Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Schalke

Höwedes nimmt den Kampf um die Schalker Kapitänsbinde an

02.08.2012 | 18:31 Uhr
Höwedes nimmt den Kampf um die Schalker Kapitänsbinde an
Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes hat ein Seuchenjahr hinter sich.Foto: Jürgen Schwarz / dapd

Gelsenkirchen.   Schalkes Nationalspieler Benedikt Höwedes sieht sich im Rennen um die Kapitänsbinde vorn. Ein Jahr der Seuchen liegt hinter ihm. „Ich bin der aktuelle Kapitän, so viel ist sicher“, sagt Höwedes und ergänzt: „Was der Trainer letztendlich noch entscheidet, liegt natürlich in seiner Macht.“

„Eine kleine Abkühlung tat ganz gut“, lacht Schalke-Profi Benedikt Höwedes in durchnässter Trainingskleidung nach der regnerischen Einheit am Donnerstagvormittag - rein wettertechnisch, versteht sich. In sportlicher Hinsicht scheint nach Angaben des Fußballnationalspielers die Sonne aufzugehen auf Schalke. Seit eineinhalb Wochen ist er, nach seinem verlängertem Urlaub, aufgrund der EM-Teilnahme wieder beim Training des FC Schalke dabei.

Die Gewitterwolken, ausgelöst durch die Kapitänsamt-Diskussionen, ziehen bedenkenlos an ihm vorbei: „Ich bin der aktuelle Kapitän, so viel ist sicher“ , sagt er. „Was der Trainer letztendlich noch entscheidet, liegt natürlich in seiner Macht“, kommentiert er zuversichtlich seine Situation. Trotz seiner noch jungen 24 Jahre zählt er sich nach Abgängen von den „Oldies“ Matthias Schober und Raúl nun des öfteren selbst zum alten Eisen. Eine neue Hierarchie hält er trotz einschneidender Abgänge von Führungspersönlichkeiten für unnötig. „Wir haben ja beispielsweise noch Christoph Metzelder, Klaas-Jan Huntelaar oder Jermaine Jones, die alle nicht jünger werden“, schmunzelt der Mannschaftskapitän.

Lieblingsposition Innenverteidigung

Die Kombination dieser drei Orientierungshelfer im Zusammenspiel mit aufstrebenden jüngeren Mannschaftskollegen soll in Zukunft das positive Mannschaftsklima weiterhin aufrecht erhalten. Der Kopf der spaßigen Truppe möchte allerdings er selbst gerne bleiben. Genauso souverän wie er die Kapitänsbinde trägt, möchte er am liebsten auch auf dem Spielfeld agieren, nämlich auf seiner Lieblingsposition in der Innenverteidigung! „Ich habe ganz klar gesagt, dass ich mich selbst in der Rolle als Innenverteidiger am liebsten sehe“. Doch wird er den Kampf um den Stammplatz neben Kyriakos Papadopoulos gewinnen?

S04
Schalkes Manager Horst Heldt verteidigt Benedikt Höwedes

So ganz kann sich auch Horst Heldt nicht dem olympischen Geist entziehen: Schalkes Manager überlegt, in den nächsten Tagen für einen Kurztrip nach London zu fliegen. Im Interview erklärt er, warum der Klub nicht groß eingekauft hat, es sich aber auch leisten kann, Stars nicht verkaufen zu müssen.

Die breitgefächerte Konkurrenz schläft nicht: Nicht zuletzt gibt U19-Nationalspieler Sead Kolasinac Gas und bietet seine Leistung kontinuierlich an. Gefahr in Sicht? „Konkurrenzkampf ist wichtig und gehört dazu“, erklärt Höwedes unbeeindruckt. „Ich bin glücklich, wieder gesund zu sein und fühle mich nach der Verletzungsphase wieder topfit, das möchte ich auf dem Spielfeld beweisen“, sagt er. Schalke-Trainer Huub Stevens fordert zehn Prozent mehr von dem Schalker Eigengewächs. „Zurecht“, gibt sich Höwedes einsichtig. Bereits während seines Urlaubs hat er an seiner Kondition gearbeitet, um sich den Einstieg in die laufende Vorbereitung der Mannschaft zu erleichtern und dieses Manko schnell wettzumachen. Alternativen zu seiner Lieblingsrolle hält er jedoch nicht für ausgeschlossen: „Ich bin Teamplayer und wenn der Trainer mich als Rechtsverteidiger einsetzen möchte, werde ich versuchen, diese Position ebenfalls bestmöglich auszufüllen.“

Ohne Stammplatz wird es für Höwedes schwierig

Guter Hoffnung gibt sich der Profifußballer, während Stevens, auf der Suche nach seiner „Stamm-Elf“, im Training weiterhin alle Varianten fleißig „durchwechselt“. Nach Jochbeinbruch, Muskelfaserriss, Außenbandriss und Virusinfektion, hat Benedikt Höwedes allem Anschein nach die Saison der Seuchen hinter sich gelassen. Jetzt gilt es den Kampf um die Kapitänsbinde aufzunehmen. Denn eins ist klar: Ohne Stammplatz wird es schwierig, diesen Kampf zu gewinnen und sich wieder in die Herzen der Fans zu spielen.

Alexandra Rymanova



Kommentare
04.08.2012
11:39
Ich finds interessant....
von Altendorf-Ruhr | #7

...Alexandra Rymanova schreibt einen Artikel, die Zecken versammeln sich zur Beratung. Ist dieser "westfaliano" die MiniAusgabe vom Westalen?
Es freut den Schalker doch, wenn die Zecken diesen Feld beackern. Weiter so,

04.08.2012
09:11
Ich finds interessant, was Spieler sich aus so einem "Goldene-Ananas"-Titel...
von ruhrgebieti | #6

wie Mannschaftskapitän machen. Als ob man da besser spielen oder mehr verdienen würde.

Aber man ist dann mal Trainers Liebling.

03.08.2012
19:34
Höwedes nimmt den Kampf um die Schalker Kapitänsbinde an
von westfaliano | #5

Schalke sollte sich den Gefallen tun und Höwedes als Käpitän nehmen und ich bin da ganz anderer Meinung als von freudeambvb | #4 was Jones betrifft,gesunde Härte
ist OK,aber einen Kollegen ins Krankenhaus treten,dass geht gar nicht.Im Zweikampf kann vieles passieren,aber das was Jones gemacht hat,war kein Zweikampfverhalten sondern Hinterhältig und hat auf dem Fußballplatz nichts zu suchen.Und so einer darf keine Kapitänsbinde tragen.

2 Antworten
Höwedes nimmt den Kampf um die Schalker Kapitänsbinde an
von aiaiaiaioooh | #5-1

Ins Krankenhaus getreten? So,so, da haben sie wohl irgendwas oder irgendwen verwechselt. Kann ja mal vorkommen.

Immer schon sachlich bleiben.
In diesem Sinne
aiaiaiaioooh

Höwedes nimmt den Kampf um die Schalker Kapitänsbinde an
von westfaliano | #5-2

Sei ma nicht so pineglig,wenn er getroffen hätte ;-)wäre er

03.08.2012
10:59
Höwedes nimmt den Kampf um die Schalker Kapitänsbinde an
von freudeambvb | #4

Ihr habt doch einen guten Trainer(keine Ironie-das meine ich Ernst). der wird schon das richtige entscheiden.

Aus der Ferne betrachtet, scheint mir Höwedes jedoch sehr gut geeignet.

Zu Jones hab ich auch ne völlig andere Meinung als die Meisten, der spielt auch nicht anders als vor Jahren der in Dortmund verehrte Fussballgott Kohler, nur das er im defensiven Mittelfeld spielt und deshalb mehr im Mittelpunkt steht.

Ich fand den Einsatzwillen von Kohler gut und auch den von Jones und ohne soche Typen gewinnen wir international nichts, haben wir ja gerade gesehen- man schaue sich nur die spanische NM an, oser Barca bzw. R. Madrid, wenns nötig ist hauen die aber richtig dazwischen.
Gut die Sache mit Reus, dass war einfach dämlich, ist passiert,hat seine Strafe abgesessen.

Daher könnte ich mir eben einen Jones auch gut vorstellen.

03.08.2012
08:43
Höwedes nimmt den Kampf um die Schalker Kapitänsbinde an
von captainkawa | #3

Jones? Das geht nicht.
Der Kapitän würde kartenbedingt jedes vierte Spiel fehlen ... :-)

03.08.2012
08:38
Höwedes nimmt den Kampf um die Schalker Kapitänsbinde an
von Tolli | #2

Kapitänsbinde abgeben an jemanden der auch auf dem Platz Präsenz zeigt.Höwedes ist dafür m.E. nicht geeignet.Das sollte lieber ein "Drecksack" wie Jones übernehmen.

3 Antworten
Höwedes nimmt den Kampf um die Schalker Kapitänsbinde an
von heiland | #2-1

# 2

wie recht du doch hast, jones ist ein vorbild für die jugend, immer fair, freundlich, zurückhaltend, gut aussehend als litfassäule usw...!!!!!!!!!!!!!!!!!

NUR er kann das erscheinungsbild seines vereins wiedergeben !?

aber ich glaube auch ein verein wie schalke wird sich das nicht antun !?

Wenn sich
von Borussenbaer53 | #2-2

überhaupt ein Verein das antut, dann S04

Höwedes nimmt den Kampf um die Schalker Kapitänsbinde an
von aiaiaiaioooh | #2-3

Die zwei Dortmund-Kasper haben wohl nie einen Mannschaftssport bestritten. Die verwechseln anscheinend das Kapitänsamt mit dem eines Pressesprechers.

03.08.2012
08:05
Höwedes nimmt den Kampf um die Schalker Kapitänsbinde an
von horo | #1

der richtige mann am richtigen platz

Aus dem Ressort
Schalke-Manager Heldt warnt Kyriakos Papadopoulos
Papadopoulos
Schalke-Manager Horst Heldt hat verstimmt auf einige Äußerungen des an den nächsten Gegner Bayer Leverkusen verliehenen Kyriakos Papadopoulos reagiert. Der Abwehrspieler hatte in einem Interview Schalkes Ex-Trainer Jens Keller kritisiert.
Schalke sucht den Ersatz für Kevin-Prince Boateng
Vorschau
Kevin-Prince Boateng muss pausieren: In Leverkusen brauchen die Königsblauen von Schalke 04 am Samstag einen neuen zentralen offensiven Mittelfeldspieler. Max Meyer ist nicht automatisch der Nachrücker. Bessere Chancen scheinen Eric Maxim Choupo-Moting und Julian Draxler zu haben.
Nah an den Schalke-Stars - Ein Kumpel mit vielen Privilegien
Fans
David Babinski ist der erste Gewinner der Kumpelkarte. Das Ticket öffnet Türen, die das Herz des 21-Jährigen höher schlagen lassen.
Rarreck-Trennung - Ex-S04-Arzt sollte häufiger anwesend sein
Mannschaftsarzt
Der FC Schalke 04 gab am Donnerstag bekannt, dass der Vertrag mit dem ehemaligen Mannschaftsarzt Dr. Thorsten Rarreck einvernehmlich zum 31. Oktober beendet wird. Vor zwei Wochen wurde Schalkes langjähriger Mannschaftsarzt freigestellt.
Schalke fährt ohne Kevin-Prince Boateng nach Leverkusen
Personal
Schalke-Trainer Roberto Di Matteo muss erneut seine Offensive umbauen. Die Königsblauen treten am Samstag in Leverkusen ohne den verletzten Kevin-Prince Boateng an. Mögliche Boateng-Vertreter sind Max Meyer und Eric Maxim Choupo-Moting.
Umfrage
Wer ist der perfekte

Wer ist der perfekte "Zehner" für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos