Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Schalke

Schalke 04 beim 3:0 gegen Mainz erst am Ende souverän

25.09.2012 | 22:20 Uhr
Der Ex-Mainzer Christian Fuchs (Mitte) flankte, der Ex-Mainzer Lewis Holtby (r.) köpfte und schon war das Spiel vorentschieden.Foto: ap

Gelsenkirchen.  Der FC Schalke 04 hatte gegen Mainz 05 ein klares Ziel: Wiedergutmachung betreiben für das ernüchternde 0:2 gegen den FC Bayern München. Dies gelang mit einem 3:0-Sieg - der allerdings besser klingt, als das Spiel über weite Strecken war.

Es war, nun ja, eine schwere Geburt, die der FC Schalke 04 da am Dienstagabend hinlegte. Die Mannschaft war sichtlich um Wiedergutmachung für die Vorführung vom Bayern-Spiel bemüht, aber sie tat sich erneut fürchterlich schwer, um wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden. Und so war es kein Zufall, dass ein von Jefferson Farfan in der 21. Minute verwandelter Elfmeter den 3:0-Sieg gegen die Mainzer einleiten musste, ehe Lewis Holtby in der 81. und Teemu Pukki in der 89. Minute alles klar machten. Immerhin: Der dritte Sieg im fünften Bundesliga-Spiel war verdient – und tröstete über die lange Zeit dürftige Leistung hinweg.

Huub Stevens hatte sich für ein Großreinemachen entschieden, um den Mief von der Pleite gegen die Bayern wieder zu vertreiben. Dazu gehörten nicht nur die drei erwarteten Wechsel in der Anfangsformation: Für Julian Draxler, Joel Matip und den verletzten Jermaine Jones rückten Ibrahim Afellay, Atsuto Uchida und Marco Höger in die Start-Elf – sie sollten frischen Wind bringen. Überraschend hatte Stevens mit Jefferson Farfan aber auch einen neuen Elfmeterschützen benannt, nachdem Klaas-Jan Huntelaar zuletzt in der Champions League in Piräus verschossen hatte.

Schalke
Jefferson Farfan war gegen Mainz bester Schalker

Das war ein hartes Stück Arbeit! Der FC Schalke 04 besiegte Mainz 05 am Dienstagabend mit 3:0 (1:0) und kletterte in der Tabelle vorübergehend auf den dritten Platz. Jefferson Farfan war der beste Spieler auf dem Platz - und bekam von uns die Note 2.

Und Farfan kam in der Rolle des Elfmeter-Schützen auch gleich zum Einsatz: Nach 21 Minuten verwandelte der Peruaner vom Punkt sicher zur Schalker 1:0-Führung – Huntelaar war der erste Gratulant. Der Torschützenkönig des Vorjahres schießt fast immer unten links – diese Masche war Stevens offenbar zu durchsichtig geworden, deshalb kam zur Abwechslung diesmal Farfan dran, und der drosch den Ball oben links in die Maschen.

Afellay wurde erst links liegen gelassen

Vorausgegangen war dem Elfmeter ein unnötiges Foul von Junior Diaz an Benedikt Höwedes. Der Mainzer grätschte Schalkes Kapitän um, als dieser aus dem Strafraum lief, um einem abgewehrten Ball nachzusetzen. FSV-Torwart Christian Wetklo  hatte zuvor einen Schuss von Ibrahim Afellay noch mit den Fingerspitzen ablenken können. Dieser ansatzlos abgegebene Schuss war die erste richtig gute Aktion von Afellay in seinem zweiten Spiel von Beginn an für Schalke. Der Holländer wurde anfangs auf der Außenbahn von den Kollegen ziemlich links liegen gelassen, kam aber danach etwas besser auf Betriebstemperatur und gab in der 64. Minute eine weitere Kostprobe seiner Schusskraft ab.

Schalke
Stevens wütet gegen pfeifende Schalke-Fans

Schalke 04 besiegte den FSV Mainz 05 mit 3:0, doch nach dem Spiel konnten sich Trainer Huub Stevens, Manager Horst Heldt und einige Spieler nicht nur freuen. Das lag an den Pfiffen einiger Zuschauer. Ein Lob gab es nur für die Nordkurve.

Doch so richtig konnte Schalke die Verunsicherung, die die Vorführung von den Bayern offenbar hinterlassen hatte, noch nicht ablegen. Dabei waren die Mainzer voller Respekt angereist: Ihr Trainer Thomas Tuchel hatte zuvor von der „sehr männlichen“ Defensive der Königsblauen geschwärmt und nannte Schalke nach Bayern München das spielstärkste Team der Bundesliga. Doch die Chancen waren wieder eher ein Produkt des Willens: So der Kopfball von Papadopoulos (4.) und auch der per Dropkick genommene Ball von Höger (11.). Wenn einmal flüssig kombiniert wurde, dann hatte eigentlich immer Jefferson Farfan seine schnellen Beine im Spiel: Der Peruaner war bester Mann auf dem Platz, was vielleicht auch daran lag, dass er diesmal wieder Atsuto Uchida hinter sich wusste. Und Benedikt Höwedes, der wieder ins Abwehrzentrum rückte, hinterließ dort einen sicheren Eindruck.

Schalke schlägt Mainz 3:0

Julian Draxler rehabilitierte sich

Klare Chancen hatten die Mainzer nicht, aber einige Male mussten die Zuschauer bei den Kontern doch den Atem anhalten, zumal Huntelaar die Entscheidung verpasste. Erst Holtbys Kopfball sorgte für Beruhigung. Und dann durfte sich auch noch der eingewechselte Julian Draxler rehabilitieren. Bei einem Konter ließ er zunächst zwei Mainzer stehen und sah dann im Gegensatz zum Samstag den mitgelaufenen Mitspieler: Teemu Pukki brauchte nach der vorbildlichen Bedienung nur noch einzuschieben. Am Schluss waren alle Schalker glücklich, und doch war dieser Erfolg eine schwere Geburt. Oder wie es Schalkes Manager Horst Heldt unlängst einmal lächelnd gesagt hatte: „Ein gutes Pferd springt eben nicht höher, als es muss.“

Manfred Hendriock



Kommentare
26.09.2012
14:05
Schalke 04 beim 3:0 gegen Mainz erst am Ende souverän
von RealMcThai | #8

Ich finde auch, dass man sich von Spielern, die in zwei Spielen Tor-Chancen auslassen, sofort trennen sollte. Egal ob Torschützen-König oder Weltklasse-Spieler- weg mit ihnen! Da holen wir lieber Kuranyi, der in Russland ja pausenlos brilliert. Ebenso sollte Held ihm ein Ultimatum setzen, ganz klar. Das hat zwar in der Geschichte der Bundesliga nie was gebracht, aber vielleicht ist nun das erste Mal! Ich frage mich (auch ungeachtet der gerade erschienenen Bilanz!), weshalb Horst nicht noch mit Millionen um sich geschmissen hat- wir habens doch! Mein Pfleger ist jedenfalls auch meiner Meinung!

26.09.2012
13:01
Schalke 04 beim 3:0 gegen Mainz erst am Ende souverän
von Heiko04 | #7

Na gut, es war nicht das Gelbe vom Ei aber dennoch recht ungefährdet mit 3:0 gewonnen. Warum manche zwischenzeitlich Pfeifen mussten bleibt deren Geheimnis. Während eines Spiels ist das überhaupt nicht gut, wobei ich mir auch vorstellen kann, dass dies noch die Nachwirkungen der Bayern Pleite gewesen ist.
Spielerisch können und müssen wir noch zulegen, die individuelle Klasse hat für mich gestern das Spiel gewonnen.
Erfreulich war in jedem Fall Höwedes wieder in der Innenverteidigung zu sehen, Jeff auch ganz stark mit Uchi im Rücken, passt einfach viel besser zusammen.

Der Sieg war enorm wichtig nach dem Desaster gegen Bayern.

Man sollte meinen da gibt es nichts zu meckern, viel ärgerlicher wäre doch vielmehr, wenn man gegen einen Aufsteiger eine 2:0 und 3:2 Führung abgibt...

5 Antworten
Schalke 04 beim 3:0 gegen Mainz erst am Ende souverän
von Dr.Noetigenfalls | #7-1

Ui, Pfeifen während des Spiels ist nicht gut?
Wenn man mit der Leistung auf dem Rasen unzufrieden ist, aber 50 Euro für ein Ticket bezahlt hat, dann geht man brav nach Hause und pfeift dann auf dem Rückweg "Hänschen Klein", oder wie stellt Heiko04 sich das vor???

Tja Dr.Nötigenfalls....
von westfaIenborusse | #7-2

Heiko ist ein gar lustiges Kerlchen, der selbst nach einem Pfeifkonzert locker ablenken möchte und es sich nicht verkneifen kann, in einem Schalke-Artikel mal dezent und ironisch auf das Dortmund-Ergebnis hinzuweisen....Wie arm ist das denn? Ach Heiko, beurteile Deine Schalker, auch nach dem 2:0 zuhause gegen die Bayern, da war ja nix mehr...Und spielt ihr erstmal gegen die Frankfurter...viel Vergnügen...

Ach Westfale...
von Heiko04 | #7-3

...geht es schon wieder los?

"Wie arm ist das denn?" - sagt der westfalenborusse, der keine Möglichkeit auslässt hier gegen Schalke und einzelne User zu hetzen. Jeder kennt dich und deine Art hier im Forum, warum hälst du dich nicht auch mal dezent zurück?

Und wenn ich sage, dass ein 3:3 nach zwei Führungen ärgerlich ist, was ist denn daran falsch? Erkläre es mir bitte?

Und ich habe meine Schalker nach dem 0:2 Desaster bereits beurteilt, etwa nicht gesehen? Gut fand ich das 3:0 danach gegen Mainz, auch wenn es nicht überragend war.

Und die Pfiffe kann man sich immernoch klemmen, das kann ich höchstens bei Rückstand verstehen, aber nicht bei 1:0 Führung.

Die Saison läuft bisher gut, Pokal weiter und eine machbare Aufgabe bekommen, in der Liga total in der Spur, wir stehen sogar vor den galaktischen Dortmundern, und in der CL in Piräus gewonnen, was die Galaktischen nicht geschafft haben.

Also, warum sollte man unzufrieden sein? Frage geht auch an Dr. Nötigenfalls...

lächel
von westfaIenborusse | #7-4

Wenn ich schreiben würde...."viel ärgerlicher wäre doch vielmehr, wenn Schalke gegen einen AUFSTEIGER eine 2:0 und 3:2 Führung abgibt..punkt...punkt..punkt...
würdest Du mir genauso leichte Ironie unterstellen. Lassen wir es gut sein.
Ansonsten macht es auch kaum noch Bock auf den Schalke-Seiten zu schreiben,
ist eher die Ausnahme. Also ganz locker....

Westfale
von Heiko04 | #7-5

Das kannst du gerne auch schreiben wenn du möchtest, wer weiss, wir spielen ja morgen in Düsseldorf und ein ähnlicher Spielverlauf ist durchaus möglich.

Auch dann wäre es ärgerlich. Ich würde dir sogar ausnahmsweise dann beipflichten.

Ich habe mit der Aussage keinesfalls gehetzt, ich wollte unseren Ktitikern vom Dienstag nur auch einmal vorhalten, dass es "Schlimmeres" gibt als ein spielerisch schwaches 3:0 gegen Mainz.

Du hast natürlich wieder nur das "Böse" gegen den BVB gesehen...leider bezeichnend für dich...

26.09.2012
09:39
Schalke 04 muss die eigenen Stärken betonen
von lausi04 | #6

Was für eine Wohltat, die Abwehr wieder stabilisiert zu sehen. Höwedes hat endlich wieder seine Lieblingsposition, was sich wohltuend auf die gesamte Abwehr ausgewirkt hat.

Auf die GESAMTE Abwehr? Nun ja, eigentlich nicht. Denn Unnerstall hat wieder nur so vor Unsicherheit gestrotzt. Man muss bei jedem hohen Ball zittern. Unerträglich für eine Mannschaft, die oben mitmischen will. Es gibt so viele gute Torhüter in Deutschland, warum muss Schalke auf so einen Unsicherheitsfaktor setzen?!

Gut, dass wir Farfan haben. Der hat uns gestern die 3 Punkte gesichert. Tolle Vorarbeit von Jule vor dem 3:0, und ich freue mich tierisch für Pukki, dass er einnetzen durfte. Geiler Kopfball von Lewis.

Was ist mit Huntelaar los? Er kann einem schon leid tun, wie kläglich er seine Chancen am Fliessband (spielübergreifen) vergeigt. Vielleicht ist ihm der Vertragspoker zu Kopf gestiegen. Er sollte schleunigst den Vertrag verlängern, sonst gibt es vielleicht bald kein Angebot mehr.

26.09.2012
01:32
Schalke 04 beim 3:0 gegen Mainz erst am Ende souverän
von Real_McThai | #5

Der Höger hat mir besonders gut gefallen , super Spiel von ihn. Der Hunter ist so wie ich es bereits hier sagte... auf einen stark abfallenden Ast. Man sollte sich schon jetzt überlegen besser kevin kuranyi wieder zurück zu holen. Was der Hunter so macht , scheint nicht ganz sauber zu sein, dass hat er bei der EM auch gezeigt total daneben benommen , dass wird ein grosses Problem werden in dieser Saison. Weil A ) Unser Horst es versäumt hat ihn ein Ultimatum zu setzten B ) Horst keinen weiteren Stürmer von hoher Qualität verpflichten konnte.

26.09.2012
00:45
Schalke 04 beim 3:0 gegen Mainz erst am Ende souverän
von Skogskatt | #4

Die Schalker haben gewonnen,wie egal,aber verdient.
Prügel gibts nur vom eigenen Publikum wegen der vielen Rückpässe.
Fragt da noch jemand nach?
3:0 ist eindeutig,auch im Schongang.
Alles gute weiterhin von einem absoluten BVB Fan aus Norge

26.09.2012
00:10
Schalke 04 beim 3:0 gegen Mainz erst am Ende souverän
von knutknutsen | #3

Gut, das war jetzt wirklich über weite Strecken nicht der Burner, aber nach dem Debakel von Samstag war ich froh, dass überhaupt noch was ging.
Bin mal gespannt auf Freitag in Düsseldorf.
Meinen Dank und Respekt auch an die Dortmunder, die hier nicht auf Krawall gebürstet sind.

2 Antworten
Schalke 04 beim 3:0 gegen Mainz erst am Ende souverän
von Skogskatt | #3-1

musst nur den Rentner entfernen,schon können wir zusammen Bier trinken gehen,so sollte es eigendlich sein.Glückauf

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

25.09.2012
22:50
Schalke 04 gegen Mainz erst am Ende souverän
von Tolli | #2

Ein grauenhaftes Spiel,jedoch fragt am Ende kein Mensch mehr danach wie die Punkte zusammen gekommen sind.
Wer nach dem heutigen Spiel immer noch behauptet das Unnerstall Schalkes Torwart der Zukunft ist sollte sich ernsthafte Gedanken machen,mal wieder, obwohl er eigentlich beschäftigungslos war, eine fürchterliche Leistung.

25.09.2012
22:26
Schalke 04 gegen Mainz erst am Ende souverän
von BVBottrop | #1

Ist doch völlig egal wie das klingt. Eure Truppe hat gewonnen und die Null steht sogar. Glückwunsch ihr Blauen.

3 Antworten
Schalke 04 gegen Mainz erst am Ende souverän
von STVhorst1986 | #1-1

Schön, dass es auch noch faire Fans gibt!

Schalke 04 gegen Mainz erst am Ende souverän
von ModemHamster | #1-2

Och, ich bin da schmerzfrei. Wenn ihr dieses Jahr die BL rockt und wir die CL, dann ist das OK. Ich hab mich auch letztes WE mehr über die desolate Vorstellung von euch als von uns gegen den HSV geärgert.Der Ruhrpott muss zusammenhalten.

SGG

Schalke 04 beim 3:0 gegen Mainz erst am Ende souverän
von BVBottrop | #1-3

Ich als Bottroper Borusse, hab natürlich viele Berührungspunkte mit Schalkern ;-) bin aber nicht der einzige Schwatzgelbe. Man kann sich ruhig gegenseitig foppen, aber die Leistung des Gegners oder Rivalen, kann man auch ruhig anerkennen und gegen die Bayern bin ich prinzipiell für den Nachbarn ;-) Hoffen wa ma, dass unsere Mannschaften erfolgreich die Saison beenden, ihr dürft natürlich auch die BL rocken, wenn wir in der CL für Furore sorgen ;-)

Aus dem Ressort
Schalke prüft Verbot von Hogesa-Symbolen im Stadion
Hooligans
Nach den Krawallen bei der Demonstration in Köln ist die Hooligan-Bewegung mit einem Mal wieder Gesprächsthema. In den Fankurven der meisten Fußball-Vereine spielt sie aber kaum noch eine Rolle. Das wird auch so bleiben, glauben die Klubs. Schalke 04 prüft trotzdem ein Verbot von Hogesa-Symbolen.
Schalke erwartet Augsburg - Meyer mit Startelf-Hoffnungen
Vorbericht
Vor dem Spiel in der Fußball-Bundesliga an diesem Freitag gegen den FC Augsburg hat Trainer Roberto Di Matteo die Zeit zur Vorbereitung intensiv genutzt. Max Meyer und Jan Kirchhoff dürfen sich Hoffnungen machen, in die erste Elf aufzurücken. Kevin-Prince Boateng ist fraglich.
Halil Altintop kommt mit dem FC Augsburg nach Schalke
Altintop-Interview
Halil Altintop trifft am Freitagabend mit dem FC Augsburg in der Veltins-Arena auf seinen Ex-Klub FC Schalke 04. Der gebürtige Gelsenkirchener freut sich über die Entwicklung von Ralf Fährmann und hat noch Kontakt zu Zeugwart Enrico Heil.
Perfekt - Uchida verlängert Vertrag bei Schalke 04 bis 2018
Uchida
Atsuto Uchida hat seinen Vertrag beim FC Schalke 04 bis 2018 verlängert: Der Japaner bestritt seit 2010 für die Schalker 132 Pflichtspiele und erzielte dabei zwei Tore. Sportvorstand Horst Heldt lobte den 26 Jahre alten Rechtsverteidiger als "ungeheuer zuverlässig".
Betrunken vor Baum gefahren - 17.100 Euro Strafe für Asamoah
Unfall
Weil er sich betrunken ans Steuer gesetzt und einen Unfall gebaut hat, muss Fußballprofi Gerald Asamoah 17.100 Euro Geldstrafe zahlen. Das hat am Donnerstag das Amtsgericht Ratingen entschieden. Der Ex-Nationalspieler muss außerdem weitere sieben Monate auf seinen Führerschein verzichten.
Umfrage
Wer ist der perfekte

Wer ist der perfekte "Zehner" für den FC Schalke 04?

So haben unsere Leser abgestimmt

Kevin-Prince Boateng
8%
Max Meyer
37%
Julian Draxler
25%
Warum muss immer ein "Zehner" auf dem Platz stehen? Es gibt auch andere Spielsysteme!
29%
3278 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Erste Pleite für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans