Nach dem Training gab es auf Schalke Autogramme

Klaas-Jan Huntelaar forderte seine Mitspieler auf, Autogramme zu schreiben.
Klaas-Jan Huntelaar forderte seine Mitspieler auf, Autogramme zu schreiben.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Vizekapitän Klaas-Jan Huntelaar forderte seine Mitspieler nach dem Training am Dienstagvormittag im Parkstadion auf, zu den Fans zu gehen.

Gelsenkirchen.. Das Training auf Schalke war am Dienstag gerade beendet, als Klaas-Jan Huntelaar direkt vom Trainingsplatz zu den rund 100 Fans lief, um Autogramme zu schreiben. Ralf Fährmann folgte ihm, Joel Matip und Tranquillo Barnetta auch. „Los, kommt, auch wenn die Kameras nicht da sind!“, rief Huntelaar den anderen Mannschaftskollegen gut hörbar zu. Seine Mitspieler hörten auf ihren Vizekapitän und kamen. Geduldig erfüllten sie jeden Autogrammwunsch. Die Fans freuten sich über so viel Aufmerksamkeit für sie, kritische Stimmen zu den zuletzt gezeigten sportlichen Leistungen waren kaum zu hören. Stattdessen: viel Zuspruch und gute Wünsche für das letzte Saisonspiel am Samstag beim Hamburger SV. Das war auf Schalke zuletzt nicht immer so.

Kleinfeldturnier und Sprintübungen auf Schalke

Auf dem Rasen im alten Parkstadion hatte Cheftrainer Roberto Di Matteo zuvor anderthalb Stunden trainieren lassen. Viele Spielformen auf Kleinfeldern standen auf dem Trainingsplan. Ein Turnier mit vier Mannschaften wurde gespielt, zum Abschluss baten die Fitnesstrainer Ruwen Faller und Henrik Kuchno die Spieler noch zu einigen Sprintübungen.

Kommentar Die Stimmung am Dienstagmorgen war auch bei den Spielern gut, vor allem beim Kleinfeldturnier, bei dem Christian Wetklo zur Hochform auflief. Der Torwart brachte seine Gegenspieler beinahe zur Verzweiflung und freute sich über jede Parade.

Joel Matip, der am Montag noch pausiert hatte, konnte die komplette Trainingseinheit absolvieren, bei der auch wieder Spieler aus der Regionalligamannschaft mitwirkten. Matija Nastasic fehlte hingegen am Dienstag. Der Serbe legte, wie schon einige Male in der vergangenen Wochen, eine Trainingspause ein. Sein Einsatz am Samstag gegen den HSV (15.30 Uhr, live in unserem Ticker) soll nicht gefährdet sein.