Santana verhandelt mit Köln - Hertha und 96 denken an Sam

Auf Schalke vor dem Absprung: Felipe Santana hat bereits mit dem 1. FC Köln verhandelt.
Auf Schalke vor dem Absprung: Felipe Santana hat bereits mit dem 1. FC Köln verhandelt.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Der FC Schalke ist weiterhin bemüht, seinen Kader zu verschlanken. Für Felipe Santana und Sidney Sam gibt es Interessenten, für Boateng nicht.

Gelsenkirchen.. Der FC Schalke 04 hat sich nach der vergangenen Saison zwar bereits von neun Spielern getrennt, aber das Aufräumen könnte in den kommenden Tagen noch weitergehen. Am Freitag traf sich der 1. FC Köln mit Felipe Santana, um die Möglichkeiten eines Wechsels auszuloten. Santana war in der Rückrunde bereits an Olympiakos Piräus ausgeliehen, doch die Griechen zeigten kein Interesse an einer endgültigen Verpflichtung des Abwehrspielers. Schalke würde den früheren Dortmunder, der noch ein Jahr Vertrag hat, gerne von der Gehaltsliste bekommen. Köln ist aber noch nicht offiziell an Schalke herangetreten.

Schalke fordert Ablösesummen

Rehberg-Interview Auch für den Ende der Saison zusammen mit Kevin-Prince Boateng ausgemusterten Sidney Sam gibt es Interessenten: Eintracht Frankfurt und Hannover 96 beschäftigen sich nach Informationen dieser Redaktion mit einer Verpflichtung des Offensivspielers, auch Hertha BSC soll über Sam nachdenken. Der frühere Nationalspieler hat sich aber noch nicht entschieden, zu welchem Verein er wechseln möchte. Sollte sich ein Verein melden, wird Schalke für Sam noch eine Ablösesumme fordern – und sei es nur, um dessen Ansprüche aus seinem noch bis 2018 datierten Vertrag zu reduzieren.

Ähnlich liegt der Fall bei Boateng, wobei es hier derzeit keine Bewegung gibt: Gerüchte, dass sein Ex-Klub AC Mailand Interesse haben könnte, haben sich nicht bestätigt.