Polizei nimmt Schalke-Anhänger nach blutiger Rangelei in Madrid fest

Die spanische Polizei nahm vor dem Champions-League-Spiel in Madrid zwei Schalke-Anhänger fest. Sie sollen zuvor Bier über die Beamten gekippt haben.
Die spanische Polizei nahm vor dem Champions-League-Spiel in Madrid zwei Schalke-Anhänger fest. Sie sollen zuvor Bier über die Beamten gekippt haben.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Fans des FC Schalke 04 haben sich in Madrid Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Einer wurde mit blutüberströmtem Gesicht festgenommen.

Madrid.. Anhänger des FC Schalke 04 haben sich vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Real Madrid (20.45 Uhr/live in unserem Ticker) eine blutige Auseinandersetzung mit der Polizei geliefert. Die spanischen Beamten nahmen in der Nacht auf Dienstag zwei Fans der Königsblauen fest. Das bestätigte der Klub am Dienstag gegenüber dieser Redaktion.

Zwei Schalke-Fans wurden inhaftiert, weil sie vor einem Disco-Pub am "Plaza de la Puerta del Sol" Gegenstände in Richtung Polizei geworfen haben sollen. "Dem Vernehmen nach werden beide am Mittwoch vor Gericht gestellt und dann freigelassen", erklärte der Verein. Beide Fans sind nach bisherigen Erkenntnissen zuvor noch nie in dieser Richtung auffällig geworden und insofern auch nicht bekannt.

3000 Schalke-Fans sind nach Madrid gereist

Die "Daily Mail" zeigt Bilder, auf denen ein Schalker mit blutüberströmten Gesicht von den Polizisten über den Bürgersteig gezogen und an ein Auto gedrückt wird. Der zweite Anhänger soll später festgenommen worden sein.

Rund 3000 Schalke-Fans sind nach Madrid gereist, um ihre Mannschaft nach der 0:2-Niederlage in Gelsenkirchen beim Rückspiel in der spanischen Hauptstadt zu unterstützen. (we)