Matip war stabilster Schalke-Verteidiger gegen Galatasaray Istanbul

Lange Gesichter gab's auf Schalker Seite nach dem 2:3 gegen Istanbul.
Lange Gesichter gab's auf Schalker Seite nach dem 2:3 gegen Istanbul.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Für Schalke 04 war es ein bitteres Ausscheiden aus der Champions League gegen Galatasaray Istanbul. Die besten Noten verdienten sich auf Schalker Seite Timo Hildebrand, Joel Matip und Michel Bastos. Nicht an ihre guten Leistungen aus dem Revierderby konnten Julian Draxler und Jefferson Farfan anknüpfen. Die Schalker in der Einzelkritik.

Gelsenkirchen.. Es hat nicht ganz gereicht für den S04: Trotz eines Sturmlaufs in der zweiten Hälfte verlor der FC Schalke 04 das Champions-League-Spiel gegen Galatasaray Istanbul mit 2:3 (1:2) und scheiterte im Achtelfinale.

Trotz des guten Starts in die Partie mit dem 1:0 durch Roman Neustädter ließ sich Schalke bis zur Pause durch Hamit Altintop und Buirak Yilmaz die Führung entreißen - eine Hypothek, die S04 bis zum Schlusspfiff nicht begleichen konnte.

Die besten Noten verdienten sich auf Schalker Seite Timo Hildebrand, Joel Matip und Michel Bastos, der zum zwischenzeitlichen 2:2 getroffen hatte. Nicht an ihre guten Leistungen aus dem Revierderby konnten Julian Draxler und Jefferson Farfan anknüpfen.

Klicken Sie sich durch die Bilderstrecke und diskutieren Sie mit uns über Leistungen und Noten.

Die Schalke-Einzelkritik im Fließtext

Timo Hildebrand: Er bewahrte sein Team bei Schüssen von Didier Drogba (6.), Selcuk Inan (13.) und Burak Yilmaz (52.) vor weiteren Gegentoren. Vor dem 1:2 (42.) stürmte er aber etwas zu zögerlich aus dem Tor. Note: 2,5

Atsuto Uchida: Vor dem 2:2 (63.) bewies er Übersicht und legte den Ball wunderbar auf Torschütze Michel Bastos quer. Das war seine erste gute Aktion in der Offensive - vorher blieb er oft hängen. In der ersten Hälfte stand er in der Abwehr zu oft falsch. Note: 4

Benedikt Höwedes: Im Laufduell gegen Burak Yilmaz in der 42. Minute war er nicht schnell genug. Das hatte fatale Folgen, denn Yilmaz traf zum 1:2. Gut: Vor dem Führungstor gewann er das entscheidende Kopfballduell (17.). Note: 4

Joel Matip: Stabilster Schalker Verteidiger. Starkes Stellungsspiel, setzte sich oft in Luft durch - auch wenn sein Gegenspieler Didier Drogba hieß. Bügelte mit seiner Schnelligkeit einige Patzer seiner Abwehrkollegen aus. Note: 2,5

Sead Kolasinac: Er warf sich in jeden Zweikampf. Das führte zu einigen sehenswerten Balleroberungen, sah aber auch ab und zu unbeholfen aus. Er stand auf der linken Seite auch nicht immer richtig. Nach der Pause rückte er für Neustädter ins defensive Mittelfeld. Diese Aufgabe löste er ordentlich. Note: 3,5

Live-Ticker Roman Neustädter (bis 46.): Das Spiel begann für Schalkes Dauerbrenner wie im Märchen. Zuletzt stand er nach etlichen schwachen Spielen in der Kritik - und dann erzielte ausgerechnet er das Führungstor (17.). Doch danach ließ er wieder stark nach, leistete sich etliche Fehlpässe - zum Beispiel unmittelbar vor dem 1:2 (42.), als er Marco Höger zu ungenau anspielte. Note: 4,5

Marco Höger (bis 85.): Diesmal konnte er den gesperrten Jermaine Jones in der Defensive nicht ersetzen. Schon früh handelte er sich eine Gelbe Karte ein (14.) und musste sich deshalb im Zweikampf zurückhalten. Ein entscheidendes Grätschen-Duell verlor er kurz vor der Pause: Selcuk Inan kam eher an den Ball und legte Torschütze Yilmaz den Ball auf (1:2, 42.). Vorn lief es besser als Höger: Vor dem 2:2 (63.) traf er die Latte. Note: 3,5

Jefferson Farfan: Nach seiner Gala im Revierderby gegen Borussia Dortmund ließ er sich von der aggressiven Verteidigung der Gäste aus dem Konzept bringen. Er konnte sich diesmal nur selten durchsetzen. Immerhin leitete er mit einer Ecke das 1:0 (17.) ein. Note: 4

Julian Draxler: Er benötigte 60 Minuten, um im Spiel anzukommen. Dann gab er den lauf- und technisch starken Regisseur, vergab aber drei erstklassige Möglichkeiten (61., 66., 76.). Note: 4

Michel Bastos: Zuletzt glänzten in der Schalker Offensive vor allem Farfan und Draxler. Diesmal wurde Bastos zum auffälligsten Spieler in Königsblau - nicht nur, weil ihm das 2:2 gelang (63.). Er suchte den Abschluss (8., 28., 45.) und überzeugte im Passspiel. In der 26. Minute bereitete er eine Draxler-Chance mit der Hacke vor. Note: 2,5

Teemu Pukki (bis 85.): Er ersetzte wie erwartet den am Knie verletzten Klaas-Jan Huntelaar und löste seine Aufgabe nach 20 schwachen Startminuten ordentlich. Er lief viel, erarbeitete sich auch zwei Chancen (23., 55.), bereitete mit fabelhaftem Einsatz das 2:2 (63.) vor und legte Draxler eine große Chance auf (66.). Note: 4

Christian Fuchs (ab 46.): Schon nach 35 Sekunden wagte der Linksverteidiger seinen ersten Torschuss. Mit ihm kam eine Menge Schwung - aber nicht mehr der Sieg. Note: 3

Chinedu Obasi (bis 85.): Kam für Pukki. Ohne Note

Max Meyer (ab 85.): Kam für Höger. Ohne Note