Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Exklusiv-Interview

Für Draxler ist die Ausstiegsklausel eine Win-Win-Situation

In der Champions League weltklasse, in der Bundesliga aktuell nur Mittelmaß: Julian Draxler im großen Exlusiv-Interview.Foto: imago

Wir müssen noch über Ihren Vertrag reden…

Draxler: … meinen Vertrag?

Ja. Manchmal kommt der Eindruck auf, als sei ein Wechsel im Sommer bereits beschlossene Sache. Haben Sie auf Schalke bis 2018 verlängert, um 2014 zu gehen?

Schalke
Schalke-Boss Tönnies schließt Draxler-Wechsel zu Bayern aus

Über keinen anderen Schalker Spieler wurde in der kürzlich abgelaufenen Wintertransferphase so viel spekuliert wie über Julian Draxler. Hin und wieder wurde auch der FC Bayern als mögliches Ziel des Mittelfeldspielers genannt. Das allerdings kann sich Schalke Boss Tönnies nicht vorstellen.

Draxler: Natürlich nicht. Ich habe meinen Vertrag verlängert, weil ich mich hier sehr wohl fühle und mir das langfristige Angebot die Wertschätzung gezeigt hat, die ich auf Schalke genieße. Es ist kein Geheimnis,  dass ich eine Ausstiegsklausel im Vertrag habe und so von Jahr zu Jahr die Möglichkeit besteht, zumindest darüber nachzudenken, was für meine Entwicklung das Beste ist. Natürlich lässt die Klausel auch viel Raum für Spekulationen , aber sie ist für beide Seiten gut. Für Schalke, weil der Verein mich nicht für eine verhältnismäßig geringe Summe gehen lassen muss und so im Fall der Fälle sehr viel Geld bekommen würde. Und für mich ist die Klausel gut, weil ich dadurch die Chance habe selbstständig zu entscheiden, falls ein Verein bereit ist, 45 Millionen für mich zu bezahlen und ich irgendwann eine neue Herausforderung suche.

Wenn Sie entscheiden, was für Sie persönlich das Beste ist: Könnte ein Grund für einen Wechsel sein, dass Sie auf Schalke selten auf der Zehn spielen?

Draxler: Nicht wirklich. Bei den großen Vereinen Europas, zu denen es mich eventuell mal hinziehen wird, gibt es ja auch jetzt schon Spieler auf der Zehn, die Weltklasseformat haben.

Günter Netzer hat gesagt, Sie sollten lieber noch länger auf Schalke reifen. Berücksichtigen Sie solche Ratschläge?

Draxler: Fußball-Sachverstand kann man Günter Netzer sicherlich nicht absprechen. Deshalb respektiere ich seine Meinung natürlich. Aber es ist mein Leben, es sind meine Entscheidungen. Und da lasse ich mir von sehr wenigen Leuten reinreden und verlasse mich in erster Linie auf mein Gefühl.

Vorgestellt: Das Schalke-Heimtrikot...

 

Gibt es schon eine Tendenz für diesen Sommer?

Draxler: Nein, denn nicht zuletzt durch meine Verletzung hatte ich erst einmal andere Sachen im Sinn. Ich will mit Schalke eine gute Rückrunde spielen und dann mit der Nationalmannschaft zur WM - das hat ganz klar Vorrang. Wenn ich mir jetzt schon Gedanken machen würde, was nach der WM ist, könnte ich diese beiden Ziele  sicher vergessen.

Vor einem Jahr haben Sie einen Wechsel nach Dortmund sehr deutlich ausgeschlossen. Gilt das auch, wenn Bayern München wirklich ernst machen sollte?

Draxler: Am liebsten möchte ich zu den ganzen Spekulationen gar nichts mehr sagen. Nehmen wir das Beispiel von Manuel Neuer: Der war früher mit Sicherheit 100-prozentig davon überzeugt, dass er niemals zu Bayern gehen wird. Doch dann hat er fünf Jahre als Profi gespielt, und ist im Laufe der Zeit zu einer anderen Überzeugung gekommen. Auch ich weiß heute nicht, wie ich in fünf, sechs oder vielleicht zehn Jahren denken werde. Und wenn man vorher alles ausgeschlossen hat und dann doch mal irgendwo landet, wo einen die meisten Leute nicht sehen wollen, ist das Geschrei groß.

Ist Spanien noch Ihr Traum-Land als Fußballer?

Vor dem Madrid-Spiel
Schalke braucht gegen Madrid mehr Mut als gegen Mainz

Nach einem im Nachhinein ärgerlichen 0:0 gegen den FSV Mainz 05 hofft der FC Schalke 04 gegen die Königlichen am Mittwoch um 20.45 Uhr auf einen Sahnetag. Manager Horst Heldt erinnert sich an ein Treffen mit Cristiano Ronaldo vor elf Jahren.

Draxler: Das ist es nach wie vor. Barcelona und Real Madrid haben die klangvollsten Namen im Weltfußball, aber das muss nicht heißen, dass ich jetzt auf der Stelle dahin will und nicht länger auf Schalke bleibe oder vorher vielleicht einen anderen Kurs einschlage. In Spanien wird der ästhetischste Fußball gespielt, England hat für mich die beste Liga der Welt. Manchester United, Manchester City, Arsenal, Chelsea: Wenn man auf der Playstation zockt, sind das die Vereine, die alle Jungs wählen.

Manfred Hendriock

  1. Seite 1: Draxler will Real Madrid mit Schalke die Show vermasseln
    Seite 2: Für Draxler ist die Ausstiegsklausel eine Win-Win-Situation

1 | 2

Facebook
Kommentare
27.02.2014
00:35
Draxler will Real Madrid mit Schalke die Show vermasseln
von Samenstroem | #23

... und hat recht behalten. Er hat ein klares 1:10 verhindert.

26.02.2014
22:50
Draxler will Real Madrid mit Schalke die Show vermasseln
von tommytulpe01 | #22

Da hat unser Julian großen Worten wenig Leistung folgen lassen.So wird das nichts mit einer internationalen Karriere.Hoffentlich haben die Bauern heute zugeschaut und Draxler für nicht gut genug eingestuft.Vielleicht ruft er dann wieder sein vorhandenes Potenzial ab.

26.02.2014
18:12
Spielt Julian
von Schalkefan2 | #21

heute überhaupt? Wie will er dann die Show vermasseln?

Mal sehen...

26.02.2014
15:07
Draxler will Real Madrid mit Schalke die Show vermasseln
von guetti04_5 | #20

Seid M.Neuer kann ich mich über solche Spekulationen nicht mehr so aufregen. Es würde mich eben nerven das die Bauern alles kriegen was sie wollen und aus meiner Sicht natürlich die Bundesliga schwächen.

Julian kann den Unterschied ausmachen, ich hoffe der ist richtig heiß! Die Jungens müssen als Team auftreten. Wird schwer und der nächste Gegner auch.. Glückauf

26.02.2014
11:38
Draxler will Real Madrid mit Schalke die Show vermasseln
von Distanz5 | #19

Eins haben Sie noch vergessen, Herr Draxler: Real hat seit 14 Jahren nicht mehr auf deutschem Boden gewonnen. Alles andere als ein klarer Sieg heute Abend wäre eine Enttäuschung für Blau-Weiß und eine Schmach für den deutschen Fußball.

Nach DEM Interview kann er sich mit Kevin in eine Reihe stellen. Eher peinlich.

25.02.2014
17:49
Draxler will Real Madrid mit Schalke die Show vermasseln
von toecutter | #18

Es ist wirklich an der Zeit, dass der Verein Julian Draxler ein Interviewverbot ausspricht und auch die Offiziellen jede Frage zu dem Spieler boykottieren. Seit Monaten ist die Personalie Draxler in den Medien überpräsent und selbst als Schalker mag man das nicht mehr lesen. Das ist für die Leistung des Spielers selbst und der der Mannschaft sicher nicht förderlich, zumal in den ersten Spielen der Rückrunde der Spieler Julian Draxler gar nicht vermisst wurde. Draxler sollte sich auf das Wesentliche konzentrieren, nämlich Leistung auf dem Platz zeigen und einen sportlichen Wert für die Mannschaft erbringen, sonst hebt nämlich der WM Flieger ohne Julian ab.

25.02.2014
16:47
Draxler will Real Madrid mit Schalke die Show vermasseln
von Buschtrommler | #17

Und dann wird ER noch Meister.

ironpit1
Es gibt da eine alternative,einfach mal die Klappe halten,macht außerdem auch noch sympathisch.

25.02.2014
16:40
Draxler will Real Madrid mit Schalke die Show vermasseln
von ironpit1 | #16

Was so manch einer hier an hämischen oder vorwurfsvollen Kommentaren schreibt, ist nur schwer zu ertragen.
Der Junge ist 20 Jahre alt !!
wart ihr nie jung !
schön, dass hier jeder täglich Top Leistungen bringt, in seinen jungen Jahren keine Fehler gemacht hat und nur intelligente Äußerungen von sich gibt.
Davon mal abgesehen ; was soll er denn machen, wenn er in jedem Interview Fragen zu Wechselabsichten gestellt bekommt ?
Wenn er denn als Alternative ab sofort Interviews verweigert, wird er sich vermutlich von einigen Arroganz vorwerfen lassen müssen .

Also : locker bleiben und den Jungen kicken lassen.

25.02.2014
16:15
Draxler will Real Madrid mit Schalke die Show vermasseln
von rusch44 | #15

Große Klappe,nix dahinter.Du nervt.

25.02.2014
15:49
Draxler zu verkaufen
von memax | #14

An einem alten Auto hing letztens auch ein Schild "Zu Verkaufen 4550 € Festpreis" Warum wohl hat den keiner gekauft? Ach ja, ein paar unübersehbare Mängel gab es.

1 Antwort
Draxler zu verkaufen
von Heiko04 | #14-1

Aber kennst du die kleinen Zettelchen die oft an solche Autos gesteckt sind? Das sind Käufer aus fernen Ländern, die auch Autos mit Mängeln kaufen zu Bestpreisen kaufen, steht häufig sogar explizit drauf. Die werden dann im Bestimmungsland notdürftig repariert.

Manchmal fahren die dann sogar besser als vorher, manchmal aber auch nicht.

Aber wenn der Wagen weg ist, dann ist einem das sowieso egal.

Man holt sich halt einen neuen oder fährt seinen Zweitwagen. Bei Schalke fährt auf Links zum Beispiel bald nur noch der neue Sead Leon, und ein neues Sam(sung) Galaxy gibts obendrauf...

:)

Umfrage
Wer ist der perfekte

Wer ist der perfekte "Zehner" für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Schalke-Manager Heldt warnt Kyriakos Papadopoulos
Papadopoulos
Schalke-Manager Horst Heldt hat verstimmt auf einige Äußerungen des an den nächsten Gegner Bayer Leverkusen verliehenen Kyriakos Papadopoulos reagiert. Der Abwehrspieler hatte in einem Interview Schalkes Ex-Trainer Jens Keller kritisiert.
Schalke sucht den Ersatz für Kevin-Prince Boateng
Vorschau
Kevin-Prince Boateng muss pausieren: In Leverkusen brauchen die Königsblauen von Schalke 04 am Samstag einen neuen zentralen offensiven Mittelfeldspieler. Max Meyer ist nicht automatisch der Nachrücker. Bessere Chancen scheinen Eric Maxim Choupo-Moting und Julian Draxler zu haben.
Nah an den Schalke-Stars - Ein Kumpel mit vielen Privilegien
Fans
David Babinski ist der erste Gewinner der Kumpelkarte. Das Ticket öffnet Türen, die das Herz des 21-Jährigen höher schlagen lassen.
Rarreck-Trennung - Ex-S04-Arzt sollte häufiger anwesend sein
Mannschaftsarzt
Der FC Schalke 04 gab am Donnerstag bekannt, dass der Vertrag mit dem ehemaligen Mannschaftsarzt Dr. Thorsten Rarreck einvernehmlich zum 31. Oktober beendet wird. Vor zwei Wochen wurde Schalkes langjähriger Mannschaftsarzt freigestellt.
Schalke fährt ohne Kevin-Prince Boateng nach Leverkusen
Personal
Schalke-Trainer Roberto Di Matteo muss erneut seine Offensive umbauen. Die Königsblauen treten am Samstag in Leverkusen ohne den verletzten Kevin-Prince Boateng an. Mögliche Boateng-Vertreter sind Max Meyer und Eric Maxim Choupo-Moting.