Ex-Klub Chelsea kommt - Schalkes Di Matteo bleibt cool

Roberto Di Matteo trifft mit Schalke auf seinen Ex-Klub.
Roberto Di Matteo trifft mit Schalke auf seinen Ex-Klub.
Foto: Bernd Thissen
Was wir bereits wissen
Zum ersten Mal seit dem Champions-League-Triumph am 19. Mai 2012 in München trifft Schalke-Trainer Roberto Di Matteo auf seinen Ex-Klub FC Chelsea. Der Coach gibt sich vor dem Wiedersehen am Dienstag ganz cool. Seine Strategie verriet Di Matteo nicht.

Gelsenkirchen.. In der "Nacht von München" erlebte Schalke-Trainer Roberto Di Matteo am 19. Mai 2012 den Höhepunkt seiner noch jungen Trainer-Laufbahn. Womöglich wird der verwandelte Elfmeter von Didier Drogba im Champions-League-Finale gegen den FC Bayern immer der wichtigste sportliche Moment für Di Matteo bleiben. Am Dienstag (20.45 Uhr, live in unserem Ticker) trifft der Coach erstmals wieder auf seinen Ex-Klub. Sentimentalitäten lässt er nicht zu. "Für Emotionen", sagte Di Matteo am Montag cool, "gibt es keine Zeit. Ich habe viele Jahre meines Lebens in Chelsea verbracht und kenne viele Personen dort, aber das gehört zu meiner Privatsphäre. Morgen werden wir uns auf unsere Arbeit konzentrieren.

Im vorletzten Gruppenspiel geht es für die Königsblauen um viel. Sie können sich noch als Erster fürs Achtelfinale qualifizieren - oder aber als Vierter ausscheiden. Dann wären sie nicht einmal für die Europa League qualifiziert. "In der Champions League ist es wichtig, dass man versucht, die Heimspiele zu gewinnen", erklärt Di Matteo. Im Weg steht am Dienstag der Tabellenführer der Premier League, der in Pflichtspielen in der Saison noch ungeschlagen ist. Auch Chelsea hat den Einzug ins Achtelfinale nicht sicher - und wird deshalb mit der A-Elf beginnen. "Wir müssen unsere beste Leistung zeigen und darauf hoffen, dass Chelsea nicht seinen besten Tag erwischt", erklärt Di Matteo. So wie im Hinspiel, als die Schalker ein 1:1 erkämpften.

Sieg gegen Chelsea wäre für Di Matteo keine Genugtuung

Vor dem Chelsea-Spiel Ob Di Matteo wie am Samstag beim 3:2 gegen Wolfsburg auf das 3-5-2-System setzt, verriet er auch nach zweitägigem Video-Studium noch nicht. "Ich werde nach dem Abschlusstraining erst mit den Spielern sprechen und schauen, wie sie sich fühlen. Danach besprechen wir, wie wir das Spiel angehen", sagte Di Matteo und fügte hinzu: "Mut macht mir, dass wir am Samstag Selbstvertrauen getankt haben, dass wir zu Hause spielen und die Spieler eine gute Moral haben." Dennis Aogo kehrt nach abgesessener Gelb-Sperre für Leroy Sané ins 18-Mann-Aufgebot zurück. Chinedu Obasi und Sidney Sam fehlen weiterhin. Jan Kirchhoff ist angeschlagen, absolvierte aber am Dienstag die komplette Einheit.

Dass Spione des FC Chelsea die Schalker Trainingseinheiten am Sonntag und Montag verfolgten, glaubt Di Matteo nicht: "Es ging mehr um die Erholung. Da gab es nicht viel zu sehen." Di Matteo gab sich auffällig locker - und ein Sieg wäre nicht einmal eine Genugtuung, obwohl er in Chelsea nur wenige Monate nach dem großen Triumph gefeuert wurde. "Ich lebe nicht in der Vergangenheit", sagte der Coach, "sondern denke immer nach vorn. Wenn wir gewinnen, bedeutet das, dass wir drei Punkte geholt und unsere Position verbessert haben. Mehr nicht."

So könnte Schalke spielen

Fährmann - Matip, Santana, Höwedes - Uchida, Neustädter, Fuchs - Höger, Boateng - Huntelaar, Choupo-Moting.

Ersatzbank

Wetklo (Tor), Aogo, Ayhan, Meyer, Kirchhoff, Clemens, Barnetta.