Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Di Matteo

Di Matteo setzt bei seinem Schalke-Debüt auf Draxler

16.10.2014 | 16:23 Uhr
Di Matteo setzt bei seinem Schalke-Debüt auf Draxler
Auf Schalke wird malocht. Der neue Coach kam im Trainingsanzug - bei Pressekonferenzen vor Bundesligaspielen traute sich das zuletzt Huub Stevens.Foto: dpa

Gelsenkirchen.   Am Samstag feiert Roberto Di Matteo sein Debüt auf der Trainerbank des FC Schalke 04. In der Arena treffen die Schalker auf Hertha BSC. Große taktische und personelle Veränderungen gibt es wohl nicht. Dafür fehlten in Di Matteos erster Trainingswoche zu viele Nationalspieler - zum Beispiel Julian Draxler.

Im Anzug erschien Schalke-Trainer Roberto Di Matteo vor neun Tagen bei seiner Vorstellung in der Arena. Zwei Tage vor seinem Debüt gegen Hertha BSC (18.30 Uhr, live in unserem Ticker) gab Di Matteo nun ein anderes Signal: Auf Schalke wird malocht. Der neue Coach kam im Trainingsanzug - bei Pressekonferenzen vor Bundesligaspielen traute sich das zuletzt Huub Stevens.

Warum Schalkes Busfahrer Lars Laser helfen muss

In der ersten Di-Matteo-Woche hat sich viel verändert. Das gilt zuerst für den Betreuerstab. Der erste Co-Trainer heißt nun Attilio Lombardo, um die Torhüter kümmert sich jetzt Massimo Battara. Als Mannschaftsarzt steht künftig Andreas Falarzik an der Seitenlinie, Sportpsychologin Theresa Holst ist vom Trainingsrasen verschwunden. Da taucht nun aber Busfahrer Lars Laser auf. "Früher habe ich", erklärte Di Matteo, "mit zwei Trainingsplätzen gearbeitet. Das geht hier nicht, da das Parkstadion und Platz eins weit voneinander entfernt liegen. Damit wir die Einheiten ohne Probleme durchführen können, müssen wir auf dem Platz vieles schnell ändern. Dafür brauchen wir alle."

Was Di Matteo von seinen Spielern in der ersten Trainingswoche sah, hat ihm sehr gefallen: "Eine gute Woche. Ich habe die Spieler gut kennengelernt, viele Gespräche geführt. Dann haben wir intensiv trainiert, auch taktisch. Ich habe Trainerwechsel als Spieler selbst erlebt. Jeder fängt bei Null an, jeder kämpft um seinen Platz, will sich zeigen." Und jeder muss sich an Regeln halten. Schon am ersten Tag bekamen alle den Strafenkatalog. "Es ist mir wichtig, dass sich Spieler und Trainerstab an die Regeln halten", sagt Di Matteo. Und dann kündigte er gleich an: Es werden noch weitere Regeln folgen - zum Beispiel im Umgang der Spieler mit den sozialen Netzwerken.

Wimmer
Schalke-Flirt mit Wimmer nach Trainerwechsel nicht mehr heiß

Der FC Schalke 04 beobachtete offenbar den 21-jährigen Innenverteidiger Kevin Wimmer vom Bundesliga-Rivalen 1. FC Köln. Nach dem Trainerwechsel ist...

 

Manager Horst Heldt gefällt das, was er täglich auf dem Platz sieht: "Es ist Zug drin. Deswegen haben wir unser Spiel am Samstag noch nicht gewonnen, aber die Rahmenbedingungen sehen gut aus. Man sieht, dass die Spieler fokussiert sind und zuhören." Das war in den letzten Wochen unter Jens Keller offenbar nicht immer der Fall.

Bei allen Änderungen rund um die Mannschaft dürfen die Fans eins nicht erwarten: eine taktische Revolution am Samstag. Das hängt vor allem damit zusammen, dass Nationalspieler wie Julian Draxler, Klaas-Jan Huntelaar, Eric Maxim Choupo-Moting und Max Meyer in der Länderspielpause ebenso fehlten wie der angeschlagene Dennis Aogo - alles potenzielle Stammkräfte. "Man kann in einer Woche nicht alles verändern. Das will ich auch nicht. Erst mit der Zeit werden die Änderungen kommen", erklärte Di Matteo.

Schalke-Splitter
Falarzik Schalke-Arzt - Holst vom Trainingsplatz verbannt

Der FC Schalke 04 hat einen neuen Mannschaftsarzt. Nachfolger von Thorsten Rarreck ist der Orthopäde Andreas Falarzik aus Wattenscheid....

 

Eine besondere Bedeutung hat Julian Draxler. Di Matteo sah am Dienstag Draxlers schwachen Auftritt im DFB-Team gegen Irland (1:1). "Ich habe mit ihm gesprochen. Er muss lernen, mit der Verantwortung umzugehen. Er ist ein gutes Talent und ein wichtiger Spieler für die Mannschaft", sagte Di Matteo. Da Draxler seine Länderspiel-Blessuren auskuriert hat, zählt er sicher zur Startelf, womöglich sogar auf seiner Lieblingsposition im Offensiv-Zentrum.

Di Matteo verlässt sich auf das Offensivpotenzial seiner Mannschaft. Trotzdem wird die Grundordnung wohl etwas defensiver sein, auf Guerillafußball á la Leverkusen dürfte der neue Mann nicht setzen. Denn eins bedeutet Di Matteo viel: "Es ist wichtig, auch mal zu Null zu spielen." Da erinnerte er dann wieder an Schalkes Jahrhunderttrainer Huub Stevens.

Andreas Ernst

Kommentare
16.10.2014
18:04
Di Matteo setzt bei seinem Schalke-Debüt auf Draxler
von Heiko04 | #2

Di Matteo schätzt Draxler genau richtig ein. Ein Talent, das noch viel arbeiten muss.

Ansonsten hat ihm in der PK schon wieder angemerkt wie genervt...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
POTTenzial: Fußballer Moody Chana
Video
Nachwuchs-Fußballer
Schalke schlägt TSG 4:1
Bildgalerie
Sieg
Schalke patzt gegen Augsburg
Bildgalerie
Schalke
Schalke verliert 2:3
Bildgalerie
Schalke
article
9938961
Di Matteo setzt bei seinem Schalke-Debüt auf Draxler
Di Matteo setzt bei seinem Schalke-Debüt auf Draxler
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/di-matteo-setzt-bei-seinem-schalke-debuet-auf-draxler-id9938961.html
2014-10-16 16:23
Schalke 04, S04, Pressekonferenz, Roberto Di Matteo, Trainer, Hertha BSC, Berlin, Fußball-Bundesliga, Bundesliga, Gelsenkirchen,
S04