Joel Matip verlässt Schalke und wechselt zum FC Liverpool

Schon als Achtjähriger kam Joel Matip zum FC Schalke - nun endet seine lange  königsblaue Zeit.
Schon als Achtjähriger kam Joel Matip zum FC Schalke - nun endet seine lange königsblaue Zeit.
Foto: firo
Was wir bereits wissen
  •  Joel Matip wird seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag beim FC Schalke 04 nicht verlängern
  • Der Innenverteidiger wechselt zum FC Liverpool, der von Jürgen Klopp trainiert wird
  • Matip hat bislang 181 Bundesligaspiele für Schalke absolviert und dabei 17 Tore erzielt

Gelsenkirchen.. Der FC Schalke 04 hat den Poker um Innenverteidiger Joel Matip verloren. Der 24-Jährige wird seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern und die Königsblauen ablösefrei verlassen. Das gaben die Schalker und Matip am Montag bekannt. Matip wird nach England zum FC Liverpool wechseln.

Matip-Ersatz Als Achtjähriger war Matip im Jahr 2000 vom VfL Bochum zum königsblauen Nachbarn gewechselt. In der Jugend kam der Deutsch-Kameruner, der in der Nähe des Elternhauses in Bochum-Weitmar wohnt, im Mittelfeld zum Einsatz. Matip bestritt 181 Bundesligaspiele für Schalke und erzielte 17 Tore. In dieser Bundesliga-Saison verpasste Matip bisher keine einzige Spielminute.

Schalke-Manager Heldt hätte Matip gerne gehalten

Joel Matip erläuterte seine Gründe für den Wechsel folgendermaßen: „Ich habe immer gesagt, dass ich von Schalke nur aus einem Grund Abschied nehmen würde: um etwas ganz Neues kennen zu lernen. Deswegen kam ein Wechsel innerhalb der Bundesliga nie für mich in Betracht. Auch wenn mir die Entscheidung definitiv nicht einfach gefallen ist, bin ich davon überzeugt dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, diesen Schritt zu tun.“

Belhanda Auch Horst Heldt hätte Matip gerne weiter an Schalke gebunden - der Schalker Manager sagte: "Matips Entscheidung ist zu respektieren. Es ging nicht darum, mit Matip Kasse zu machen. Wir brauchen jetzt seine sportliche Qualität." Heldt will nun Gespräche mit anderen Spieler führen, "Neustädter zum Beispiel macht einen sehr guten Job."

Schalke hat in der Defensive Verletzungssorgen

Schalke muss nun einen Nachfolger suchen. Für die Innenverteidigung stehen bisher zwei erfahrene Spieler zur Verfügung - momentan fehlen Benedikt Höwedes (Vertrag bis 2020) und Matija Nastasic (Vertrag bis 2019) allerdings wegen langwieriger Verletzungen. Auch Marvin Friedrich (Vertrag bis 2018) zählt auch künftig zum königsblauen Aufgebot, allerdings kam er in der Bundesliga erst zu sechs Einsätzen.

Auf die Suche nach einem Nachfolger begibt sich wohl Christian Heidel. Der aktuelle Manager des FSV Mainz 05 soll auf Schalke Nachfolger von Horst Heldt werden.