Das aktuelle Wetter NRW 8°C

Schalke

Legt Schalke nach Neuzugang Raffael nochmal nach?

16.01.2013 | 12:52 Uhr

Der Ex-Herthaner Raffael ist die Antwort des FC Schalke 04 auf dessen anhaltendes Verletzungspech. Am Mittwochmittag hat der S04 zur Pressekonferenz gebeten, um den 27 Jahre alten Brasilianer vorzustellen. Schalke-Trainer Jens Keller lobt die Klasse des neuen Brasilianers. "Aber ich will erstmal...

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Wie finden Sie die Handschrift von Trainer Roberto Di Matteo?

Wie finden Sie die Handschrift von Trainer Roberto Di Matteo?

 
Aus dem Ressort
Schalkes Sané baut Verkehrunfall mit Luxuskarosse
Schalke
Nach dem vor wenigen Wochen Donis Avdijaj negativ aufgefallen war, schreibt jetzt Leroy Sané Negativ-Schlagzeilen. Der 18-jährige Schalker fuhr seine schwarze C-Klasse, AMG-Modell von Mercedes (Wert: 120.000 bis 150.000 Euro) in einen geparkten Opel Corsa.
Wie Schalkes neues System funktioniert
Das neue System
Der FC Schalke 04 hat beim 3:2 gegen den VfL Wolfsburg anders als bisher gespielt: 3-5-2 beim Spiel nach vorne und mit einer Fünferkette verteidigt, wenn der Gegner angegriffen hat. Einige Spieler haben davon ganz besonders profitiert.
Schalke-Trainer Di Matteo beweist Flexibilität und Geschick
Kommentar
Mit seiner Systemumstellung hat Schalkes Trainer Roberto Di Matteo beim 3:2-Sieg gegen den VfL Wolfsburg einen wichtigen Akzent gesetzt. Er hat die Mannschaft zum Sieg gecoacht - dafür wurde er geholt. Ein Kommentar.
Schalke hat den Anschluss wiederhergestellt
Analyse
Schalke-Trainer Roberto Di Matteo hat den VfL Wolfsburg mit einer einstudierten Dreierkette hereingelegt - damit wollten die Wolfsburger die Pläne gekannt haben. Nach dem 3:2-Erfolg ist S04 in der Bundesliga bis auf drei Punkte an den dritten Platz herangerückt.
Höwedes nimmt zweites Schalke-Gegentor auf seine Kappe
Stimmen
Die Entscheidung im Fußball-Bundesligaspiel zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg fiel in den ersten 25 Minuten - da waren sie alle einig. Nach dem königsblauen 3:2 (3:1)-Erfolg haben wir die Stimmen zum Spiel gesammelt. Die Wolfsburger ärgerten sich über Schiedsrichter Hartmann.