Das aktuelle Wetter NRW 4°C
FC Schalke 04

Jones und Uchida an der Tabellenspitze

13.06.2012 | 17:10 Uhr
Jones und Uchida an der Tabellenspitze
Australia's Matt McKay (L) fights for the ball with Japan's Atsuto Uchida during their 2014 World Cup qualifying soccer match in Brisbane June 12, 2012. REUTERS/Daniel Munoz (AUSTRALIA - Tags: SPORT SOCCER)

Gelsenkirchen.   In der WM-Qualifikation verteidigten sowohl die USA mit Jermaine Jones als auch Japan mit Atsuto Uchida die Tabellenführung in ihrer jeweiligen Gruppe. Die Amerikaner spielten in Guatemala und die Japaner in Australien jeweils 1:1.

Während Benedikt Höwedes (Deutschland), Klaas-Jan Huntelaar (Niederlande) und Kyriakos Papadopoulos (Griechenland) in Polen und der Ukraine bei der Europameisterschaft sind, geht es für zwei weitere Profis des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 um Punkte für die WM-Qualifikation: Atsuto Uchida und Japan sowie Jermaine Jones und die USA. Beide Spieler beendeten ihre Partien am Dienstag beziehungsweise in der Nacht auf Mittwoch mit einem 1:1.

Dabei setzte Jürgen Klinsmann, der Nationaltrainer der USA, in Guatemala über die vollen 90 Minuten auf Jermaine Jones. „Es war ein aufregendes Spiel, das über die komplette Spielzeit offen war“, sagte Jürgen Klinsmann, der mit seinem Team die Tabellenführung in der Concacaf-Gruppe A verteidigt hat, nach dem 1:1 (1:0). „Wir sind gekommen, um drei Punkte zu holen. Aber am Ende muss man sagen, dass das Unentschieden vom Spielverlauf her in Ordnung ist.“ Clint Dempsey hatte die USA in der 40. Minute in Führung geschossen, den Ausgleich schaffte Guatemala sieben Minuten vor dem Ende per Freistoß.

Australien hat erst zwei Punkte

Im letzten Duell vor seinem Sommerurlaub kam Atsuto Uchida 73 Minuten zum Einsatz. Zwar gab es in der Gruppe B der Asien-Qualifikation bei Australien nur ein 1:1 (0:0), dennoch führen die Japaner die Tabelle nach drei Spielen weiterhin souverän mit sieben Zählern an. Australien, das die japanische Führung aus der 65. Minute nur fünf Minuten später per Elfmeter ausglich, hat auf dem dritten Rang hinter dem punktgleichen Irak zwei Zähler. Allerdings haben diese beide Mannschaften erst zwei Partien absolviert. Für die WM-Qualifikation reicht der zweite Tabellenplatz.

Andree Hagel



Kommentare
Aus dem Ressort
Schalke ist gegen Mainz auf Wiedergutmachung aus
Vorschau
Vier Tage nach dem 0:5 gegen Chelsea trifft Schalke an diesem Samstag (15.30 Uhr) in der Arena auf Mainz 05. Die Spieler sollen die Suppe, die sie sich eingebrockt haben, wieder auslöffeln. Trainer Roberto Di Matteo weiß: „Der Funke muss von der Mannschaft kommen.“
Heldts Bilanz - Warum die Kritik an Schalkes Manager wächst
Heldt-Bilanz
Die Kritik an Schalkes Manager Horst Heldt wächst. Sie konzentriert sich auf seine Transfers. Der Vorwurf: viele Spieler seien zu verletzungsanfällig und zu unzuverlässig. Vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Mainz 05 am Samstag sah sich Heldt genötigt, die Selbstverteidigung in die Wege zu leiten.
S04-Manager Heldt hat viel richtig gemacht, aber nicht alles
Kommentar
Schalkes Manager Horst Heldt ist gegen die Kritiker in die Offensive gegangen. Mit seiner Erfolgsbilanz wirbt er um Vertrauen im königsblauen Umfeld. Zwei Haken gibt es trotzdem an seiner Rechnung. Ein Kommentar.
Auf Schalke kommt nach der Pleite auch noch Pech dazu
Kommentar
Joel Matip musste operiert werden und verlängert damit die Liste der verletzten Spieler bei S04. Das müsste dennoch nicht weiter dramatisch für die Königsblauen sein, wenn ihre zweite Reihe nicht auffallend unzureichend besetzt wäre. So aber ist dieser Ausfall schwer zu verkraften. Ein Kommentar.
Matips Ausfall ist ein weiterer Schlag für Schalke
Verletzung
Der Abwehrspieler, der nach wochenlanger Pause gegen Wolfsburg ein kurzes Comeback gefeiert hatte, musste nun doch operiert werden. Er wird den Königsblauen für den Rest der Hinrunde fehlen. Indes kontert Manager Horst Heldt die Kritik an seiner Person.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?