Schalke-Coach André Breitenreiter: "Dürfen jetzt nicht nachlassen"

Schalke-Coach André Breitenreiter gibt die Richtung vor.
Schalke-Coach André Breitenreiter gibt die Richtung vor.
Foto: Getty Images
Was wir bereits wissen
Um gegen Hertha zu bestehen, lud Schalke-Trainer André Breitenreiter sein Team am Dienstag zu einer langen Trainingseinheit. Nur zwei wurden geschont.

Gelsenkirchen.. Das aktuelle Personal bleibt an Bord: Mit dem Kader der vergangenen Spiele absolvierte Schalke am Dienstag eine Doppelschicht und nahm die Vorbereitung auf das Bundesligaspiel am Freitagabend (20.30 Uhr/live bei uns im Ticker) bei Hertha BSC auf. „Wir müssen jetzt weitermachen und dürfen nicht nachlassen“, sagte Trainer André Breitenreiter am Samstag nach dem 3:1-Sieg in Köln – entsprechend schwor er seine Mannschaft am Dienstag auf die nächste Aufgabe ein.

Video-Analyse mit vielen Fehlern

Die Frühschicht: Im Mittelpunkt der Video-Analyse am Dienstagvormittag stand, dass Schalke in der ersten Halbzeit von Köln in der Defensive viel zu viel zugelassen hatte. „Köln war ein Spiel für die Fans, aber der Trainer war nicht so zufrieden“, berichtete Dennis Aogo später.

Aogo Die Laufschicht: Vom Besprechungsraum ging’s zum Aufwärmen in die Gymnastikhalle – das Training wurde kurzfristig vom Hauptplatz verlegt. Nach der internen Athletikeinheit folgte ein Lauf auf dem Gelände. Die verletzten Leon Goretzka und Eric Maxim Choupo-Moting arbeiteten derweil auf dem Platz.

Torschüsse mit viel Lob

Die Nachmittagsschicht: Im Mittelpunkt stand ein Turnier mit vier Mannschaften auf engstem Raum – es gab immer wieder erfolgreiche Torabschlüsse. Klaas-Jan Huntelaar versuchte sich einmal mit einem gelungenen Heber als Kunstschütze – André Breitenreiter applaudierte sofort: „Bravo Hunter, klasse!“

Schon in der Kabine waren um diese Zeit Joel Matip und Roman Neustädter: Die beiden Innenverteidiger wurden zum Schluss geschont – sie sind gegenwärtig ja auch in jedem Spiel von der ersten bis zur letzten Minute dabei. Für die anderen war gegen 17 Uhr Schluss – ein langer Tag für einen Sieg bei Hertha.