Nach 0:3 im Hinspiel - Schalke-Trainer Breitenreiter will "offene Rechnung" begleichen

Schalke-Trainer André Breitenreiter
Schalke-Trainer André Breitenreiter
Foto: firo Sportphoto / Ralf Ibing
Was wir bereits wissen
Der FC Schalke 04 konnte gegen Kölns Trainer Peter Stöger noch nie gewinnen. Beim SC Paderborn war S04-Coach André Breitenreiter aber FC-Experte.

Gelsenkirchen.. Es ist so eine Sache mit den Statistiken. man muss nur die richtige heraussuchen, dann kann man die tollsten Theorien aufstellen – siehe Schalkes schwarze Serie gegen den Köln unter Stöger. Dabei war Trainer André Breitenreiter eigentlich ein FC-Experte: Mit dem SC Paderborn verlor er von vier Spielen gegen den Geißbock-Klub keines (ein Sieg, drei Unentschieden).

Schalke-Trainer Breitenreiter bezeichnet Köln als "sehr unangenehmen Gegner"

Nun soll also auch „die offene Rechnung“ aus dem Hinspiel (0:3) beglichen werden. Breitenreiter bezeichnet die Domstädter trotz der bisher schwachen Rückrunde als „sehr unangenehmen Gegner“.

Choupo-Moting Aktuell spricht aber mehr für Schalke – finden auch die Spieler: „Ich denke, dass wir den Schwung mitnehmen können. Wir haben uns Selbstvertrauen erarbeitet und versuchen das auch gegen Köln umzusetzen“, sagt Max Meyer.

Kollege Klaas-Jan Huntelaar fordert: „Wir müssen die Moral und Energie aus dem Spiel gegen Hamburg-Spiel mitnehmen. Und wir müssen schlau die Fehler des Gegners für uns nutzen.“

Schließlich soll nicht nur die Statistik, sondern auch die Stimmung weiter verbessert werden. „In den nächsten Spielen wollen wir Kampf und Leidenschaft zeigen“, versichert dann auch Alessandro Schöpf.