Manuel Neuer sagt Argentinien-Länderspiel ab

Beckenkammprellung bei Manuel Neuer
Beckenkammprellung bei Manuel Neuer
Was wir bereits wissen
Nationaltorwart Manuel Neuer hat seine Teilnahme am Testspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien am Mittwoch abgesagt. Das teilte Neuer am Sonntagabend auf seiner Facebook-Seite mit. Er habe er sich im Supercup-Spiel des FC Bayern gegen Borussia Dortmund eine Beckenkammprellung zugezogen.

München.. Nationaltorhüter Manuel Neuer hat seine Teilnahme am Testspiel der deutschen Fußball-Nationalelf gegen Argentinien (Mittwoch, 20.30 Uhr in Frankfurt am Main) abgesagt. Der Grund ist eine Verletzung. Er habe sich beim 2:1-Sieg im Supercup geben Borussia Dortmund eine starke Beckenkammprellung zugezogen und müsse ein paar Tage etwas kürzertreten, schrieb der Keeper am Sonntagabend auf seiner Facebook-Seite.

Hier sein Eintrag im Wortlaut: "Schönes Ergebnis im Supercup, aber richtig ernst wird's im Pokal und der Liga. Für das Länderspiel Mittwoch gegen Argentinien musste ich absagen, da ich mir eine starke Beckenkammprellung zugezogen habe und ein paar Tage etwas kürzer treten muss. Schade, wäre gern dabei gewesen und hoffe, dass die Kollegen dennoch einen Sieg einfahren."

Für Nicht-Mediziner: Der Beckenkamm (lateinisch: Crista iliaca) ist der freie Rand der Darmbeinschaufel, die wiederum ein Teil des Beckens ist. In welcher Szene sich Neuer die Verletzung genau zugezogen hat, ist unklar. Mit dem 1:2 riss die Siegesserie des BVB gegen den Rekordmeister von fünf Spiele in Folge.

Zieler wird wohl gegen Argentinien im Tor stehen

Nach der Absage Neuers steht nur noch Ron-Robert Zieler (Hannover 96) im Kader und wird voraussichtlich gegen Argentinien das Tor der DFB-Elf hüten. Wen Bundestrainer Joachim Löw nachnominieren wird, ist offen. Heißeste Kandidaten dürften nun Marc-Andre ter Stegen (Borussia Mönchengladbach) und Bernd Leno (Bayer Leverkusen) sein.

Bei der Nominierung des Kaders vergangene Woche hatte Löw erklärt, künftig auf die junge Torwart-Generation setzen zu wollen und damit die Nichtnominierung des 30-jährigen Neu-Hoffenheimers Tim Wiese gerechtfertigt. (dapd)