Lewis Holtby entschuldigt sich bei den Schalke-Fans

Schalke-Mittelfeldspieler Lewis Holtby entschuldigte sich für die destruktive zweite Hälfte.
Schalke-Mittelfeldspieler Lewis Holtby entschuldigte sich für die destruktive zweite Hälfte.
Foto: Patrik Stollarz / afp
Was wir bereits wissen
Und wieder sah der FC Schalke 04 in einem Top-Spiel schlecht aus. Die Königsblauen unterlagen Bayern München mit 0:2 (0:0) und zeigten sich nach dem Spiel enttäuscht. Mittelfeldspieler Lewis Holtby entschuldigte sich bei den Fans. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Gelsenkirchen.. Huub Stevens (Trainer FC Schalke 04): "Auch in der ersten Halbzeit war ich gar nicht so zufrieden. Wir haben zu weit auseinander gestanden. Was mir gar nicht gefallen hat, war, dass nach dem 0:1 die Köpfe nach unten gingen. Das haben unsere Fans nicht verdient. Aber auch aus so einem Spiel werden wir lernen."

Bundesliga-Kommentar Horst Heldt (Manager FC Schalke 04): "Es war nichts anderes als im letzten Jahr auch. Wir haben vieles vermissen lassen, was man braucht, um Bayern in Bedrängnis zu bringen. Das war sehr enttäuschend und sehr, sehr bitter. Die Mannschaft hätte sich aufbäumen müssen. Mit dieser Leistung können wir auch gegen Mainz 05 nicht gewinnen. Der FC Bayern hat verdient gewonnen."

Lewis Holtby (FC Schalke 04): "Für die Fans tut es mir leid, dass wir in der zweiten Halbzeit so destruktiv gespielt haben. Da haben die Bayern gezeigt, was sie können. Kurz vor dem ersten Tor der Bayern hatten wir durch Julian Draxler eine Konterchance. Wenn die reingeht, kriegen wir durch das Tor den Wind nach oben. Dann schießen die Bayern das 1:0 - und wir haben die Köpfe hängen lassen. In der ersten Halbzeit haben wir den Kampf angenommen, hatten gute Szenen. Ich bin sicher, dass wir am Dienstag gegen Mainz eine Reaktion zeigen."

S04 Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04): "Wir waren nur in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, da hatten wir Zugriff. Das haben wir zu wenig gemacht. Denn den Rest des Spiels hat Bayern dominiert. Der Unterschied lag im Mittelfeld. Die Bayern hatten dort immer einen Spieler mehr - das haben sie gut und schlau gemacht. Kroos, Schweinsteiger oder Luiz Gustavo waren immer frei, die konnten zu einfach durchkombinieren. Heute hat sich gezeigt, dass wir noch ein paar Schritte machen müssen - aber im letzten Jahr war es noch schwieriger."

Roman Neustädter (FC Schalke 04): "Wir haben in der ersten Halbzeit gut dagegengehalten, eine richtige hundertprozentige Chance hatten die Bayern nicht. Wir hätten aber etwas mehr Entschlossenheit zeigen müssen. Bayern hat sehr variabel gespielt, war schwer zu verteidigen, weil sich viele Spieler haben fallen lassen. Nach dem 0:1 haben sie Mandzukic rausgeholt, ohne Stürmer gespielt, sodass es schwer für uns war, Zugriff zu bekommen. Die Tore sind sehr unglücklich gefallen."

Benedikt Höwedes (FC Schalke 04): "Wir haben gegen den FC Bayern gespielt - eine der besten Mannschaften in Europa. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung - vielleicht war am Ende bei uns die Luft raus. Zwischendurch hatte der FC Bayern 20 Ballkontakte ohne Berührung von uns."

Jermaine Jones (FC Schalke 04): "In der ersten Halbzeit haben wir ein gutes Spiel gezeigt, in der zweiten haben wir individuelle Fehler gemacht, wenn man die macht gegen Bayern, wird man bestraft."

So analysieren Trainer Jupp Heynckes die Spieler des FC Bayern den Bundesliga-Gipfel

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern München): "Wir haben ein sehr intensives Spiel erlebt. Beide Mannschaften haben versucht, attraktiven Fußball zu spielen. In der ersten Halbzeit hatte Schalke eine große Drangperiode, da waren wir froh über den Halbzeitpfiff. In der zweiten Halbzeit haben wir unsere ganze Klasse ausgespielt. Da hat man gesehen, was für ein Klasseteam der FC Bayern München ist."

Thomas Müller (FC Bayern München): "Wir bekommen jetzt den Ertrag unserer harten Arbeit in der Vorbereitung. Da hat das ganze Team die letzten Reserven herausgekratzt. Heute haben wir sehr konzentriert und konsequent gearbeitet. Nur in den 20 Minuten vor der Pause hatten wir keine gute Phase. In der Halbzeit haben wir gesagt, dass wir mehr Ordnung haben müssen - und das hat gefruchtet."

Müller über seine Leistung: "Man darf nicht vergessen, dass mir in den ersten 50, 60 Minuten nicht alles gelungen ist. Zu Beginn der zweiten Hälfte kann ich einen Ball nicht annehmen - da hätte jeder in der Kreisklasse geschimpft. Ich versuche die Dinge dann aber abzuhaken."

Philipp Lahm (FC Bayern München): "Wir sind am Anfang der Saison. Aber vier Spiele, vier Siege - da kann man sehr zufrieden sein. Wir müssen unsere Leistung abrufen, das haben wir heute getan. Dann wird es sehr schwer, uns zu verdrängen.“

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern München): "Es ist wunderbar, dass wir fünf Punkte Vorsprung haben. Das sollten wir nicht überbewerten, vor einem Jahr hatten wir acht."