Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Schalke

Raul trifft zweimal für Schalke bei Abschiedsshow

27.07.2013 | 17:13 Uhr
Raul trifft zweimal für Schalke bei Abschiedsshow
In seinem letzten Spiel auf Schalke gelang Raul ein Doppelpack.Foto: dpa

Gelsenkirchen.  Mit zwei Toren verabschiedete sich Raúl bei seinem Abschiedsspiel von den Fans des FC Schalke 04. Beim 9:0 (4:0)-Sieg im königsblauen Juxspiel gegen Al-Sadd trug Raúl noch einmal 42 Minuten lang das S04-Trikot - und knapp 62 000 Zuschauer strahlten.

Um 19.18 Uhr am 27. Juli 2013 verabschiedete der FC Schalke 04 eine Legende - und die Fans in der Arena schluchzten. Ganz langsam schlich Raúl vom Rasen, ein letztes Mal im Schalke-Trikot, applaudierte in die Runde, schaute auf seinen Sohn Hector Jorge, der an der Seitenlinie die Tafel mit den Rückennummern hielt, und klatschte Max Meyer ab. In der 87. Minute des Jux-Spiels gegen Raúls aktuellen Klub Al-Sadd kam die neue Nummer 7 für die legendäre Nummer 7. Das war das furiose Finale eines emotionalen Tages, an dem der 9:0 (4:0)-Sieg der Schalker Profis nur am Rand interessierte. Dass Raúl in der zweiten Halbzeit zwei Tore zum königsblauen Erfolg beitrug - Bestandteil eines fußballromantischen Drehbuchs.

"Blau und weiß ein Leben lang"

Schon 23 Minuten vor dem Abschiedsspiel hatte Raúl die knapp 62 000 Zuschauer so verzückt, dass er eigentlich gar nicht mehr hätte auflaufen müssen. "Blau und weiß ein Leben lang", sagte er auf Deutsch. Als Raúl seine Tore auf dem Videowürfel sah, schaute er ebenso gerührt wie die Schalke-Bosse Clemens Tönnies, Horst Heldt und Alexander Jobst. "Gracias! Behalte uns in deinem Herzen!", sagte Tönnies und berief Raúl stellvertretend für die 120 000 Mitglieder in die Ehrenkabine.

Der Aufsichtsratschef steht für große Gefühle - und die lieferte nicht nur Raúl. Gerald Asamoah, der prominente Rückkehrer aus Fürth, winkte ebenfalls in die Runde und versah jedes Schalke-Trikot mit einem Handabdruck aus blau gefärbtem Kohlestaub. "Hand drauf!", heißt die neue Mitgliederaktion der Königsblauen. Da schaute auch Christoph Metzelder zu. Der Raúl-Freund, der seine Karriere eigentlich beendet hatte, durfte in der zweiten Hälfte auch noch einmal mitspielen.

Ach ja, trotz aller Emotionen vor dem Spiel, während der zweiten Hälfte und nach dem Abpfiff: Fußball gespielt wurde auch in den ersten 45 Minuten - der ruhigsten Phase am "Schalke-Tag". Da präsentierten sich die Schalker Profis humorlos, erspielten sich - gefühlt - 99,8 Prozent Ballbesitz und schenkten auch dem gefeierten Raúl keine einzige Torszene. Es geht eben um die Stammplätze, auch bei einem harmlosen Abschiedsspiel. Die Überlegenheit der königsblauen Elf führte zu vielen, vielen Chancen und vier Toren.

Doppelpack von Farfan und Szalai - Draxler mit Traumvorlage

Zweimal traf Jefferson Farfan, der selten zu einem so frühen Zeitpunkt der Vorbereitung so topfit war. Zunächst verwandelte Farfan einen Elfmeter, den er selbst herausgeholt hatte (3.), zum 1:0. In der 31. Minute sprintete er allen auf und davon und hob den Ball zum 4:0 ins lange Eck (30.). Zwischendurch warb Adam Szalai eindrucksvoll um einen Stammplatz. Zunächst lenkte der 8,5-Millionen-Euro-Einkauf einen verunglückten Schuss von Christian Clemens ins Netz (8.), dann traf er nach einer Vorlage von Farfan (25.).

Auch wenn Al Sadd wie Alemannia Aachen, TuS Koblenz, der FC Villingen und die Ergo-Nationalelf nicht über die Rolle eines Sparringspartners hinauskam: Szalai beeindruckte die Fans in einer Halbzeit mehr als Ciprian Marica in zwei Jahren. Zwei weitere Chancen ließ der ehemalige Mainzer ungenutzt - zunächst köpfte er vorbei (18.), dann traf er den Pfosten (36.). Gut möglich, dass Trainer Jens Keller im ersten Bundesligaspiel gegen den HSV (Sonntag, 11. August, 17.30 Uhr) auf eine Doppelspitze mit Szalai und Klaas-Jan Huntelaar setzt.

"Raúúúúúúl"-Rufe gab's in den ersten 45 Minuten nicht - denn Raúl hatte im Al-Sadd-Trikot schlicht kaum den Ball. Das änderte sich nach der Pause. Da ging es nicht mehr um den Kampf um Stammplätze oder taktische Varianten. Alle Fans warteten auf das letzte Raúl-Tor für Schalke. In der 50. Minute stand Al-Sadd-Torwart Muhanad Naim bei Raúls Volleyschuss noch im Weg. Danach trafen erst einmal Klaas-Jan Huntelaar (56./60.) und Leon Goretzka (59.), bevor Raúl den Ball nach Julian Draxlers Traumvorlage nur noch über die Linie drücken müsste (65.) und dann noch vom Elfmeterpunkt traf (70.).

Nach dem Spiel ging's auf eine Ehrenrunde - und zur Stärkung gab's eine Riesenpaella, serviert im Mittelkreis. Einen solchen Abschied muss Real Madrid erst einmal nachmachen. Am 22. August tritt er mit Al-Sadd bei seinem zweiten Ex-Klub an.

Kommentare
28.07.2013
12:07
Raul trifft zweimal für Schalke
von Heiko04 | #9

Ein toller Tag auf Schalke gestern, hat Spaß gemacht live zu zu sehen. Die Jungs gingen engagiert zu Werke, vorallem die Spielfreude hat mir...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Höger-Comeback in Sicht - Schalke-Trainingslager in Kärnten
Training
Nur zwei Wochen nach seinem Syndesmosebandriss trainierte Marco Höger wieder mit dem Schalke-Team. Der Ort des Sommer-Trainingslagers steht fest.
Schalkes Leon Goretzka fordert neun Punkte aus Schlussphase
Goretzka
Erstmals seit Ostern stand Goretzka beim 3:2 gegen Stuttgart in der Startelf - und war zufrieden. Für die letzten drei Spiele hat er klare Ziele.
Was Kevin-Prince Boateng für Schalke noch leisten soll
Kommentar
Beim 3:2-Erfolg über Stuttgart zeigte Kevin-Prince Boateng, dass er noch wichtig sein kann. Trotzdem muss er Schalke verlassen. Ein Kommentar.
U19 des FC Schalke 04 ist erneut Westdeutscher Meister
U19
Nach einer Galavorstellung gegen den MSV Duisburg ist Schalke Meister der Staffel West. Jetzt geht es um die Deutsche Meisterschaft.
Schalke-Torjäger Klaas-Jan Huntelaar meldet sich zurück
Huntelaar
Torjäger und Einpeitscher: Beim 3:2 gegen Stuttgart war Huntelaar einer der wichtigsten Spieler. Aber Schalke hat nur das Schlimmste verhindert.
Fotos und Videos
111 Jahre Schalke 04
Video
Video
Knapper Sieg für Schalke
Bildgalerie
Schalke
Schalke im Trainingslager
Bildgalerie
Schalke
Schalker Talfahrt geht weiter
Bildgalerie
Bundesliga
article
8242211
Raul trifft zweimal für Schalke bei Abschiedsshow
Raul trifft zweimal für Schalke bei Abschiedsshow
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/live-der-fc-schalke-04-sagt-gracias-raul-id8242211.html
2013-07-27 17:13
Schalke 04, Raul, Saisoneröffnung, Gracias, Gelsenkirchen, Al Sadd, Abschiedsspiel
S04