Heldt will Schalkes Goldjungen Sané langfristig binden

Torjubel: Leroy Sané machte in Wolfsburg das 1:0 für Schalke.
Torjubel: Leroy Sané machte in Wolfsburg das 1:0 für Schalke.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Sein drittes Traumtor in der Rückrunde erzielte Leroy Sané für Schalke. Er steht nur noch bis 2017 unter Vertrag - das will Manager Heldt ändern.

Wolfsburg.. Dieser Goldjunge schießt nur Traumtore! Beim 4:3 in Madrid schlenzte Schalke-Talent Leroy Sané den Ball in den Winkel, beim 2:2 in Berlin ließ er im Strafraum die halbe Berliner Abwehr stehen - und beim 1:1 (0:0) in Wolfsburg am Sonntagabend blieb er nach einem 70-Meter-Solo eiskalt. "Das war ein tolles, aber auch sehr anstrengendes Tor", sagte der 19-Jährige nach dem Spiel und lachte.

Anstrengend? Nach einem Wolfsburger Eckball hatte Sané den Ball am eigenen Strafraum erobert. Was danach passierte, schilderte er so: "Ich habe dann gedacht: Okay, ich muss loslaufen, weil da drüben das Tor ist. Dann bin ich gelaufen, es kam zu einer Eins-gegen-eins-Situation gegen Christian Träsch. Da hatte ich Glück, dass der Ball bei mir geblieben ist, obwohl ich ihn zu weit vorgelegt habe." Am Ende schoss er den Ball locker ins Eck. Die Wolfsburger protestierten lautstark, wollten ein Handspiel von Sané gesehen haben. Torwart Diego Benaglio sah wegen Reklamierens Gelb. "Das", sagte der Torschütze zum vermeintlichen Handspiel, "habe ich nicht gemerkt. Es ging alles zu schnell."

Schalke will mit Sané langfristig verlängern

Sané gelang sein viertes Pflichtspieltor in dieser Saison, sein drittes in der Bundesliga. Bei den Schalkern steht er noch bis zum 30. Juni 2017 unter Vertrag. Die Königsblauen wollen diesen Vertrag langfristig verlängern. "Leroy hat einmal mehr unter Beweis gestellt, dass mit ihm in der Zukunft zu planen ist", erklärte Manager Horst Heldt und ergänzte: "Sein Vertrag geht mit seinen Leistungen nicht mehr konform. Deshalb haben wir in den letzten Wochen mehrere Gespräche geführt. Man muss sich noch im Detail einigen, aber ich bin zuversichtlich."

Auch Sané selbst denkt nicht an einen Wechsel: "Ich fühle mich auf Schalke wohl und freue mich, dass ich bleiben und spielen darf." Ein neues Lieblingstor er aber nicht. "Das Tor in Madrid war das schönste", sagte Sané und lachte danach.