Heldt hat Weinzierl schon seit 2013 auf dem Schalke-Zettel

Zwei, die sich schätzen: Schalke-Manager Horst Heldt (r.) spricht in höchsten Tönen von Augsburgs Trainer Markus Weinzierl.
Zwei, die sich schätzen: Schalke-Manager Horst Heldt (r.) spricht in höchsten Tönen von Augsburgs Trainer Markus Weinzierl.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
In einem Interview mit WAZ.de verglich Heldt den Augsburger Coach im August 2013 mit Triple-Trainer Jupp Heynckes vom FC Bayern.

Gelsenkirchen.. Schon seit zwei Jahren verfolgt Schalke-Manager Horst Heldt den Weg von Markus Weinzierl. Jetzt will Heldt den Trainer des FC Augsburg offenbar nach Gelsenkirchen locken. Im August 2013 verglich Heldt Weinzierl im Gespräch mit WAZ.de mit Jupp Heynckes.

Schalke-Manager Heldt lobt Weinzierl und stellt ihn auf Augenhöhe mit Heynckes

Weinzierl hatte in der Saison 2012/2013 den FC Augsburg vor dem Abstieg bewahrt, Heynckes mit dem FC Bayern gerade das Triple gewonnen. Dafür erhielt Heynckes die Auszeichnung "Trainer des Jahres". Heldt sagte WAZ.de dazu: "Jupp Heynckes hat den Titel als Trainer des Jahres 100-prozentig verdient, aber es kann doch niemand behaupten, dass Markus Weinzierl in Augsburg einen schlechteren Job gemacht hat: Mit Augsburg die Klasse zu erhalten, war grandios." Trainersuche

Holt Heldt Weinzierl zu Schalke 04?

Immer wieder lobte Heldt auch in der Folgezeit die Leistungen des Trainers. Weinzierl rettete Augsburg ein weiteres Mal (2013/2014) und führte den FCA dann in die Europa League (2014/2015). Nun sieht Heldt wohl die Chance, Weinzierl zum Trainer der Königsblauen zu machen.