Harmlose Schalker standen in Berlin auf verlorenem Posten

Harmlos in Berlin: Schalke-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar.
Harmlos in Berlin: Schalke-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar.
Foto: Getty Images
Was wir bereits wissen
Hertha BSC konnte am Freitagabend den königsblauen Angriff auf Platz drei souverän abwehren. Schalke verlor in Berlin mit 0:2. Ein Kommentar.

Berlin.. Am Ende stand Schalke total auf verlorenem Posten: Das Duell um Platz drei in der Fußball-Bundesliga war eine klare Angelegenheit für die Berliner, ihr 2:0-Heimsieg war absolut verdient und hätte in der Schlussphase sogar noch höher ausfallen können. Schalke hatte im ersten von einer Reihe von nun anstehenden Spitzenspielen keine Chance auf den Sieg.

Spielbericht Der vage Höhenflug, der sich zuletzt wieder abgezeichnet hatte, muss damit nicht schon wieder endgültig gestoppt sein. Aber angesichts der nächsten Gegner ist klar, was nun angesagt ist: In den nächsten Spielen geht es unter anderem gegen Mönchengladbach, Bayern, Dortmund und Leverkusen. Das sind riesige Herausforderungen, an denen das Team von Trainer Andre Breitenreiter wachsen muss.

Hertha konnte Schalkes Angriff abwehren

Viel besser als in Berlin, wo Schalke harmlos blieb. Die Hertha hat den königsblauen Angriff auf Platz drei souverän abwehren können.