die WAZ zu abonnieren (nach 1981-2005 etwa ) aber dank Ihres journalistisch ausgelebten Schalke-Negismus wurde mir die Entscheidung leicht gemacht.Spielt der deutsche Meister bei einem Aufsteiger nach 2:0 Führung 2:2 wird es in der WAZ als das Spiel des Jahrhunderts verkauft,Schalke mit dem gleichen Spielverlauf und Ergebnis hat sich bis auf die Knochen blamiert.Das verstehen Sie vielleicht ,Schalke-Fans ,auch wenn sie kritisch sind und nicht alles schöngeredet bekommen wollen ,ganz bestimmt nicht .Und ganz bestimmt möchte ich nicht dafür bezahlen ,das mein Verein für sie anscheinden der letzte Dreck ist ,den man schreibenderweise verunglimpft und schlechtredet.Da les ich lieber für lau weiter online,rege mich ein wenig auf und werf das Geld lieber inne Emscher

3 Antworten
Schalke hakt Düsseldorf ab und freut sich auf Montpellier
von donjose | #3-1

Sie meinen mit Geld in die Emscher natürlich das Eintrittsgeld für den so5.

Schalke hakt Düsseldorf ab und freut sich auf Montpellier
von Trebusch | #3-2

Eigentlich setze ich immer voraus ,das jedermann genug auf dem Kasten hat ,meine Texte zu verstehen ,da sie in deutsch und gut verständlich verfaßt sind .Aber das einfache scheint schon einige Mitmenschen an ihre Grenzen stoßen zu lassen.

Gelöschter Kommentar.
von heidimaus | #3-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator gelöscht.

02.10.2012
17:53
Schalke hakt Düsseldorf ab und freut sich auf Montpellier
von ichliebekoenigsblau | #2


a c h

von A. Ernst dem Anti-Schalker les ich erst garnicht ;

02.10.2012
17:04
Schalke hakt Düsseldorf ab und freut sich auf Montpellier
von barchettaverde2 | #1

Nachdem der S04 uns am Freitag großzügig beinahe drei punkte geschenkt hat drücke ich ihnen natürlich die Daumen gegen Montpellier

Aus dem Ressort
Vielseitigkeit macht Choupo-Moting für Schalke so wertvoll
Choupo-Moting
Eric Maxim Choupo-Moting war beim 2:2 des FC Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt der beste Mann auf dem Platz. Er war an beiden S04-Toren beteiligt, überzeugte zudem mit seinem ausgeprägten Spielverständnis. Auch die Vielseitigkeit macht "Choupo" so wertvoll.
Blackout eines Weltmeisters - Draxler schadet Schalke
Kommentar
Schalkes Weltmeister Julian Draxler flog im Spiel gegen Eintracht Frankfurt zurecht vom Platz. Draxler war offenbar übermotiviert. Bis zu diesem Blackout war er in dieser Saison auf einem guten Weg. Ein Kommentar.
Schalke braucht eine Reaktion - der Vereinsführung
Kommentar
Seit Wochen klagt Trainer Jens Keller über die Schalker Ausfälle - meint damit aber nicht die Spieler auf dem Platz, sondern die Verletzten. Einen Ausweg aus der Krise scheint er nicht zu finden. Gefordert ist jetzt die Schalker Führung. Ein Kommentar.
Für Schalke-Trainer Jens Keller wird die Luft dünn
Kommentar
Die Königsblauen treten auf der Stelle, alle Beteiligten wirken seltsam gebremst. Nach dem 2:2-Remis gegen Eintracht Frankfurt wird einmal mehr deutlich: Schalke 04 braucht einen Befreiungsschlag. Dafür gibt es zwei Varianten. Ein Kommentar.
Schalke bremst sich gegen Frankfurt selbst aus
Analyse
Beim 2:2 gegen Eintracht Frankfurt flogen die Schalke-Profis Kevin Prince Boateng und Julian Draxler vom Platz. Ohne die beiden Führungsspieler wird es jetzt am Dienstag im Bundesligaspiel bei Werder Bremen noch schwerer, den ersten Saisonsieg zu schaffen.
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

 
Fotos und Videos
Schalke weiter ohne Sieg
Bildgalerie
4. Spieltag
Schalke jubelt nach Huntelaar-Tor
Bildgalerie
Schalke
Gladbach schießt Schalke ab
Bildgalerie
Gladbach-S04
Schalke spielt 1:1 gegen Bayern
Bildgalerie
Schalke