Rechnen verboten - Schalke verliert Platz vier aus den Augen

Schalke um Roberto Di Matteo hat es verpasst, in Augsburg einen big point zu landen.
Schalke um Roberto Di Matteo hat es verpasst, in Augsburg einen big point zu landen.
Was wir bereits wissen
Nach dem 0:0 beim FCA schwinden die Schalker Hoffnungen, auch in der kommenden Saison in der Königsklasse zu spielen. Die Stimmen aus Augsburg.

Augsburg.. Roberto Di Matteo (Trainer FC Schalke 04): "Die Ausgangslage ist schwieriger geworden. Durch die anderen Resultate in der Bundesliga am Wochenende haben wir zwei Punkte auf Mönchengladbach und Leverkusen verloren. Wir müssen schauen, dass wir Punkte sammeln. Am Ende rechnen wir ab. Ich kann der Mannschaft heute nur einen Vorwurf machen: Sie hat kein Tor geschossen. Wir haben viel gemacht, um Chancen zu kreieren, haben Augsburg kontrolliert. Sie hatten aber zu viele Standards."

Di Matteo über Jefferson Farfan: "Jeff hat gezeigt, dass seine Kraft für 45 Minuten reicht. Ich wollte mehr Druck auf den Außenseiten haben und habe deshalb in der Halbzeit gewechselt."

Heldt: "Farfan sorgt für Belebung"Einzelkritik

Horst Heldt (Manager FC Schalke 04): "Es war ein hart umkämpftes Spiel mit ziemlich vielen kleinen Fouls. Beide Mannschaften haben sich nichts geschenkt. Wir hatten viele Einschussmöglichkeiten, haben aber das Tor nicht getroffen. Die Augsburger hatten viele gefährliche Freistoßsituationen in der Zentrale, haben ihre Chancen aber auch nicht genutzt. So kommt es nur zu einem 0:0."

Heldt zur Tabellensituation: "Das Rechnen bringt zum jetzigen Zeitpunkt nichts. So lange es noch realistisch ist, ist es der falsche Zeitpunkt, alles hinzuschmeißen. Wir müssen schauen, dass wir unsere Spiele gewinnen. Es war heute ein starker Gegner, der uns alles abverlangt hat. In den entscheidenden Situationen hat uns die Cleverness gefehlt. Klaas-Jan Huntelaar hatte die klarste Möglichkeit. Natürlich musst du solche Situationen nutzen. Wenn du das nicht machst, gehst du nicht als Sieger vom Platz."

Heldt über Farfan: "Er sorgt für Belebung. Es ist wohltuend, wenn er auf dem Platz ist, weil er den Unterschied ausmachen kann."

Barnetta Fährmann froh über Comeback

Tranquillo Barnetta (FC Schalke 04): "Wir sind enttäuscht. Es war ein ausgeglichenes Spiel, aber nicht auf allerhöchstem Niveau. In der ersten Halbzeit sind wir nicht gut reingekommen, haben die entscheidenden Zweikämpfe verloren. Die Augsburger waren immer gefährlich mit Standards und Kontern, wir hatten sie aber im Griff. In der zweiten Halbzeit wurde es besser von uns, auch spielerisch. Leider haben wir unsere Gelegenheiten nicht genutzt."

Ralf Fährmann (FC Schalke 04): "Mir tat dieses Spiel richtig gut nach dieser langen Verletzungspause. Natürlich wollten wir gewinnen, aber ein Punkt ist immer noch besser als gar nichts. Gegen Freiburg müssen wir am Samstag drei Punkte holen. Ich bin kein großer Freund davon zu rechnen, wie groß unser Abstand ist."

Goretzka Max Meyer (FC Schalke 04): "Mit dem Punkt können wir nicht zufrieden sein. Wir hatten andere Ansprüche, als wir nach Augsburg gefahren sind. In der zweiten Halbzeit hatten wir gute Möglichkeiten. Normalerweise machen wir die rein, dann gewinnen wir auch. Vielleicht fehlt uns das Glück im Moment. Wir müssen jetzt eine Serie starten und hoffen, dass Mönchengladbach und Leverkusen ins Straucheln kommen."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Das Unentschieden geht in Ordnung. In der zweiten Halbzeit haben wir Probleme bekommen, als Schalker Qualität gebracht und das System gewechselt hat."