Max Meyer erhält keine EM-Freigabe vom FC Schalke 04

max Meyer hat keine Freigabe für die U19-Europameisterschaft in Ungarn erhalten.
max Meyer hat keine Freigabe für die U19-Europameisterschaft in Ungarn erhalten.
Foto: Adam Pretty
Was wir bereits wissen
Die Europameisterschaft der U19-Junioren in Ungarn wird ab dem 19. Juli ohne die beiden größten Schalker Talente stattfinden. Max Meyer hat keine Freigabe seines Vereins erhalten, Leon Goretzka fällt mit einer Muskelverletzung aus.

Gelsenkirchen.. Die Europameisterschaft der U19-Junioren in Ungarn wird ab dem 19. Juli ohne die beiden größten Schalker Talente stattfinden. Max Meyer hat keine Freigabe seines Vereins erhalten, Leon Goretzka fällt mit einer Muskelverletzung aus.

In den vergangenen Wochen warb der Deutsche Fußball Bund (DFB) mit „Hausbesuchen“ intensiv bei den abstellenden Vereinen für die Europameisterschaft der U19-Junioren. Auch beim FC Schalke 04 war eine Abordnung vorstellig geworden. Schalkes Manager Horst Heldt hatte schon im Vorfeld der Gespräche keinen Hehl aus seiner kritischen Haltung gemacht.

„Im Grunde muss man sagen, dass eine Europameisterschaft zu diesem Zeitpunkt deplatziert ist. Sie ist nicht mehr zeitgemäß, weil sich der Fußball dahin gehend entwickelt hat, dass U19-Spieler in ihren Vereinen längst Leistungsträger sind. Das war vor zehn Jahren noch ganz anders“, erklärte Heldt am Rande des Schalker Trainingsauftaktes am 1. Juli. Das Turnier mache sich zwar gut in der Vita, doch die Spieler müssten auch ihre Ruhe- und Erholungspausen bekommen. Das dürfe nicht zu Lasten der abstellenden Vereine geschehen.

DFB bietet einen Kompromiss an

Argumente, denen sich die Verantwortlichen beim DFB nicht verstellten. Um die Belastung für die Spieler so gering wie möglich zu halten, beschloss der DFB, das geplante Trainingslager für die U19-EM abzusagen. „Wir kommen den Vereinen mit unserer Planung entgegen und verzichten auf eine EM-Vorbereitung. Die Spieler kommen aus der Saisonvorbereitung im Verein direkt zur U19. Sie würden ihren Klubs maximal 16 Tage fehlen, wenn wir das Endspiel erreichen, sonst sogar nur zehn“, bestätigte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock der Sport Bild.

Kommentar Trotz der Zugeständnisse wird die U19 in Ungarn ohne Max Meyer stattfinden. „Wir haben den DFB am Montag darüber informiert, dass wir Max Meyer für die EM keine Freigabe erteilen“, erklärte Horst Heldt am Dienstag im Gespräch mit der WAZ. Auch der Spieler selbst wurde am Montag unterrichtet. „Wir haben Max ganz bewusst nicht mit in die Entscheidung einbezogen. In seiner Brust schlagen zwei Herzen. Natürlich möchte er mit der U19-Nationalmannschaft um einen Titel spielen, auf der anderen Seite möchte er auf keinen Fall die Vorbereitung mit dem FC Schalke verpassen“, so Heldt. Meyer soll sich in den kommenden Wochen ganz ohne Interessenskonflikte auf seinen Verein konzentrieren können.

42 Pflichtspiele für Schalke 04

Ausschlaggebend für die Entscheidung des FC Schalke war wohl auch ein Blick in das sportliche Logbuch seines erst 18-jährigen Talents: Meyer absolvierte in der vergangenen Saison immerhin 42 Pflichtspiele für den FC Schalke 04. Außerdem stand er sechs Mal für die U19- und einmal für die A-Nationalmannschaft auf dem Platz. Eine EM hätte nun eine Sonderbelastung von bis zu fünf weiteren Spielen in nur zwölf Tagen bedeutet.