Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Schalke

Rotation im Pokal - Schalke-Trainer Stevens baut um

27.10.2012 | 22:56 Uhr
Schalke-Trainer Huub Stevens baut seine Mannschaft um.Foto: Patrik Stollarz / afp

Gelsenkirchen.  Nur drei Tage nach dem 1:0-Erfolg über den 1. FC Nürnberg trifft Schalke 04 in der zweiten Runde des DFB-Pokals auf den Zweitliga-Aufsteiger SV Sandhausen. Die Königsblauen sind haushoher Favorit. Manager Horst Heldt kündigte einige Änderungen in der Startformation an.

Eigentlich weiß Klaas-Jan Huntelaar immer eine passende Antwort. Doch nach dem 1:0-Sieg über den 1. FC Nürnberg kam der Torjäger des FC Schalke 04 ins Grübeln. Dabei ging es um eine simple Frage: "Wissen Sie, wo Sandhausen liegt?" Huntelaar überlegte ein paar Sekunden und sagte dann: "Keine Ahnung. Ich glaube, das soll in der Nähe von Luxemburg sein." Da lachte die Runde in der Mixed Zone der Arena. Nach den Gala-Auftritten in Dortmund (2:1) und beim FC Arsenal (2:0) sowie dem Arbeitssieg gegen den "Club" ist die Stimmung gelöst. Und nun trifft Schalke auch noch im Pokal auf den riesengroßen Außenseiter SV Sandhausen (Dienstag, 20.30 Uhr, live im DerWesten-Ticker).

Tipps von Schalke-Torwart Lars Unnerstall

Einzelkritik
Jefferson Farfan war Schalkes Matchwinner gegen Nürnberg

Jefferson Farfan rettete Schalke im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg mit seinem Siegtreffer zum 1:0 (0:0). Für Farfan gibt es in unserer Einzelkritik die 2. Gar nicht gut drauf waren Lewis Holtby und Klaas-Jan Huntelaar. Für sie gibt es eine glatte 5.

So richtig angekommen ist das bei den Spielern noch nicht. Sie wissen nur, was sie erwartet: eine Mannschaft, die noch defensiver spielen wird als der 1. FC Nürnberg. "Die werden auch hinten stehen", vermutet Huntelaar und ergänzt: "Aber das ist ein Pokalspiel. Wenn es 1:0 für uns steht, dann müssen die rauskommen, sonst kommen die nicht weiter." Schalke-Torwart Lars Unnerstall, schon am Samstag weitgehend arbeitslos, rechnet mit noch weniger Aufgaben: "Ich denke, dass Sandhausen noch defensiver beginnen wird als Nürnberg. Die Nürnberger haben uns ab Höhe Mittelkreis angegriffen. Wir müssen ruhig spielen, nicht hektisch werden. Denn wir müssen nicht in den ersten zehn Minuten ein Tor schießen." Unnerstalls Rat an seine Mitspieler lautet: "Wir müssen sie müde machen und immer darauf aufpassen, dass genügend Spieler hinter dem Ball stehen, wenn sie einen Konter setzen."

Schalke
Schalkes Julian Draxler kann wieder lachen

24 Tage nach seinem Armbruch im Champions-League-Spiel gegen Montpellier kam Julian Draxler im Spiel gegen Nürnberg wieder zum Einsatz für den FC Schalke 04. "Dass der Trainer mir Minuten gegeben hat, war sehr wichtig", sagte Draxler.

Ob Unnerstall selbst im Tor steht, ist noch gar nicht so klar. Denn Schalke-Trainer Huub Stevens wird seine Startelf auf mehreren Positionen verändern. Das hat Stevens zwar nicht selbst angekündigt, aber Manager Horst Heldt verriet: "Ich gehe davon aus, dass wir am Dienstag auch mal den einen oder anderen Wechsel vollziehen werden. Das hat der Trainer in seinen Gedanken." Möglich ist, dass Stevens Timo Hildebrand oder Ralf Fährmann für den Trainingsfleiß mit einem Einsatz im Pokalspiel belohnt. Kandidaten für eine Pause sind Joel Matip, Christian Fuchs, Lewis Holtby, Roman Neustädter, Jefferson Farfan und Klaas-Jan Huntelaar. Genug Alternativen sitzen auf der Bank. Abwehrspieler Sead Kolasinac zum Beispiel brennt auf eine Chance von Beginn an. Auch Routinier Christoph Metzelder will mal wieder spielen. Das gilt auch für Kyriakos Papadopoulos. Der Innenverteidiger ist wieder fit. Stürmer Ciprian Marica ist Pokal-Experte. In der 1. Runde traf er beim 5:0 in Saarbrücken zweimal.

Schalke-Manager Heldt will ins Endspiel

Einige Schalker können also Spielpraxis sammeln. Doch nicht nur darum geht es. Der Einzug ins Achtelfinale würde S04 531 000 Euro Prämie bringen - dazu kämen dann noch die Zuschauer-Einnahmen aus der nächsten Runde. Die Ziele von Manager Horst Heldt sind noch ambitionierter. "Wir sind der absolute Favorit im Spiel. Wenn wir konzentriert unser Spiel durchziehen, werden wir gewinnen. Unser Ziel ist das Finale", erklärt Heldt. Für den Zweitliga-Aufsteiger bleibt wohl nur die Rolle des Sparringspartners.

Sandhausen verlor gegen Schlusslicht Duisburg

Stimmen
"Dreckiger Sieg" im "Schweinespiel" - Schalke freut sich

Die Leistung des FC Schalke 04 beim 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg war alles andere als herausragend. Da waren sich Trainer Huub Stevens, Manager Horst Heldt und die Spieler nach dem Spiel einig. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Der SV hat aus den vergangenen acht Zweitligaspielen nur vier Punkte geholt, vier Auswärtsspiele in Folge verloren, unterlag zuletzt sogar dem Schlusslicht MSV Duisburg (0:2) und ist in der Tabelle auf den viertletzten Platz abgerutscht. Wer beim Wettanbieter "Bwin" zehn Euro auf einen Sandhausener Sieg setzt, bekommt bei einem Wetterfolg 160 Euro zurück. Immerhin darf sich auch der SV Sandhausen - sagt Horst Heldt - über eine hohe Einnahme freuen: "Sandhausen profitiert von unserem großen Stadion, denn die Einnahmen werden geteilt. Deshalb finde ich die geltende Regelung in Ordnung, dass im DFB-Pokal nur Amateurvereine Heimrecht haben - und nicht grundsätzlich klassentiefere Vereine."

Da das Spiel in der Arena stattfindet, ist Klaas-Jan Huntelaars geographische Schwäche nicht ganz so schlimm. Übrigens: Sandhausen liegt acht Kilometer südlich von Heidelberg.

So könnte Schalke spielen

Hildebrand - Uchida, Papadopoulos, Metzelder, Kolasinac - Jones, Höger - Afellay, Draxler, Barnetta - Marica.

Schalke siegt gegen Nürnberg

 

Andreas Ernst


Kommentare
Aus dem Ressort
Schalke geht gegen Ex-Trainer Huub Stevens auf Rekordjagd
Stevens
Noch zwei Siege aus vier Spielen fehlen dem FC Schalke 04 zur direkten Qualifikation für die Champions League. Damit könnte Schalke einen Vereinsrekord aufstellen. Am Sonntag treten die Königsblauen bei ihrem Jahrhunderttrainer Huub Stevens in Stuttgart an - und das mit Jefferson Farfan.
Familientreffen im Ländle - auch für Schalkes Sead Kolasinac
Kolasinac
Der FC Schalke 04 will am Ostersonntag ab 17.30 Uhr seine Erfolgsstory beim VfB Stuttgart fortsetzen. Für Trainer Jens Keller, Manager Horst Heldt und Linksverteidiger Sead Kolasinac ist es ein ganz besonderes Bundesliga-Spiel.
13 Wochen Sommerpause - Schalke diskutiert über Vorbereitung
Splitter
Wegen der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien dauert die Sommerpause in diesem Jahr 13 Wochen. Schalke-Manager Horst Heldt und Trainer Jens Keller diskutieren noch, wie sie die Zeit nutzen sollen. Fest steht lediglich, dass die Schalker diesmal nur ein Trainingslager absolvieren.
Schalker Keller und Heldt leiden mit "alter Liebe" Stuttgart
Schalke-Gegner
Manager Horst Heldt und Trainer Jens Keller kehren am Ostersonntag mit Schalke 04 zu ihrem Ex-Klub VfB Stuttgart zurück. Beide wünschen den Schwaben den Klassenerhalt. Zudem verriet Heldt, dass für Stuttgarts Trainer Huub Stevens die Schalke-Tür immer offen steht.
Schalker Unnerstall und Max begehrt - Wetklo wohl kein Thema
Personalien
Der FC Schalke 04 plant die kommende Saison. Torwart Lars Unnerstall und Philipp Max stehen wohl nicht im Aufgebot der Profi-Mannschaft. Beide Spieler sind begehrt. Wer das Dreier-Torwart-Gespann bildet, ist immer noch offen.
Umfrage
Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Schalke besiegt Frankfurt
Bildgalerie
Schalke
Schalke in Bremen schwach
Bildgalerie
Schalke