Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kommentar

Ein Freudenspieltag für den FC Schalke 04

11.03.2013 | 10:00 Uhr
Schalke, im Vordergrund Hapitän Benedikt Höwedes, feiert den Derbysieg gegen Dortmund.

Gelsenkirchen.  So schnell kann es gehen im Fußball: Eben noch steckt der Klub in einer üblen sportlichen Krise, hat einen Flächenbrand mit einem Millionen-Schaden vor Augen, jetzt ist er plötzlich der Sieger des Tages und blickt einer sonnigen Zukunft entgegen.

Der FC Schalke 04 befand sich im freien Fall, er stürzte in die Tiefe wie eine Aktie beim Zusammenbruch der Börse, aber die Verantwortlichen behielten die Ruhe. Sie hatten - sehr zum Erstaunen der Öffentlichkeit - Jens Keller zum Trainer gemacht; der Mann hatte den unter seinem Vorgänger Huub Stevens begonnenen Rutsch nach unten zunächst nicht bremsen können, dennoch stützten sie ihn. Es war die richtige Maßnahme.

Boden unter den Füßen bekommen

Schalke hatte bereits wieder ­Boden unter die Füße bekommen, als es gegen Dortmund zum Derby antrat. Nun ist sogar dieses ganz besondere Spiel gewonnen worden und Jens Keller wird - egal, was demnächst passiert - für immer ein Schalker Trainer sein, der den BVB besiegte.

Das ist schon mal was. Der Erfolg gelang zudem nicht in einem Gurkenspiel oder völlig unverdient, sondern in einer höchst überzeugenden Weise gegen den noch immer amtierenden Meister und Pokalsieger.

Schalke

Der überragende Julian Draxler glänzte beim Schalker 2:1 im 142. Derby gegen Borussia Dortmund als Torschütze. Die Königsblauen ließen den BVB gar...

Es war eine Demonstration zurückgewonnener Schalker Klasse. Keller hat sie wieder aufbauen können. Heute weiß man, dass das Unentschieden in Mainz der Wendepunkt war. Nun ist allerhand möglich.

Remis in Mainz war der Wendepunkt

Denn während Königsblau den Lack rasch aufpoliert, blättert er woanders ab. Was den Schalkern sogar den Aufstieg auf Platz vier beschert, einen Rang, der noch vor wenigen Wochen außer Sichtweite schien. Damals machte sich die berechtigte Furcht breit, der Traditionsklub müsse sich auf ein Jahr ohne internationalen Wettbewerb einstellen - mit allen wirtschaftlichen Konsequenzen. Sogar über einen Verkauf des Kapitäns Benny Höwedes wurde schon spekuliert.

Schalke triumphiert im Derby

Jetzt aber sind die Gelsenkirchener wieder in der Champions-League-Zone angelangt, sogar die direkte Qualifikation für die europäische Königsklasse und Monetenmaschine ist nicht mehr ausgeschlossen. Und Höwedes hat seinen Vertrag verlängert.

Es war in jeder Hinsicht der Spieltag des FC Schalke 04.

Klaus Theine

Kommentare
11.03.2013
20:46
Ein Freudenspieltag für den FC Schalke 04
von buntspecht2 | #7

Ihr könnt euch bei Klopp bedanken aber gegönnt seis euch trotzdem und morgen viel Glück.

Funktionen
Aus dem Ressort
FC Schalke 04 darf nicht alles auf eine Karte setzen
Kommentar
Es wäre fahrlässig von den Schalker Verantwortlichen, sich bei der Trainersuche nur auf einen Kandidaten einzuschießen. Ein Kommentar.
Tranquillo Barnetta und Christian Fuchs verlassen Schalke
Abschied
Tranquillo Barnetta und Christian Fuchs werden Schalke verlassen. Das hat der Verein bestätigt. Beide Spieler suchen eine neue Herausforderung.
Schalke-Torwart Wetklo soll in der U23 der neue „Asa“ werden
Wetklo
Torwart bleibt Schalke für die U23 erhalten
So stellt sich Heldt das neue Schalke vor
Ausblick
Der Manager fordert: Fußball, der wieder Spaß macht und der von den Jungs aus der Knappenschmiede geprägt wird. Dazu gibt es mehr Vorgaben.
Schalke könnte Wilmots und Breitenreiter per Klausel holen
Trainersuche
Viele Trainerkandidaten für den FC Schalke 04 sind vertragslos und einfach zu haben - zwei Trainer könnte Sportvorstand Heldt per Klausel holen.
Fotos und Videos
article
7707719
Ein Freudenspieltag für den FC Schalke 04
Ein Freudenspieltag für den FC Schalke 04
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/freudentag-id7707719.html
2013-03-11 10:00
Schalke 04, Bundesliga, Kommentar, Revierderby, Borussia Dortmund, Jens Keller
S04