Felipe Santana übernimmt das Kommando beim FC Schalke 04

Da geht's lang: Felipe Santana dirigierte die Schalker Abwehr beim Training am Donnerstag.
Da geht's lang: Felipe Santana dirigierte die Schalker Abwehr beim Training am Donnerstag.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Der Brasilianer Felipe Santana dirigiert beim FC Schalke 04 derzeit die Abwehr. Zumindest im Training. Nachwuchsspieler sorgen für frischen Wind. Marco Höger fordert Geduld: "Wir arbeiten jetzt daran, kompakter zu stehen und Konstanz reinzubringen.“

Gelsenkirchen.. Schon auffällig: Felipe Santana dirigiert beim Trainingsspiel der Schalker Profis am Donnerstag wie ein Abwehrchef. Lautstark teilt er seine Mitspieler ein, gibt Anweisungen, lobt und motiviert immer wieder. Und das in Abwesenheit von Mannschaftskapitän Benedikt Höwedes, der mit der deutschen Nationalmannschaft unterwegs ist. Quasi in Vertretung.

Felipe Santana trainiert erst seit Dienstag wieder mit der Mannschaft. Der Innenverteidiger hatte sich am 2. Spieltag beim 1:1 gegen den FC Bayern einen Muskelbündelriss zugezogen und fiel seitdem aus. Jetzt gilt der 28-Jährige sogar bei einigen Fans, die das Training verfolgen, als großer Hoffnungsträger. Sie glauben, dass er der zuletzt so anfälligen Schalker Defensive Stabilität verleihen kann. Ausgerechnet Felipe Santana, der auf Schalke von vielen bisher als Fehleinkauf gesehen wird. Die Fans setzen auf Santana, auch weil offen ist, wann Joel Matip nach seiner Fußprellung wieder zurückkehren wird. Der Kameruner trainierte individuell auf einem Nebenplatz.

Wer ist der Farfan-Zwilling?

Für Gesprächsstoff unter den Trainingszuschauern sorgte auch ein neues Gesicht, das vielen doch irgendwie bekannt vorkam. Wer war dieser Junge, der die linke Außenbahn beackerte und sowohl vom Erscheinungsbild als auch von der Spielweise an Jefferson Farfan erinnert? Bei dem sprintstarken Flügelflitzer handelte es sich um Joy-Lance Mickels aus der U23. Ist der 20-Jährige, der diese Saison in der Regionalliga gerade mal 37 Minuten auf dem Platz stand, etwa eine Option für die Schalker Offensive? Eher nicht. Neun Schalker Profis spielen für ihre Nationalteams und stehen Cheftrainer Roberto Di Matteo nicht zur Verfügung. Deshalb füllen Nachwuchsspieler den Kader der Profis auf.

Jens Keller In den Tagen zuvor hatte Di Matteo den Schwerpunkt auf die Fitness gelegt. Ein Thema, das auf Schalke zuletzt heiß diskutiert wurde. Marco Höger hat nichts gegen das Konditionstraining einzuwenden: „Das ist gut für uns, damit wir etwas aufholen können.“ Der körperliche Zustand sei von Spieler zu Spieler unterschiedlich, sich selbst sieht der 25-Jährige „auf einem guten Fitnesslevel.“

Von Roberto Di Matteo hat Höger einen guten Eindruck. „Wir konnten seinen Plan bisher leider nicht in allen Spielen umsetzen. Wir arbeiten jetzt daran, kompakter zu stehen und Konstanz reinzubringen.“ Leider gebe es keinen Schalter, den man einfach umlegen kann, deshalb sei Geduld gefragt.

Beeindruckt ist Höger von Di Matteos ruhigem Auftreten und seiner Ausstrahlung: „Wenn er in den Raum kommt, weiß jeder, wer der Chef ist. Da traut sich keiner, was zu sagen.“