Köpke hat Schalke-Torwart Fährmann auf dem Zettel

Schalke-Torwart Ralf Fährmann
Schalke-Torwart Ralf Fährmann
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Für Schalke-Torwart Ralf Fährmann könnte sich der Traum von der Nationalmannschaft doch noch erfüllen. In einem Interview bestätigte Bundestorwarttrainer Andreas Köpke, dass Fährmann zu einem kleinen Kandidatenkreis für eine baldige Nominierung gehört.

Gelsenkirchen.. Die überragenden Leistungen von Schalke-Torwart Ralf Fährmann in den vergangenen Monaten hat auch Bundestorwarttrainer Andreas Köpke registriert. In einem Interview mit dem "Kicker" bestätigte Köpke, dass auf seinem Kandidaten-Zettel neben anderen Torhütern wie Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Leverkusen), Kevin Trapp (Frankfurt), Timo Horn (1. FC Köln) und Oliver Baumann (1899 Hoffenheim) auch Ralf Fährmann steht.

BVB-Keeper Weidenfeller setzt Karriere wohl bis zur EM 2016 fort

Momentan bilden Manuel Neuer (FC Bayern), Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund) und Ron-Robert Zieler (Hannover 96) wie schon bei der WM in Brasilien das Torwart-Trio. Neuer wird noch in den kommenden Jahren die Nummer eins sein, Weidenfeller dürfte seine DFB-Karriere - wie Köpke vermutet - bis zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich fortsetzen. "Mit 36 wäre die EM für ihn ein schöner Abschluss. Wir planen weiter mit ihm", sagte Köpke.

Fährmann Der dritte Platz ist offenbar noch hart umkämpft. Ter Stegen, Horn und Leno bilden bei der U21 das Torwart-Trio und werden wohl erst in der kommenden Saison ins A-Team rücken können. Von den übrigen Kandidaten könnte einer schon am Doppel-Länderspieltag im November, wenn es am Dienstag, 18. November nach Spanien geht, eine Chance bekommen. Denn Bundestrainer Joachim Löw kündigte an, zahlreiche Weltmeister zu schonen - wahrscheinlich auch Neuer und Weidenfeller. Da die drei U21-Torhüter in ihrem Team benötigt werden und Trapp wegen einer Verletzung fehlt, sind Fährmanns Nominierungschancen nicht schlecht.

Fährmann kennt sich in den Nationalmannschaften aus. Von der U16 bis zur U21 durchlief er alle Teams und kam insgesamt 31-mal zum Einsatz. Der Keeper steht bei den Königsblauen noch bis 2019 unter Vertrag. Schalke-Trainer Jens Keller und Manager Horst Heldt hatten den Keeper schon im März wärmstens empfohlen.