Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Spielbericht

Hertha hängt Schalke ab - S04 enttäuscht bei 0:2-Niederlage

11.03.2016 | 20:00 Uhr
Enttäuscht: Johannes Geis verlor mit Schalke bei Hertha BSC mit 0:2.Foto: firo Sportphoto / Fabian Simons

Berlin.  Der FC Schalke 04 muss Hertha BSC in der Bundesliga ziehen lassen. Die Königsblauen verloren das Spiel beim Tabellendritten hochverdient mit 0:2.

Den emotionalsten Moment dieser Saison hatte Schalke beim Hinspiel am 17. Oktober erlebt: Damals hatte Max Meyer die Königsblauen in der Nachspielzeit zum 2:1-Sieg geschossen und eine Eruption der Emotionen ausgelöst. Nun wurden vor dem Rückspiel sogar im Berliner Stadion-TV noch einmal Bilder davon gezeigt - man ahnte schon, dass der zweite Vergleich zwischen Hertha BSC und Schalke 04 nicht annähernd so spektakulär verlaufen würde. Und für Schalke auch bei weitem nicht so erfolgreich: Hertha gewann mit 2:0 - für die Berliner der erste Heimsieg gegen ihren Angstgegner aus Gelsenkirchen seit zehn Jahren.

Hertha wehrt Schalkes Angriff auf Platz drei ab

Hertha hatte damit Schalkes Angriff auf Platz drei abgewehrt - die Tore zum verdienten Erfolg erzielten Vedad Ibisevic (43.) und Niklas Stark (65.). Schalke enttäuschte: Nach vorne fehlte die Torgefahr, und in der Defensive war das Team in den entscheidenden Situationen nicht wach.

Einzelkritik
Tor-Allergie - Schalkes Aogo vergibt wieder große Chance

Der kurze Höhenflug des FC Schalke 04 endete in Berlin. Vor allem im ersten Durchgang traten die Schalker viel zu passiv auf. Die Einzelkritik.

Beide Mannschaften zeigten vor allem in der ersten Halbzeit größten Respekt voreinander, und so entwickelte sich ein Taktik-Gipfel mit dem Warten darauf, wer den ersten gravierenden Fehler macht. Und die erste Halbzeit war beinahe schon vorbei, als die Schalker ihrem Gegner diesen Gefallen taten und Berlin durch das achte Saisontor von Vedad Ibisevic mit 1:0 in Führung ging.

Vorausgegangen war ein Ballverlust von Junior Caicara an der rechten Seite: Hertha setzte entschlossen nach, trug den Ball über Kalou in den Strafraum, wo Haraguchi quer auf den in Position gelaufenen Ibisevic passte - und der ließ Ralf Fährmann in der 43. Minute aber auch nicht den Hauch einer Abwehrchance.

Schalkes Torwart hatte sich bis dahin schon zweimal auszeichnen können: Wenige Minuten zuvor bei einem wuchtigen Direktschuss von Tolga Cigerci aus 25 Metern, und in der Anfangsphase bei einem zu zaghaften Versuch von Vladimir Darida (6.). Zwischendurch hatte Schalke das Spiel offen gehalten und sich durch Klaas-Jan Huntelaar sogar die bis dahin beste Chance der Partie erspielt: Doch Hertha-Torwart Rune Jarstein fischte Huntelaars guten Kopfball nach Caicaras Flanke noch vor der Linie ab  - man schrieb die 21. Spielminute und kam später zu der Erkenntnis, dass es die einzige zwingende Gelegenheit der Königsblauen in Halbzeit eins war.

Hertha BSC stand gegen Schalke in der Defensive wie eine Mauer

Berlin stand in der Defensive wie eine Mauer, und bei Schalke kamen einige an diesem kalten Abend gar nicht auf Betriebstemperatur - genannt werden kann da zum Beispiel Younes Belhanda. Von dem zuletzt so starken Marokkaner war bis zur 55. Minute fast nichts zu sehen: Erst da spielte er einmal einen öffnenden Pass auf den aufgerückten Dennis Aogo, der aber die Chance zum möglichen Ausgleich verstreichen ließ.

Schalke erzwang nach dem Rückstand eine Feldüberlegenheit, aber insgesamt zu wenig Torgefahr. Hertha war deutlich effektiver, was beim Tor zum 2:0 in der 65. Minute sichtbar wurde: Nach einer Ecke von Darida wuchtete Abwehrspieler Niklas Stark den Ball mit dem Kopf ins lange Eck - damit war die Messe so gut wie gelesen.

Kommentar
Harmlose Schalker standen in Berlin auf verlorenem Posten

Hertha BSC konnte am Freitagabend den königsblauen Angriff auf Platz drei souverän abwehren. Schalke verlor in Berlin mit 0:2. Ein Kommentar.

Zwar schickte Trainer André Breitenreiter mit Franco Di Santo, Leroy Sané und Sidney Sam danach noch einmal frische Offensivkräfte auf den Platz, aber die Hertha hatte die deutlich besseren Chancen (Cigerci, Ibisevic) und hätte sogar noch höher gewinnen können.

So spielten Hertha BSC und Schalke 04

Hertha: Jarstein - Weiser, Stark, Brooks, Plattenhardt - Skjelbred, Cigerci - Haraguchi, Darida (90. Baumjohann), Kalou (90.+2 Stocker) - Ibisevic (88. Hegeler). Trainer: Dardai

Schalke: Fährmann - Caicara, Matip, Neustädter, Aogo - Geis (68. Sané), Höjbjerg - Schöpf (68. Di Santo), Meyer (76. Sam), Belhanda - Huntelaar. Trainer: Breitenreiter

Schiedsrichter: Welz (Wiesbaden)

Tore: 1:0 Ibisevic (42.), 2:0 Stark (65.).

Schalke verliert in Berlin

 

Der Schalke-Live-Ticker zum Nachlesen:

Hertha BSC - FC Schalke 04 2:0 

Manfred Hendriock

Kommentare
14.03.2016
14:39
Hertha hängt Schalke ab - S04 enttäuscht bei 0:2-Niederlage
von volkertt | #48

Was bleibt, ist wieder einmal die Hoffnung, dass es in der nächsten Saison besser wird.

Funktionen
Fotos und Videos
Schalke schlägt TSG 4:1
Bildgalerie
Sieg
Schalke patzt gegen Augsburg
Bildgalerie
Schalke
Schalke verliert 2:3
Bildgalerie
Schalke
Huntelaar wird Pate für Giraffe Hans
Video
Zoom Erlebniswelt
article
11644014
Hertha hängt Schalke ab - S04 enttäuscht bei 0:2-Niederlage
Hertha hängt Schalke ab - S04 enttäuscht bei 0:2-Niederlage
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/hertha-haengt-schalke-ab-s04-enttaeuscht-bei-0-2-niederlage-id11644014.html
2016-03-11 20:00
Schalke,Sport,Fußball,Bundesliga,Hertha
S04