Nastasic ist schon nach zehn Tagen bei Schalke 04 gesetzt

Schalke-Trainer Roberto Di Matteo gibt Matija Nastasic Anweisungen.
Schalke-Trainer Roberto Di Matteo gibt Matija Nastasic Anweisungen.
Foto: Hans Punz / dpa
Was wir bereits wissen
Der Abwehrspieler bestritt in Wien sein erstes Spiel über die volle Distanz für S04. Lesen Sie bei uns, was Manager Horst Heldt zu bemängeln hatte.

Wien.. Am Flughafen saß Schalke-Zugang Matija Nastasic neben Christian Fuchs. „Ein toller Junge“, sagte Fuchs über die Unterhaltung, dachte kurz nach und ergänzte dann erstaunt: „Das ist Wahnsinn -- der ist 21 Jahre alt und hat schon drei Jahre bei Manchester City gespielt.“

Bei der Generalprobe in Wien bestritt Nastasic sein erstes Spiel über 90 Minuten – und die ordentliche Leistung des Abwehrspielers war bei der unbefriedigenden 1:2-Niederlage der positivste Aspekt.

Denn Nastasic deutete an, warum er der Wunschkandidat von Trainer Roberto Di Matteo war: Er ist resolut im Zweikampf – und präzise im Spielaufbau. „Er macht seine Sache sehr gut, wie ich finde“, schwärmte Benedikt Höwedes über seinen neuen Abwehrkollegen, der sich seit zehn Tagen im Mannschaftskreis bewegt. „Er bringt das, was ich über ihn gewusst habe, gut ein. Auf dem Platz versucht er, Kommandos zu geben, obwohl er der deutschen Sprache noch nicht mächtig ist.“

Missverständnis mit Schalke-Torwart Giefer in der 45. Minute

Manager Horst Heldt hatte das Leihgeschäft mit ManCity ausgehandelt. „Ich bin mit ihm sehr zufrieden“, sagte Heldt, um dann aber einen kleinen Kritikpunkt anzufügen: „Man hat sicherlich in der einen oder anderen Situation gesehen, dass es Abstimmungsschwierigkeiten gegeben hat.“ 60 Sekunden vor dem Pausenpfiff zum Beispiel war er sich mit Torwart Fabian Giefer nach einem weiten Pass der Wiener nicht einig. Giefer verließ sein Tor nicht, Nastasic blieb ebenfalls stehen. In der Bundesliga oder von Real Madrid im Champions-League-Achtelfinale werden solche Fehler eher bestraft als in einem Freundschaftsspiel beim Tabellenvierten der österreichischen Liga.

Trotzdem ist Nastasic vorerst gesetzt. „Abstimmungsschwierigkeiten sind normal. Man lernt sich am besten auf dem Platz kennen. Deshalb ist es wichtig, dass er durchgespielt hat. Ich gehe davon aus, dass er mit jedem Spiel besser wird“, erklärte Heldt.

Das muss Nastasic auch. Joel Matip ist zwar wieder fit, aber erst einmal kein Kandidat für die Anfangsformation. In Wien feierten die Schalker Matips 13-minütigen Einsatz beinahe euphorisch. Felipe Santana gehört zu den Verkaufskandidaten, Kaan Ayhan ist angeschlagen. Deshalb bilden in fünf Tagen beim Rückrundenstart gegen Hannover (Samstag, 15.30 Uhr, live in unserem Ticker) Nastasic, Höwedes und Jan Kirchhoff die Dreierkette. Jede Wette!