Heidenheim will Schröter wohl vorzeitig an Schalke zurückgeben

Meisterlicher Jubel: Mit der U19 des FC Schalke 04 wurde Felix Schröter 2015 Meister.
Meisterlicher Jubel: Mit der U19 des FC Schalke 04 wurde Felix Schröter 2015 Meister.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Zweitligist 1. FC Heidenheim will die Ausleihe von Schalke-Talent Felix Schröter vorzeitig beenden. Der Stürmer kam nur dreimal zum Einsatz.

Heidenheim.. In der vergangenen Saison war Felix Schröter beim Titelgewinn der U19 des FC Schalke 04 einer der entscheidenden Spieler. In der Bundesligasaison erzielte der Stürmer 27 Tore, im Endspiel gegen Hoffenheim traf er beim 3:1-Erfolg zweimal. Schalke stattete Schröter mit einem Profivertrag bis 2018 aus und verlieh das Torjäger-Talent für ein Jahr an Zweitligist Heidenheim. Die Heidenheimer haben aber nach nur sechs Monaten genug von Schröter. Sie wollen ihn vorzeitig zurückgeben.

Ex-Schalker Schröter spielte nur dreimal für Heidenheim

"Wir haben uns mehr von ihm erwartet", sagte Holger Sanwald, Geschäftsführer des FCH, der Heidenheimer Zeitung. Schröter haben seine Chance bekommen, diese aber nicht genutzt. Schröter kam in dieser Saison lediglich dreimal zum Einsatz, er wurde jeweils in der Schlussphase eingewechselt. Er schaffte es darüberhinaus nur einmal ins 18-Mann-Aufgebot. Laut Sanwald würde es Schröter schwer haben, auf weitere Einsatzzeiten in der 2. Bundesliga zu kommen. (aer)