Premieren-Sieg für Schalkes Breitenreiter bei Donnerwetter

Jubel um Klaas-Jan Hunterlaar (im Hintergrund). Der Schalker Stürmer schoss das 1:0 gegen Austria Klagenfurt.
Jubel um Klaas-Jan Hunterlaar (im Hintergrund). Der Schalker Stürmer schoss das 1:0 gegen Austria Klagenfurt.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Gelungener Einstand für Schalkes neuen Trainer André Breitenreiter. Sein Team gewann mit 3:1 beim österreichischen Zweitligisten Austria Klagenfurt.

Klagenfurt.. Nun gut, man könnte sagen, dass André Breitenreiter sein erstes Spiel als Schalke-Trainer am Mittwochabend irgendwo in der österreichischen Provinz absolviert hat, aber das stimmt nur auf den ersten Blick. Denn im Wörthersee-Stadion zu Klagenfurt haben bei der Europameisterschaft 2008 auch schon die Spiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Polen und Kroatien stattgefunden - einen Sieg und eine Niederlage gab es damals für das Team von Joachim Löw. Bei Breitenreiter gab es eine klare Tendenz: Schalke gewann mit 3:1 (1:0) beim österreichischen Zweitliga-Aufsteiger Austria Klagenfurt, Klaas-Jan Huntelaar (11.), Serkan Göcer (82.) und Eric Maxim Choupo-Moting (87.) erzielten vor 2700 Zuschauern die Tore für Schalke.

Der Trainer war für den ersten Auftritt “nicht unzufrieden” und resümierte: “Die Jungs sollten nach dem harten Training Gas geben - das haben sie gemacht und darüber hinaus noch gewonnen.”

Schalke trotz widrigen äußere Umständen in Klagenfurt

Breitenreiter zeigte von Beginn an, dass er seine Rolle als klarer Coach versteht: Er stand direkt an der Seitenlinie und gab klare Anweisungen an seine Spieler - erst als der Regen kurz vor der Pause immer stärker wurde, verzog sich der 41-Jährige auch einmal unter das Dach über seiner Bank. Nachdem für Schalke bislang in Österreich die Sonne geschienen hatte, fing es ausgerechnet beim ersten Testspiel an zu regnen. Zeitweise goss es wie aus Kübeln.

Transfers Die Schalker bemühten sich um schnelles Spiel nach vorne mit wenigen Ballkontakten - so wie sie es im Training geübt hatten. Vor allem zu Beginn der ersten Halbzeit sah das gut aus, weil alle Spieler in Bewegung waren und die Bälle forderten. Das Führungstor für die Blauen fiel aber nach einer Standardsituation: Nach einer Ecke von Dennis Aogo bekamen die Klagenfurter den Ball nicht weg - Klaas-Jan Huntelaar kam frei zum Schuss und schob aus kurzer Distanz zum 0:1 ein (11.). Ecken hatten die Schalker übrigens am Vormittag noch im Training geübt.

Junior Caicara fiel positiv auf - dann verletzt aus

Zuvor hatte bereits Roman Neustädter mit einem Kopfball die Latte getroffen (6.) und kurz vor der Pause scheiterte Huntelaar nach einem langen Ball an Klagenfurts Torwart Dmitrovic. Ein Aktivposten bei Schalke war Neuzugang Junior Caicara, der sich über die rechte Abwehrseite immer wieder in die Offensive einschaltete - das könnte etwas werden, wenn der Brasilianer eines Tages hier zusammen mit Jefferson Farfan den Doppelpass spielen kann. Caicara erlitt eine leichte Prellung am Schienbein, aber das war kein Grund zuer Beunruhigung.

Polizisten-Beleidigung Zur Pause wechselte Schalke komplett durch: Von den 24 Spielern, die mit im Trainingslager sind, kamen nur der angeschlagene Matija Nastasic und Dritt-Torwart Janik Schilder nicht zum Einsatz. Freilich begann der zweite Durchgang mit einer kalten Dusche für Schalke, denn Raiko Rep traf in der 49. Minute für Klagenfurt zum 1:1-Ausgleich - in dieser Szene waren die Abstände im Schalker Deckungsverband viel zu groß. Besser sah das Spiel nach vorne aus, wo weiter munter kombiniert wurde. Auch Eric Maxim Choupo-Moting entdeckte wieder seine Spielfreude, die in der vergangenen Rückrunde irgendwo verschütt gegangen war: Mit einem Kopfball traf er den Pfosten (53.) und nach einem schönen Trick von “Choupo” verhinderte Dmitrovic die erneute Schalke-Führung (57.). Doch in der Schlussphase machten Göcer und Choupo-Moting für Schalke alles klar.

So spielte der FC Schalke beim Premieren-Sieg von Breitenreiter:

Schalke 1: Halbzeit: Fährmann - Caicara, Friedrich, Neustädter, Aogo - Sobottka, Lohmar - Goretzka, Pick - Schröter, Huntelaar

Schalke 2: Halbzeit: Gspurning - Koseler, Ayhan, Matip, Kolasinac - Höger, Köhler - Göcer, Draxler - Platte, Choupo-Moting