Farfan, Fährmann, Draxler - Schalke bläst zur Aufholjagd

Jefferson Farfan (links, mit Ralf Färhmann) fehlte Schalke 344 Tage lang.
Jefferson Farfan (links, mit Ralf Färhmann) fehlte Schalke 344 Tage lang.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Nach der Genesung diverser Leistungsträger wird in der S04-Offensive ein Konkurrenzkampf entbrennen, der leistungsfördernd wirkt. Sagt Elmar Redemann.

Gelsenkirchen.. Am Sonntag in Augsburg soll sie losgehen, die königsblaue Aufholjagd. Auch wenn der Rückstand auf Platz vier auf sechs Punkte angewachsen ist, es kann noch reichen für die Königsklasse. Aus den letzten acht Spielen der Hinrunde holte Schalke 04 starke 16 Punkte.

Das sollte in der Rückserie sogar noch zu toppen sein, denn Roberto Di Matteo kann zum Einen wieder auf seine Säulen in der Defensive bauen, so kehrt Benedikt Höwedes nach seiner Gelbsperre, Ralf Fährmann nach überstandener Kreuzbandverletzung zurück. Zum Anderen ist in der Offensivabteilung nach der Rückkehr einiger Leistungsträger ein Konkurrenzkampf entbrannt, wie ihn die Gelsenkirchener in dieser Saison noch nicht gesehen haben. Auch das wird sich leistungsfördernd auswirken.

Natürlich muss Schalke auf Patzer der Konkurrenten vom Rhein hoffen. Aber auch da macht die Hinrunde Hoffnung: Zwischen dem 10. und 17. Spieltag holte Leverkusen gerade mal zwölf Punkte, Mönchengladbach nur mickrige zehn. Da geht also noch was für S04!

Lesen Sie hier das Contra: S04 muss die Ansprüche trotz Comebacker runterzuschrauben