Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Schalke

Nummer 7 - Heldt sieht für Schalke-Talent Meyer keine Bürde

27.06.2013 | 18:14 Uhr
Funktionen
Trägt die Nummer 7: Schalke-Talent Max Meyer.Foto: Joachim Kleine-Büning/WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.  Max Meyer trägt beim FC Schalke 04 in der kommenden Saison die Nummer 7 - wie vorher Stan Libuda und Raúl. „Wir haben es jetzt ein Jahr nicht vergeben, und ich bin der Meinung, wenn es einer bekommt, dann Max Meyer. Die Nummer soll keine Bürde sein, sondern eine Auszeichnung“, sagt Manager Horst Heldt.

Rückennummern sagen manchmal mehr als 1000 Worte. Und deshalb hat Schalkes Riesentalent Max Meyer auch erst einmal geschluckt, als er zu Beginn der neuen Saison das Trikot mit der legendären „7“ zugeteilt bekam. Denn Erbe verpflichtet: Legendär wurde die Nummer auf Schalke natürlich in den Siebziger Jahren zu Zeiten von Flügelflitzer Stan Libuda. Erst mehrere Fußball-Generationen später wurde das mit soviel Ehrfurcht bestaunte Trikot mit Leben ausgefüllt, als es den Königsblauen gelang, Weltstar Raùl nach Gelsenkirchen zu locken. Dies ist aber auch schon wieder jüngere Geschichte, seitdem hängt das Trikot wieder unbenutzt im Schrank.

FC Schalke 04
Schalke-Talent Meyer erbt Trikotnummer 7 von Raul

Über ein Jahr wurde die Rückennummer 7 auf Schalke nicht mehr vergeben. Nun hat sie einen neuen Würdenträger gefunden: Nachwuchstalent Max Meyer erbt...

Nun also soll es ein Spieler mit Riesen-Vorschlusslorbeeren wieder ausfüllen. Und Manager Horst Heldt ist sich sicher, mit dem 17-jährigen, der sich bereits in der vergangenen Saison bei den Profis in den Blickpunkt gespielt hatte, die richtige Wahl getroffen zu haben: „Wir haben es jetzt ein Jahr nicht vergeben, und ich bin der Meinung, wenn es einer bekommt, dann Max Meyer. Er ist total ehrgeizig, ein hochkarätiger Spieler, kommt aus der eigenen Jugend und ist ein würdiger Nachfolger. Die Nummer soll keine Bürde sein, sondern eine Auszeichnung.“ Und wie war die Reaktion des Spielers? „Er hat sie mit Respekt entgegen genommen“, meinte Heldt mit einem Schmunzeln.

Am 27. Juli kommt Raúl mit Al-Sadd in die Arena

Ein symbolischer Anlass zur Nummern-Übergabe böte der 27. Juli, wenn Raùl mit Al-Sadd zum Abschiedsspiel in die Arena kommt. Der Spanier dürfte mit seiner Nachfolge-Wahl auch zufrieden sein.

Trainingsauftakt bei den Knappen

Ralf Wilhelm

Kommentare
Aus dem Ressort
Am Ende wird es doch noch eine gute Hinrunde für Schalke 04
Kommentar
Trotz der langen Verletztenliste ist Schalke auf dem besten Weg, die Hinrunde noch mit einem guten Ergebnis abzuschließen. Ein Kommentar.
Bei Schalke stimmt die Mentalität wieder
Analyse
Der Sieg in Paderborn wurde „über den Kampf erarbeitet“, erklärt Schalkes Trainer Di Matteo. Das zeigt, dass die Mentalität der Mannschaft stimmt.
Christian Fuchs ist Schalkes Mann mit den Raketen-Einwürfen
Fuchs
Beim 2:1 der Schalker in Paderborn bereitete Fuchs mit seiner Spezialität den Siegtreffer vor. „Das ist eine Waffe von uns“, meinte Neustädter.
So erklärt Neustädter das S04-Siegtor nach Einwurf-Flanke
Neustädter
Nach einem weiten Einwurf von Christian Fuchs köpfte der Mittelfeldspieler den Siegtreffer zum 2:1 für die Königsblauen im Spiel beim SC Paderborn.
Schalke rätselt über die schwache erste Halbzeit
Stimmen
Nach dem 2:1-Erfolg beim SC Paderborn freuten sich die Spieler des FC Schalke 04 über drei Punkte - sie zeigten sich aber auch selbstkritisch.
Fotos und Videos