Klitschko gegen Chagaev: Duell der Schalker

Foto: AP

Gelsenkirchen. Klitschko gegen Chagaev oder Schalke gegen Schalke: Am Samstag stehen sich mit Zweifach-Weltmeister Wladimir Klitschko und seinem neuen Herausforderer Ruslan Chagaev in der WM-Arena auf Schalke zwei 'königsblaue' Profiboxer gegenüber (live ab 22 Uhr bei RTL).

Der Usbeke Chagaev unterschrieb am Mittwoch noch vor dem öffentlichen Training in einem großen Autohaus in Essen einen Mitgliedsantrag beim siebenmaligen deutschen Fußball-Meister Schalke 04.

'Es kann ja nicht sein, dass am Samstag einer in den Ring steigt, der nicht Schalke-Mitglied ist', sagte Schalkes Präsident Josef Schnusenberg und überreichte dem 30-jährigen Chagaev, der zurzeit beim Weltverband WBA als Weltmeister im Wartestand geführt wird, ein Schalke-Trikot mit der Jahreszahl 2009. IBF-WBO-Champ Klitschko hat seine Mitgliedskarte bereits seit April 2009, als er im Rahmen der Besichtigung des Kampfortes das Bundesligaspiel der Schalker gegen Energie Cottbus besuchte.

Indoor-Europarekord möglich

Apropos WM-Arena: Weil für Samstag Regen angesagt ist und die Lärmschutzvorschriften sehr strikt sind, wird das Dach geschlossen. Somit kommt es mit mindestens 58.000 Besuchern wohl zu einem Indoor-Europarekord. Mehr Zuschauer gab es unter dem Dach zuvor nur beim Fight zwischen Joe Calzaghe und Mikkel Kessler, als 51.000 Zuschauer ins Millennium Stadium von Cardiff strömten.

Die Arena hat ebenfalls eine bewegliche Dachkonstruktion. Vor dem Einmarsch am Samstag gaben die beiden Protagonisten den etwa 500 Schaulustigen im Autohaus noch eine kleine Kostprobe ihres Könnens. Zunächst scheuchte Chagaev seinen Coach Michael Timm bei der Pratzenarbeit durch den Ring, dann brachte Klitschko US-Meistertrainer Emanuel Steward ins Schwitzen.

Related content 'Ich habe hart gearbeitet und gut trainiert. Ich kann den Kampf gewinnen - ja, ich gewinne', sagte Chagaev nach seinem 15-minütigen Showprogramm. Klitschko, dessen ursprünglicher Gegner David Haye wegen Verletzung abgesagt hatte, gab sich entspannt und rührte nochmal ordentlich die Werbetrommel. 'Mein Gegner ist ungeschlagen und der beste Mann im Schwergewicht. Ich werde alles für das Motto 'Knockout auf Schalke' tun', rief der 33 Jahre alte Zweimetermann aus der Ukraine den Fans zu.

Möglicherweise kommt es am Samstag doch noch zu einer Titelvereinigung. Die WBA entschied am Mittwoch über einen Sonderantrag, Ruslan Chagaev als Weltmeister in den Ring steigen zu lassen. Eine Geldfrage, denn der WBA würde bei Zustimmung ein ordentlicher Anteil aus der Veranstaltung zustehen. Derzeit führt die WBA den Boxriesen Nikolaj Walujew als Champion.

Der geplante Kampf zwischen dem Russen und Chagaev am 30. Mai in Helsinki war vom finnischen Verband bekanntlich abgesagt worden, weil eine Gesundheitsgefahr bestand. Chagaev ist Träger eines Hepatitis-B-Antigens. Eine Ansteckungsgefahr geht von ihm nicht aus. Für alle Fälle hat sich Wladimir Klitschko impfen lassen.

Deshalb griff das Gesundheitsamt in Gelsenkirchen auch nicht ein, nachdem eine Privatperson wegen der angeblichen Ansteckungsgefahr eine anwaltliche Aufforderung an Chagaevs Management geschickt hatte. Die Universum Box-Promotion meldete sich daraufhin beim Gesundheitsamt, das allerdings keine Unterlagen mehr benötigt. (sid)