Glück im Unglück - Innenbanddehnung bei Schalkes Kirchhoff

Jan Kirchhoff musste das zweite Training in Grassau vorzeitig abbrechen.
Jan Kirchhoff musste das zweite Training in Grassau vorzeitig abbrechen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Jan Kirchhoff hat sich am Dienstag im Training des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 eine Innenbanddehnung im rechten Knie zugezogen. Die Bayern-Leihgabe muss damit ein paar Tage pausieren, bleibt aber bei der Mannschaft im Schalker Trainingslager in Grassau.

Grassau.. Schrecksekunde im Schalker Trainingslager in Grassau: Kurz vor Ende der zweiten Übungseinheit im Chiemgau verletzte sich Jan Kirchhoff bei einem Zusammenprall. Mit einem Golfkart wurde 23-Jährige ins Hotel gebracht. Seit dem frühen Abend ist klar: Die Bayern-Leihgabe hatte Glück im Unglück. Eine Kernspinuntersuchung in München ergab, dass Kirchhoff eine Innenbanddehnung im rechten Knie erlitt und damit lediglich ein paar Tage pausieren muss. Er wird bei der Mannschaft im Trainingslager bleiben.

Schon wieder Kirchhoff. Der Pechvogel verletzte sich bereits im letzten Trainingslager der "Knappen" in Katar. Im Wintercamp in der Wüste zog sich die Bayern-Leihgabe - im ersten Training - einen Riss im Syndesmodesband zu und fiel monatelang aus. Schalke-Trainingslager

Ayhan fehlt nach Prellung

Kirchhoff war jedoch nicht der einzige Schalker, der das Training am Dienstagvormittag vorzeitig beenden musste: Auch Keeper Nummer drei, Timon Wellenreuther, musste vor Ende in die Kabine nach Problemen im rechten Oberschenkel. Seine Beschwerden wurden mit Eisbeuteln behandelt.

Nicht mittrainiert hat auch Kaan Ayhan, der die Einheit am Montagabend nach einem Zweikampf abbrechen musste. Nach seiner Prellung wird der Defensivakteur möglicherweise jedoch schon am Nachmittag wieder ins Programm einsteigen.