Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Kommentar

Ein Freudenspieltag für den FC Schalke 04

11.03.2013 | 10:00 Uhr
Schalke, im Vordergrund Hapitän Benedikt Höwedes, feiert den Derbysieg gegen Dortmund.

Gelsenkirchen.  So schnell kann es gehen im Fußball: Eben noch steckt der Klub in einer üblen sportlichen Krise, hat einen Flächenbrand mit einem Millionen-Schaden vor Augen, jetzt ist er plötzlich der Sieger des Tages und blickt einer sonnigen Zukunft entgegen.

Der FC Schalke 04 befand sich im freien Fall, er stürzte in die Tiefe wie eine Aktie beim Zusammenbruch der Börse, aber die Verantwortlichen behielten die Ruhe. Sie hatten - sehr zum Erstaunen der Öffentlichkeit - Jens Keller zum Trainer gemacht; der Mann hatte den unter seinem Vorgänger Huub Stevens begonnenen Rutsch nach unten zunächst nicht bremsen können, dennoch stützten sie ihn. Es war die richtige Maßnahme.

Boden unter den Füßen bekommen

Schalke hatte bereits wieder ­Boden unter die Füße bekommen, als es gegen Dortmund zum Derby antrat. Nun ist sogar dieses ganz besondere Spiel gewonnen worden und Jens Keller wird - egal, was demnächst passiert - für immer ein Schalker Trainer sein, der den BVB besiegte.

Das ist schon mal was. Der Erfolg gelang zudem nicht in einem Gurkenspiel oder völlig unverdient, sondern in einer höchst überzeugenden Weise gegen den noch immer amtierenden Meister und Pokalsieger.

Schalke

Der überragende Julian Draxler glänzte beim Schalker 2:1 im 142. Derby gegen Borussia Dortmund als Torschütze. Die Königsblauen ließen den BVB gar nicht zur Besinnung kommen. Die einen wollten unbedingt den Derby-Sieg, die anderen erst einmal nicht verlieren. Am Dienstag kommt Galatasaray Istanbul.

Es war eine Demonstration zurückgewonnener Schalker Klasse. Keller hat sie wieder aufbauen können. Heute weiß man, dass das Unentschieden in Mainz der Wendepunkt war. Nun ist allerhand möglich.

Remis in Mainz war der Wendepunkt

Denn während Königsblau den Lack rasch aufpoliert, blättert er woanders ab. Was den Schalkern sogar den Aufstieg auf Platz vier beschert, einen Rang, der noch vor wenigen Wochen außer Sichtweite schien. Damals machte sich die berechtigte Furcht breit, der Traditionsklub müsse sich auf ein Jahr ohne internationalen Wettbewerb einstellen - mit allen wirtschaftlichen Konsequenzen. Sogar über einen Verkauf des Kapitäns Benny Höwedes wurde schon spekuliert.

Schalke triumphiert im Derby

Jetzt aber sind die Gelsenkirchener wieder in der Champions-League-Zone angelangt, sogar die direkte Qualifikation für die europäische Königsklasse und Monetenmaschine ist nicht mehr ausgeschlossen. Und Höwedes hat seinen Vertrag verlängert.

Es war in jeder Hinsicht der Spieltag des FC Schalke 04.

Klaus Theine


Kommentare
11.03.2013
20:46
Ein Freudenspieltag für den FC Schalke 04
von buntspecht2 | #7

Ihr könnt euch bei Klopp bedanken aber gegönnt seis euch trotzdem und morgen viel Glück.

11.03.2013
11:12
Ein Freudenspieltag für den FC Schalke 04
von lightmyfire | #6

Die Veltins-Arena war doch gefüllt mit Gesangssolisten und einen gemischten Chor der in der Lage war, die 9. Sinfonie (Beethoven),Freude schöner Götterfunke, anzustimmen. Wie das geht zeigten Fischerchöre. :-)

11.03.2013
11:09
Ein Freudenspieltag für den FC Schalke 04
von Mattkusch.04 | #5

#2hollyman:KJH hatte mit seinen Anteil daran,das es bei S04 in den letzten Monaten nicht rund lief,weil er nicht getroffen hat,aber trotz allen wurden Pkt eingefahren. Den Hunter zu ersetzen wird zwar schwierig,aber es ist nicht unmöglich und das gute an S04 ist,das sie mehrere Spieler in Reihen haben,die Tore schießen können.Nach der Prügel, die der S04 in den letzten Monaten bezogen hat,teilweise auch zu Recht,sollte man jetzt Größe zeigen und Schalke nicht kleiner posten,als sie sind.S04 hat ein gutes Team und wenn man berücksichtigt,in was für eine KRIESE unser Team steckte,beim BVB aber nur die erste HZ schlafmützig und schlecht war,warum sie dann trotzdem 20 Pkt hinter den Bauern stehen und nur 7 Pkt vorm S04.Es ist nicht der Sieg über dem BVB, sondern es fing vs M.05 an,dann Gala,wo man Moral bewiesen hat,dann der dreckige Sieg gegen F95,dann VFLW, und zuletzt den BVB,so holt man sich Selbstbewußtsein für die nächsten Aufgaben,denn mit jedem Sieg schwillt die Brust.
BWG!

11.03.2013
11:03
Ein Freudenspieltag für den FC Schalke 04
von eingebuergerterwestfale | #4

was schreiben hier die schalker so pessimistische kommentare ?
nach zwei derbysiegen gehört man zur bulispitze, was die leistung betrifft.
der ausfall von hunter wird er hart treffen, schliesslich schoss er ja tore am fliessband.
aber jetzt wird er warscheinlich kein torschützenkönig mehr.
an anderer stelle im schalkeforum habe ich gelesen, draxler wäre so gut wie messie, er wäre das jahrhunderttalent der welt und ihm gehörte ein vertrag auf lebenszeit.
das sind doch zukunftaussichten da sich schalke ja auch jetzt an barca orientiert !

am dienstag werdet ihr gala vom platz fegen, so wie schalke drauf ist haben die doch keine chance.
ein 3-4:0 sollte doch wohl drin sein !!

11.03.2013
09:40
Ein Freudenspieltag für den FC Schalke 04
von fidi | #3

So übertrieben die heftigen Kritiken waren als es leider wochenlang nicht wunschgemäß lief so überzogen scheinen jetzt einige Jubelarien. Ich freue mich für die Mannschaft, vor allem für die jungen Spieler die aus dem eigenen Nachwuchs kamen, und für Trainer Jens Keller, der sich seine Anerkennung von Anfang an sehr hart erarbeiten musste.
Ich drück die daumen, dass es jetzt als Sahnehäubchen auch in der CL weitergeht.
Egal was noch kommt: Zwei Derbysiege gegen den BVB. Schon allein deshalb kann diese Saison gar nicht so schlecht sein :o)

11.03.2013
09:20
Ein Freudenspieltag für den FC Schalke 04
von hollyman | #2

Glaube die Nachwirkungen des Spiels sollten nicht verkannt werden. Schalke ist nicht so gut wie in diesen besonderen Spiel, Huntelaar kaum ersetzbar. Und der BVB nicht so schlafmützig und schlecht wie in der ersten Halbzeit. Aber erkennbare Konsequenz ist, die Bank beim BVB ist nicht gut genug für Rotation...die wissen das nun, aber ob man in GE soweit nach dem Sieg denkt?

10.03.2013
23:46
Ein Freudenspieltag für den FC Schalke 04
von Heiko04 | #1

Ja nicht übertreiben jetzt, Derbysieg ist natürlich Weltklasse und wir haben ersteinmal wieder Ruhe im Karton mit unseren schwarzgelben Freunden. Die Entwicklung des Teams und die wiederkehrende Stärke, die wir zu Beginn der Saison schon hatten ist erfreulich und muss nach Möglichkeit so gut es geht gehalten werden.

Am Dienstag steht schon das nächste Highlight in der Champions League an, wer denkt, dass wir das locker runter spielen wird sich wundern, das wird noch ein richtig heißer Tanz gegen Gala. Die wollen auch weiter und haben nichts zu verlieren. Da ist eine Leistung wie im Derby nötig.

Und dann folgt ein Spiel in Nürnberg. Wie wir alle wissen sind genau das die Spiele in denen Schalke gerne mal Punkte abgibt, ist halt "nur" Nürnberg und die Gefahr ist groß, die zu unterschätzen.

Das Motto für die restlichen Aufgaben dieser Saison muss heißen: "Högschte Konzentration" und "da brennt der Baum".

Nur so kommen wir nach dem Durchhänger doch noch in die Champions League.

Aus dem Ressort
Schalkes U 19 zieht mühelos ins Halbfinale
U 19
6:0-Erfolg beim Landesliga-Spitzenreiter SV Lippstadt 08 im Viertelfinale des Westfalenpokals. Der B-Jugendliche Oguzhan Aydogan trifft zweimal für die U 19 des FC Schalke 04, die im Halbfinale beim VfL Bochum antreten muss.
Schalke-Boss Tönnies hätte schweigen sollen
Schalke
Russlands Präsident Putin möchte gerne die Schalker Mannschaft im Kreml begrüßen. Schalke-Boss Tönnies stellte jetzt eine Reise der Mannschaft nach Russland in Aussicht. Tönnies hätte die Aufmerksamkeit nicht auf Schalke lenken sollen. Ein Kommentar.
WM kein Thema - Boateng kümmert sich um Maddox und Schalke
Boateng
Nachts kümmern sich Kevin-Prince Boateng und Melissa Satta abwechselnd um Maddox. Zum Saisonfinale fordert der 27-Jährige drei Schalker Siege. „Wir haben viele 18-, 20-Jährige. Da ist es doch normal, dass sie mal ein schwaches Spiel machen“, blickt er auf das 1:3 in Stuttgart zurück.
Tönnies stellt Besuch des S04-Teams bei Putin in Aussicht
Schalke 04
Das Thema sorgte schon vor Wochen für Protest: Russlands Präsident Putin möchte gerne die Schalker Mannschaft im Kreml begrüßen. Schalke-Boss Tönnies stellte jetzt eine Reise der Mannschaft nach Russland in Aussicht. Dabei hatte Manager Heldt erst kürzlich einen Besuch ausgeschlossen.
Ausgekugelte Schulter bei Schalke-Fußballer Papadopoulos
Verletzungspech
Kyriakos Papadopoulos bleibt das Verletzungspech treu. Auf den Innenverteidiger musste der FC Schalke 04 in dieser Saison schon lange verzichten, weil er immer wieder unter anderem mit Knieproblemen passen musste. Auch Jefferson Farfan fehlte im Schalker Training.
Umfrage
Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
S04-Serie reißt in Stuttgart
Bildgalerie
Schalke
Schalke besiegt Frankfurt
Bildgalerie
Schalke
Schalke in Bremen schwach
Bildgalerie
Schalke