S04 und die Trainersuche - Auf Schalke drängt die Zeit

Hat nicht mehr allzu viel Zeit für die Trainersuche: Schalkes Manager Horst Heldt.
Hat nicht mehr allzu viel Zeit für die Trainersuche: Schalkes Manager Horst Heldt.
Foto: Marius Becker/Archiv
Was wir bereits wissen
So weit hin, wie manche Fußballanhänger meinen, ist es nicht mehr bis zur neuen Saison. Während der BVB seine wichtigste Personalie bereits geklärt hat, hängt Schalke noch in der Luft. Ein Kommentar.

Essen.. Die Fußball-Bundesliga hat sich vor zwei Wochen in ihre Sommerpause verabschiedet, Ruhe finden die Klubs trotzdem nicht. Der Profi-Fußball ist längst ein Unterhaltungs-Theater, das zu jeder Jahreszeit rund um die Uhr geöffnet hat.

Kader Beispiel Schalke 04: Warum hat der Klub zwei Wochen nach dem Rauswurf von Roberto Di Matteo noch keinen neuen Trainer? Oder gibt es doch schon einen?

Bei Marc Wilmots, einem Wunschkandidaten der Schalker, schleppen sich die Verhandlungen dahin. Wilmots erledigt seinen Job als Nationaltrainer von Belgien bei den nun anstehenden Länderspielen, und bei den Schalkern passiert auf dem Vereinsgelände wenig. Zäh!

Trügerische Ruhe auf Schalke

Dabei gaukelt die Sommerpause nur trügerisch endlose Zeit vor. In Wahrheit drängt es, denn der neue Trainer muss her, um die Mannschaft zusammenzustellen. Wer soll gehen? Wer soll kommen?

Wilmots Mit Sascha Lewandowski, der seit dem späten Sonntagnachmittag plötzlich rund um die Arena verstärkt als neuer Schalker Trainer gehandelt wird, ist plötzlich wieder Bewegung in der Diskussion. Wasserstandsmeldungen gibt es bislang weder von Lewandowski, noch von den Königsblauen. Indiz dafür, dass an der Sache etwas dran ist.

Aber selbst wenn es bald einen neuen Trainer gibt, lösen sich damit im Verein nicht sofort alle personellen Probleme.

Tuchel gibt Immobile neue Chance - was sonst?

Schlag’ nach beim Nachbarn Borussia Dortmund. Dort hat Thomas Tuchel gesagt, dass Stürmer Ciro Immobile bei ihm eine Chance hat. Auch wenn er zuletzt wenig Einsatz-Zeiten bekam. Was soll der Coach auch sonst sagen? Immobile ist ein teurer Spieler und hat einen Vertrag beim BVB.

Also sagt Tuchel das, was er in der Öffentlichkeit sagen muss, wenn er über das Kapital seines Klubs redet. Abwarten, ob Immobile in Dortmund bleibt. Und ob Schalke bald Lewandowski als Trainer präsentiert.

Herrliche Sommerpause!