Meyers Kullerball rollt ins Tor - Note 2,5 für Schalke-Dribbler

Schalkes Max Meyer hält sich nach seinem glücklichen Tor mit Jubel zurück.
Schalkes Max Meyer hält sich nach seinem glücklichen Tor mit Jubel zurück.
Foto: Getty Images
Mit einem 1:1 musste sich Schalke im Heimspiel gegen Werder Bremen begnügen. Torwart Timon Wellenreuther kam beim Gegentor zu spät.

Gelsenkirchen.. Noten von 2,5 bis 5: Diskutieren Sie mit uns die Leistung von Schalke 04 gegen Werder Bremen.

Die Schalke-Noten im Überblick

Timon Wellenreuther: Er musste keine spektakuläre Parade zeigen, verlieh der Schalker Abwehr aber 90 Minuten lang die nötige Sicherheit. Er fing jede Flanke ab, seine Abstöße kamen an, und wenn ein Schuss auf Mann flog (Davie Selke in der 19. Minute), hielt er den Ball fest. In der 91. Minute verließ ihn das Glück, als er etwas zu spät kam und das 1:1 durch Sebastian Prödl kassierte. Note: 4

Benedikt Höwedes: Diesmal wirkte der wie immer defensivstarke Kapitän mutiger im Spiel nach vorn, schaltete sich ein ums andere Mal ein - und das nicht nur nach Ecken. Kurz vor der Pause hätte er Schalke in Führung bringen müssen, doch nach Max Meyers Querpass konnte er den Ball nicht schnell genug kontrollieren. Note: 3

Joel Matip (bis 72.): In seinem 150. Bundesligaspiel überzeugte er als umsichtiger Abwehrchef, der sich den Bremer Pässen und Schüssen oft in höchster Not in den Weg stellte. Im Spielaufbau entschied er sich aber meist für den klärenden Befreiungsschlag. Wegen einer Verletzung musste er aber vorzeitig raus. Note: 2,5

22. Spieltag Matija Nastasic: Eigentlich eine runde Leistung in der Defensive mit wunderbaren Balleroberungen. Allerdings ermöglichte er Bremens Freistoß-Spezialist Zlatko Junuzovic mit einem ganz dummen Foul an Davie Selke (48.) eine Möglichkeit direkt am Strafraum. Junuzovic ließ diese Chance ungenutzt. Nastasic sah für diese Aktion zurecht Gelb. Note: 4

Roman Neustädter: Auch diesmal verlangsamte er die meisten Angriffe und sorgte dafür, dass sich die Bremer schnell wieder formieren konnten. Seine Torschüsse flogen weit am Werder-Tor vorbei (38./60.). Nach Joel Matips Auswechslung (73.) rückte er eine Position nach hinten. Danach hatte nur noch eine Chance - und die führte zum 1:1. Note: 4

Christian Fuchs: Er hatte viele Aktionen am Ball - allerdings zunächst meist in der Luft, wenn er von Torwart Timon Wellenreuther bei einem Abstoß gesucht wurde, oder bei einem Einwurf. Seine Ecken und Einwurf-Flanken kamen aber nicht an. Stark waren ein harter, aber unplatzierter Linksschuss (32.) und eine Vorlage auf Max Meyer (45.), der Kapitän Benedikt Höwedes anvisierte. Note: 3,5

Max Meyer (bis 86.): Mit viel Glück erzielte der kleine Dribbler sein drittes Saisontor. Seinen harmlosen Flachschuss hätte Bremens Torwart Raphael Wolf parieren müssen (61.). In der ersten Halbzeit hatte er seine stärksten Szenen bei vier Balleroberungen in der eigenen Spielhälfte - in der Offensive taute er erst später auf und legte drei Torschüsse vor. Stark, wie er in der 45. Minute Benedikt Höwedes sah! Note: 2,5

Marco Höger: Nach einigen stärkeren Spielen leistete er sich diesmal einige dumme Ballverluste und wirkte nicht so dynamisch. Auch deshalb krankte das Schalker Offensivspiel etwas. Note: 4,5

Tranquillo Barnetta: Er verteidigte für den verletzten Atsuto Uchida auf der rechten Seite - eine ungewohnte Position für den Schweizer. Er hatte im Spiel nach vorn einige ansprechende Aktionen - mal gelang eine Flanke, mal flog eine Ecke gefährlich in den Strafraum, mal glückte ein langer Pass. Zudem legte er Max Meyers Tor vor (61.). In der Defensivarbeit hatte er allerdings unübersehbare Schwächen. Vor Di Santos Großchance (22.) ließ er sich überlaufen, vor dem 1:1 (90.) verursachte er den entscheidenden Freistoß. Note: 4

Felix Platte (bis 70.): Der 19-jährige Huntelaar-Vertreter begann sehr agil. Er störte den Bremer Spielaufbau effektiv, rutschte nur knapp an einer Flanke vorbei (7.), versuchte zwei Torschüsse (8./17.). Nach der 17. Minute tauchte er allerdings unter und kam nicht mehr so häufig an den Ball. Note: 4,5

Eric Maxim Choupo-Moting: Er bleibt in der Tor-Krise! Der erste Torschuss flog weit am Tor vorbei (16.), den zweiten und dritten parierte Torwart Raphael Wolf (78./90.). Sonst gelang "Choupo" nur wenig. Er könnte eine Pause gut gebrauchen. Note: 5

Kevin-Prince Boateng (ab 70.): Er kam für Felix Platte. Ohne Note

Dennis Aogo (ab 72.): Er kam für Joel Matip. Ohne Note

Kaan Ayhan (ab 86.): Er kam für Max Meyer. Ohne Note