Marco Höger steht auf Schalke vor dem Comeback

Soll ab Montag wieder mit der Mannschaft trainieren dürfen: Marco Höger.
Soll ab Montag wieder mit der Mannschaft trainieren dürfen: Marco Höger.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Die Königsblauen wollen die Suspendierung des Mittefeldspielers aufheben. Er soll am Montag wieder mit der Mannschaft trainieren.

Gelsenkirchen.. Dass Schalke mit dem 1:0-Sieg gegen Paderborn die Europa League erreicht hat, geriet am Ende des Tages zur Randnotiz. „Am Schluss haben wir vielleicht mit ein bisschen Glück gewonnen“, gab Trainer Roberto Di Matteo mit Blick auf das Eigentor des Paderborners Uwe Hünemeier in der 88. Minute zu: „Das war das Glück, das wir in anderen Spielen nicht hatten.“ Indes hatte Schalke erst vor zwei Wochen gegen den VfB Stuttgart durch ein spätes Eigentor gewonnen – damals traf Florian Klein in der 89. Minute ins eigene Netz. Über fehlendes Glück sollte sich also niemand beklagen.

Unströstliche Paderborner

Analyse Die Paderborner waren untröstlich: „Wir hätten der klare Sieger sein müssen“, klagte Trainer Andre Breitenreiter und sagte: „Es wird Tage dauern, die Köpfe wieder frei zu kriegen.“ Der Aufsteiger ist ausgerechnet nach dem vorletzten Spieltag das erste Mal auf den letzten Platz zurückgefallen und ist jetzt auch auf fremde Hilfe angewiesen, um sich noch in die Relegation zu retten: Paderborn muss nun Stuttgart schlagen und zugleich darauf hoffen, dass der Hamburger SV nicht gewinnt. Und der HSV spielt ausgerechnet gegen Schalke.

Weil Schalke zumindest noch einen Punkt braucht, um sicher Fünfter zu bleiben, kündigt Di Matteo an: „Ich kann garantieren, dass wir unser Bestes geben werden.“ Allerdings fehlt Benedikt Höwedes, der sich eine Kapsel- und Bänderverletzung am linken Sprunggelenk zuzog. Wieder dabei ist dafür Marco Höger, der nach Informationen dieser Redaktion ab Montag wieder mit der Mannschaft trainieren soll. Der Klub will die Begnadigung des Profis, der zuletzt für eine Woche suspendiert war, aber erst am Montag öffentlich machen.