Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Schalke

Schalke glänzt mit klugen Transfers und solider Kaderplanung

27.06.2013 | 19:42 Uhr
Schalke glänzt mit klugen Transfers und solider Kaderplanung
Adam Szalai (l.) wechselt zum FC Schalke 04.Foto: Ina Fassbender / Reuters

Gelsenkirchen.  Mit der Verpflichtung von Adam Szalai ist Schalke ein wegweisender Transfer geglückt. Die Personalpolitik von Manager Horst Heldt ist in diesem Sommer stimmig und durchdacht. Ein Kommentar.

Man kann es sich lebhaft vorstellen, wie Horst Heldt und Christian Heidel den Deal um Torjäger Adam Szalai ausgehandelt haben: Die beiden Bundesliga-Manager gelten als mit allen Wassern gewaschen. Obwohl die Ablösesumme in Szalais Vertrag festgeschrieben war, wurde um jedes Komma gerungen und um jede Klausel gefeilscht – jeder hat versucht, das Beste herauszuholen. Und am Ende sagte Horst Heldt: Es hat Spaß gemacht.

Kader nach Heldts Vorstellungen

Schalkes Manager kann in diesem Sommer zum ersten Mal nach seinen Vorstellungen einen Kader zusammenstellen. In den beiden Vorjahren, nachdem er das schwer belastete Erbe von Felix Magath angetreten hatte, war es ein ewiges Ringen um den Kompromiss zwischen finanzieller Konsolidierung und sportlichen Wünschen. Dabei ist, das haben Kompromisse so an sich, nicht alles glatt gelaufen (Marica, Barnetta). Und mit Obasi geht auch ein teurer Fehlgriff auf Heldts Konto.

Schalke

Die Verpflichtung von Torjäger Adam Szalai von Mainz 05 ist für Schalke 04 so etwas wie die Aufarbeitung der vergangenen Saison: Künftig will Schalke...

Doch in diesem Jahr scheint das Paket zu passen. Erst wurden Julian Draxler und Benedikt Höwedes langfristig gebunden, dann gezielt Schwachstellen mit entwicklungsfähigen Spielern behoben und dabei die Gesetze des Marktes clever ausgenutzt: Gleich vier Spieler (Felipe Santana, Christian Clemens, Adam Szalai, Leon Goretzka) band Heldt dank einer Ausstiegsklausel, nur bei Sascha Riether ist die Ablöse frei auszuhandeln. So hat Schalke jetzt schon fast Planungssicherheit.

Pokern gehört zu Heldts Handwerk

Insgesamt rund 18 Millionen Euro werden die Königsblauen für fünf neue Spieler locker machen müssen. Einziger Haken bisher: Noch hat Schalke bis auf die knapp drei Millionen Euro für Jurado keine Transfererlöse erzielt, noch ist auch die Geldquelle Champions League nicht sicher erreicht. Auch Heldt hätte sich gewünscht, dass Einkauf und Gegenfinanzierung in einem Rutsch laufen würden. Aber auch Pokern gehört zu Heldts Handwerk.

Manfred Hendriock

Kommentare
30.06.2013
00:30
Schalke glänzt mit klugen Transfers und solider Kaderplanung
von lightmyfire | #13

Das stimmt und ist ein Zeichen dafür, dass aus der Vergangenheit gelernt wurde. Jetzt muss diese Planung sich in positiven Ergebnissen bestätigen.

Funktionen
Aus dem Ressort
Schalke darf nicht alles auf eine Karte setzen
Kommentar
Es wäre fahrlässig von den Schalker Verantwortlichen, sich bei der Trainersuche nur auf einen Kandidaten einzuschießen. Ein Kommentar.
Schalke-Torwart Wetklo soll in der U23 der neue „Asa“ werden
Wetklo
Torwart bleibt Schalke für die U23 erhalten
So stellt sich Heldt das neue Schalke vor
Ausblick
Der Manager fordert: Fußball, der wieder Spaß macht und der von den Jungs aus der Knappenschmiede geprägt wird. Dazu gibt es mehr Vorgaben.
Schalkes Erfolgstrainer Elgert kritisiert Ex-Coach Di Matteo
Elgert vs. Di Matteo
S04-U19-Trainer Norbert Elgert will nach dem Titelgewinn nicht verschweigen, dass auf dem Weg zur Schale einige Steine aus dem Weg zu räumen waren.
Schalke könnte Wilmots und Breitenreiter per Klausel holen
Trainersuche
Viele Trainerkandidaten für den FC Schalke 04 sind vertragslos und einfach zu haben - zwei Trainer könnte Sportvorstand Heldt per Klausel holen.
Fotos und Videos
article
8123451
Schalke glänzt mit klugen Transfers und solider Kaderplanung
Schalke glänzt mit klugen Transfers und solider Kaderplanung
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/diesmal-passt-schalkes-paket-id8123451.html
2013-06-27 19:42
S04,Königsblau,Schalke 04,FC Schalke 04,Szalai,Adam Szalai,Heldt,Horst Heldt
S04