Di Matteo bleibt Schalke-Trainer - Saison-Aus für Höwedes

Soll Schalke-Trainer bleiben: Roberto Di Matteo.
Soll Schalke-Trainer bleiben: Roberto Di Matteo.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Schalke-Manager Horst Heldt gab Trainer Roberto Di Matteo nach dem 1:0 über den SC Paderborn eine Job-Garantie. Kapitän Benedikt Höwedes ist verletzt.

Gelsenkirchen.. Trotz der verkorksten Rückrunde hält der FC Schalke 04 an Trainer Roberto Di Matteo fest. Das bestätigte Schalke-Manager Horst Heldt nach dem glücklichen 1:0 (0:0)-Erfolg über den abstiegsbedrohten SC Paderborn. Auf die Frage, ob Di Matteo der richtige Trainer sei, um die Gräben zwischen Mannschaft und Fans zu schließen, antwortete Heldt ganz klar mit "Ja". Danach ergänzte Heldt: "Wir werden alle zusammen da anpacken." Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hatte Di Matteo am Montag im "Audi Star Talk" eine Jobgarantie gegeben.

Stimmen Di Matteo hofft, dass sich die königsblauen Gemüter in der langen Sommerpause beruhigen. "Die Zeit hilft immer, Wunden zu heilen. Wir müssen uns besser präsentieren. Wenn viele Spieler von Anfang an dabei sind, können wir die Art und Weise verbessern. Da bin ich optimistisch", sagte Di Matteo. Auch Heldt setzt auf eine "intensive und lange Vorbereitung." Schon jetzt steht fest, dass die Schalker ihr zehntägiges Trainingslager im Juli am Wörthersee beziehen. Auch eine China-Reise ist geplant.

Schalke-Kapitän Höwedes nach Foul von Daniel Brückner verletzt

Im letzten Spiel beim Hamburger SV (Samstag, 15.30 Uhr, live in unserem Ticker) muss Di Matteo auf Kapitän Benedikt Höwedes verzichten. Nach einem Foul von Paderborns Daniel Brückner musste Höwedes in der 57. Minute ausgewechselt und sofort ins Krankenhaus gebracht werden. "Es sieht nicht gut aus", erklärte Heldt nach dem Spiel. Auch das Syndesmoseband sei wahrscheinlich beschädigt. Höwedes fehlt nicht nur seinem Team im HSV-Spiel, sondern wohl auch der Nationalmannschaft in den Spielen gegen die USA (10. Juni) und Gibraltar (13. Juni).