Fuchs patzt mehrfach - Note 5 für Schalkes Linksverteidiger

Schalkes Christian Fuchs erwischte gegen Eintracht Frankfurt keinen guten Tag.
Schalkes Christian Fuchs erwischte gegen Eintracht Frankfurt keinen guten Tag.
Was wir bereits wissen
Die Königsblauen leisteten sich in Frankfurt einen 0:1 (0:0)-Ausrutscher. In unserer Einzelkritik gibt es keine gute Note.

Frankfurt.. Noten von 3 bis 5: Diskutieren Sie mit uns die Leistung von Schalke gegen Eintracht Frankfurt.

Die Schalke-Noten im Überblick

Timon Wellenreuther: Er überlegte in der 65. Minute nach der Flanke von Timothy Chandler einen Moment zu lange, ob er zum Ball sprinten soll oder nicht - diese Sekunde nutzte Lucas Piazon und köpfte das 1:0 für Frankfurt. Schon vorher hatte sich der junge Torwart nach Flanken zwei Unsicherheiten erlaubt (34./60.). In der hektischen Schlussphase wirkte er etwas nervös, spielte unbedrängt einen Fehlpass (82.). Seine beste Szene hatte er in der 85. Minute, als er aus kurzer Distanz den Schuss von Haris Seferovic parierte. Note: 4

Benedikt Höwedes: In der 54. Minute hatte der Kapitän eine Menge Glück. Im eigenen Strafraum holte er Makoto Hasebe von den Beinen - für dieses Foul hätte es Elfmeter geben können. Im Zweikampf wurde der Innenverteidiger nicht oft gefordert, im Spielaufbau wirkte er etwas zu einfallslos. Note: 4

Joel Matip: Wenn Flanken hoch in den Strafraum flogen, holte sich der Innenverteidiger zunächst immer den Kopfball - in der 65. Minute stand er jedoch nicht bei Lucas Piazon, schon führte die Eintracht mit 1:0. Vor- und nachher zeigte er eine überzeugende Leistung im Abwehrzentrum - er war stark im Stellungsspiel und bügelte oft Fehler seiner Mitspieler aus. Note: 3

21. Spieltag Matija Nastasic: Der Innenverteidiger musste in seinem vierten Bundesligaspiel nicht viele Zweikämpfe bestreiten. Dennoch wurde es häufig gefährlich, wenn die Frankfurter über seine Seite angriffen. Das "Tor des Tages" fiel über Schalkes linke Seite (65.). Note: 4

Christian Fuchs (bis 82.): Er ist eben kein Torjäger... Wenn er sich in den vergangenen Jahren ein bisschen mehr von Klaas-Jan Huntelaar abgeschaut hätte, wäre ihm in der 18. Minute das 1:0 gelungen. Er lief allein aufs Tor zu, blieb jedoch an Frankfurts Torwart Kevin Trapp hängen. Zudem kamen seine Standards diesmal gar nicht an - und vor dem 0:1 (65.) stand er erst zu weit weg von Timothy Chandler, dann fälschte er Chandlers Flanke auch noch ab. Note: 5

Jan Kirchhoff: Der Sechser lief sehr viel, stopfte wie beim 1:0 gegen Mönchengladbach vor einer Woche viele Löcher, eroberte vor allem in der ersten Hälfte oft den Ball. Nach der Pause ließ er sich allerdings sehr oft stören und war im Spielaufbau keine Hilfe mehr für sein Team. Note: 4

Marco Höger: Er ist schon jetzt im Derby-Modus! Er steckte viel ein, teilte aber auch eine Menge aus - für ein Foul sah er die Gelbe Karte (17.). Mit starken Balleroberungen leitete er einige Angriffe ein, er vergab selbst auch zwei Chancen (15./44.). Allerdings hatte er nach der Pause nicht mehr so viele Ideen und war zu sehr in der Defensive beschäftigt. Note: 3

Atsuto Uchida: Schon in der neunten Minute hätte von ihm Schalkes Führungstor ausgehen müssen. Nach einem traumhaften Zuspiel von Tranquillo Barnetta drang er allein in den Strafraum ein, doch sein Querpass missriet völlig. Das war ganz schwach! Der Rechtsverteidiger lag oft auf dem Boden, die Frankfurter Sonny Kittel (12.) und Haris Seferovic (36.) sahen nach Fouls an Uchida Gelb. Note: 4

Tranquillo Barnetta (bis 68.): Er spielte in der ersten Hälfte einen Traumpass nach dem anderen - das war überragend. Doch Atsuto Uchida (9.), Christian Fuchs (18.) und Marco Höger (44.) konnten seine starken Vorlagen nicht nutzen. Nach der Pause tauchte der Schweizer weitgehend unter, ihm gelang nur noch eine Ecke (50.). Deshalb musste er vorzeitig raus. Note: 3

Kevin-Prince Boateng (bis 79.): Er stürmte zum zweiten Mal in Folge, ging jedoch unter. Für die langen Pässe war er einfach zu langsam, auf Kombinationen setzte Schalke zu selten. So glänzte er bei einem Pass auf Marco Höger (42.) - weitere effektive Aktionen gelangen ihm nicht. Note: 5

Eric Maxim Choupo-Moting: Tauchte überall auf dem Feld auf, lief gegen sein Formtief an. Gute Aktionen hatte er aber nur gelegentlich - er holte eine Ecke heraus (7.), spielte einen starken Pass auf Marco Höger (21.), holte einen Freistoß am Strafraum heraus (61.) - das ist zu wenig für einen Torjäger. Er verdribbelte sich viel zu oft. Note: 4,5

Max Meyer (ab 68.):Er kam für Tranquillo Barnetta. Ohne Note

Felix Platte (ab 79.): Er kam für Kevin-Prince Boateng. Ohne Note

Sidney Sam (ab 82.): Er kam für Christian Fuchs. Ohne Note