Max Meyer lässt seine Zukunft bei Schalke 04 offen

Will sich erst nach der U21-EM mit seiner Zukunft auf Schalke beschäftigen: Max Meyer.
Will sich erst nach der U21-EM mit seiner Zukunft auf Schalke beschäftigen: Max Meyer.
Foto: Imago
Das Schalke-Talent, dessen Vertrag eine Ausstiegsklausel beinhaltet, will sich erst nach der U21-EM mit seiner Zukunft bei den Königsblauen beschäftigen.

Prag.. Der deutsche U21-Nationalspieler Max Meyer lässt seine Zukunft beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 offen. "Ich fühle mich wohl auf Schalke, weil es mein Jugendverein ist. Aber jetzt freue ich mich auf die U21-EM, und danach beschäftige ich mich damit", sagte der 19-Jährige am Montag in Prag. Mit der deutschen U21 tritt der Mittelfeldspieler am Mittwoch im ersten Spiel der EM in Tschechien (17. bis 30. Juni) gegen Serbien an.

Analyse Meyer hat in seinem bis 2018 laufenden Vertrag mit den Schalkern eine Ausstiegsklausel.

Schalkes neuer Trainer Breitenreiter hat laut Meyer in Paderborn "gute Arbeit" geleistet

Er absolvierte in der vergangenen Saison 28 Spiele, 22 von Beginn an. "Auf Schalke ist immer was los, aber in dieser Saison war es mehr." Wir hatten viele Trainer, und nun haben wir einen neuen", sagte Meyer. Der Trennung von Jens Keller folgte die von Roberto Di Matteo, mit dem Schalke nur den sechsten Platz belegte.

Zum neuen Trainer André Breitenreiter sagte Meyer: "Man hat in Paderborn gesehen, dass er gute Arbeit leistet. Mit dem Kader so etwas zu erreichen, spricht für ihn." (dpa)