Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Kommentar

Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa

25.10.2012 | 20:08 Uhr
Kopf an Kopf: Schalke und Dortmund (hier Matip und Lewandowski beim Derby) überzeugen in Europa. Foto: Ralf Rottmann

Dortmund/London.  Borussia Dortmund und Schalke 04 haben aus ihren Fehlern in der Vergangenheit gelernt. Beide Klubs wirtschaften seriös und sind sportlich gut aufgestellt. So gut, dass sie mittlerweile auch gegen europäische Top-Vereine konkurrenzfähig sind. Ein Kommentar.

Erst wenige Minuten vor dem Anpfiff füllten sich die Ränge bei Schalkes Champions-League-Spiel beim FC Arsenal. Wenige Minuten vor dem Abpfiff waren sie schon wieder leer, und die wenigen Arsenal-Fans, die bis zum für sie bitteren Ende auf ihren Plätzen geblieben waren, sahen dann nur noch die Flucht ihrer geschlagenen Stars in den Spielertunnel. „Undenkbar“ wäre so ein Profiverhalten in Deutschland gewesen, stellte Schalkes Manager Horst Heldt fest, der die früher so oft gelobte englische Fußball-Atmosphäre an diesem Abend „emotionslos und langweilig“ fand. Nur die Schalker Fans hätten für Stimmung gesorgt.

Oranje lässt S04 jubeln

Deutsche Revierklubs senden vorbildliches Signal in die Fußballwelt

Kommentar
Was Schalke-Trainer Huub Stevens von Fans lernen kann

Schalke 04 und der BVB verblüffen in der Champions League. Dortmund kann doch Europa und Schalke atmet nach einer neuen Welle des Erfolgs erleichtert auf. Nur Trainer Huub Stevens kann sich nicht so ganz über die Erfolge seines Teams freuen. Er denkt zu viel an Morgen - anders als die S04-Fans.

Heldt erklärte auf diese Weise, welch eine starke Marke die Bundesliga sei, und recht hat der Mann. England? Gehört Scheichs und Oligarchen, nicht mehr den Fans. Spanien? Ist reduziert auf den ewigen Zweikampf der beiden Superklubs. Italien? Kämpft gegen Korruption und Krawalle. Die attraktiven deutschen Vereine hingegen beweisen derzeit, dass auch bei wirtschaftlich verantwortungsvollem Handeln internationale Wettbewerbsfähigkeit möglich ist. Dieses Signal ging jahrelang nur vom FC Bayern aus – jetzt aber auch von Borussia Dortmund und Schalke 04. Das Revier positioniert sich in Europa. Eine Momentaufnahme? Eher eine prächtige Perspektive.

Ronaldo-Tränen beim BVB

 

Peter Müller

Facebook
Kommentare
26.10.2012
16:27
Der Erfolg sollte BVB und Schalke einander näher bringen
von klingsor11 | #10

Was am Revierfussball am meisten stört, ist die bodenlose (und niveaulose!) Verfeindung der beiden Klubs. Wäre es nicht an der Zeit darunter einen dicken Strich zu ziehen?
Das würde auch die Fankultur bereichern, denn diese tritt hartnäckig auf der Stelle oder tut ab und zu einen Schritt zurück.

1 Antwort
klingsor11 | #10
von S04CKS | #10-1

Wie wahr, wie wahr!

Ein weiser Rat!

26.10.2012
13:03
Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
von rkw1970 | #9

Guter Kommentar! Fehlt vielleicht noch der Hinweis auf die gigantischen Schulden der spanischen Liga.
Und so nebenbei: ich war Mittwoch in Dortmund im Stadion. Von den doch zahlreichen Real- "Fans" kam Null. Einmal Torjubel, ansonsten 90 Minuten Silencio.

26.10.2012
10:12
Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
von 85punkte | #8

Mensch anstatt auf einander mit Worten reinzuprügeln, einfach über die Siege freuen und fertig aus. Wer sich nicht mit dem reviernachbarn freuen kann, muss das ja nicht tun, aber respektlose Kommentare kann man sich ja dann auch sparen.
(Mensch wir hatten im Derby doch genug Theater, vor dem Spiel)
Ich für meine Teil habe mich über alle 3 CL siege an diesem Mittwoch gefreut, besonders natürlich über den Sieg meines geliebten BVB gegen real.
Auch Glückwunsch an alle deutschen Mannschaften in der EL, die relativ gut im rennen liegen( ausser vielleicht der VfB St. aber kann ja auch noch werden)

1 Antwort
Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
von halunke | #8-1

Schrecklich, oder?

26.10.2012
05:51
Statt aufeinander rumzuhacken
von ModemHamster | #7

möchte ich gerne mal euer Augenmerk auf folgenden Satz lenken:
"Nur die Schalker Fans hätten für Stimmung gesorgt." Das war bei uns in ManCity ganz genauso. Na, klingelt da was? Stehplatzkultur? Die Stehplätze waren das erste Opfer im Kampf gegen die Hools. Wollen wir Kundencenter wie die Arroganz Arena? Nein? Dann wäre es an der Zeit, dass sich die Fans mal ein paar Gedanken zu den Hools auf ihren Tribünen machen und sich positionieren.

1 Antwort
@ModemHamster
von Schalkemania | #7-1

Recht hast Du,
die Hooligans kann man nur "abschaffen", wenn Fans aller Vereine an einem Strang ziehen. Denn dieses Problem ist überall. Leider verkommt das Thema immer zum Messen von Schw....längen. Wie kleine Kinder, "aber ihr habt die meißten und die schrecklichsten...!."
Hier müssen alle zusammenhalten, egal welche Farbe das Trikot hat.
Glück Auf!

26.10.2012
01:15
Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
von Der.Luedenscheider | #6

Das tut er auch! Da die Bayern ja die CL herschenken, zumindest nach den bisherigen Ergebnissen zu urteilen, werden sie wohl national etwas reissen können. Aber okay, selbst die Nr. 2 in Europa kann anscheinend nicht souverän auf allen Hochzeiten tanzen. Dass Bayern gegen so "erstklassige" Gegner die CL herschenkt, ist beschämend für den deutschen Fussball. Wer so klar die beste Mannschaft aller Zeiten hat, der darf in der CL so keine Spiele herschenken oder nur durch geschenkte Elfer gewinnen. Das ist eine Schande für den deutschen Fussball.

Moment, das kommt mir bekannt vor. Letztes Jahr haben andere Leute ähnliches gesagt. Über den BVB. Aber wie bei Jogi, einige dürfen kritisiert werden, andere nicht...

26.10.2012
00:10
Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Form des WESTFALEN
von Altendorf-Ruhr | #5

24.10.2012
19:26
Kann der BVB seinen Sack Probleme gegen Real Madrid abwerfen?
schreibt Lamers.
von Altendorf-Ruhr | #17
"Der BVB hat schon vier Punkte auf dem Konto"

wo sind da Probleme? Die EL ist in Reichweite

Der EL ist der BVB am Abend 24.10.12 einen großen Schritt, durch den Sieg gegen Real einen großen Schritt nähergekommen. Dies wird der Westfale mit Freude gutheißen.

3 Antworten
Hast ja Recht
von westfaIenborusse | #5-1

Gilt für alle mit 7 Punkten, auch für Schalke und Bayern.....

Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
von Altendorf-Ruhr | #5-2

Schnellmerker

An den Zitier- und Googleweltmeister
von bestianegra | #5-3

Bayern hat nur 6 Punkte.

25.10.2012
23:24
Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
von flatulenz | #4

Der Sch.reiberling positioniert sich auch in Europa .. ganz weit unten.

Die Position des deutschen Fussball erkennt man an der UEFA-5-Jahreswertung und nicht an Bayern München.
Und in der UEFA-5-Jahreswertung sind wir Dritter, weit vor Italein, aber eben auch weit hinter Spanien.
Und das kann auch nicht allein an Real und Barca liegen.

Wie so oft also ein plakativer Artikel, der seinen Zweck nur als Momentaufnahme erfüllt (was wäre passiert, wenn Schalke und BvB remis gespielt hätten?), ohne fundierte Recherche.

25.10.2012
21:48
Gestern klang das Alles noch ganz anders....
von westfaIenborusse | #3

Ein Sack voller Probleme....Die Pleite gegen Schalke machte die BVB-Neider
so unendlich "kreativ" und die Kommentare waren voller Ironie.

Unser "Freund", Altendorf-Ruhr | #17

"Wo sind da Probleme? Die EL ist in Reichweite"....


Der "grösste Experte" Rentner4rr | #13

"ja sicher heute gibt es ein auf den Sack mit diesen BVB geht es nach unten.
wer gegen Schalke verliert und dann meint er kann gegen Real gewinne
der hat entweder keine Ahnung oder ist einfach Krank".

Oder der "absolute Oberkenner" LudwigII....

"Wer gegen Schalke daheim so schlecht aussieht,um den muß man sich wohl auch gegen Real Madrid ernsthafte Sorgen machen. Die CL und Dortmund, das passt in diesem Jahrtausend einfach nicht zusammen."

Diesen Münsteraner-Verschnitt Doctore Mamabusen
erspare ich mir an dieser Stelle.

Glück auf und nur der BeVauBee

5 Antworten
Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
von Saubermann | #3-1

Es gibt eben Menschen, die nur dann aus ihren Löchern gekrochen kommen, wenn ein ungeliebter Verein verloren und der eigene Verein gewonnen hat. Eine faire Gratulation zu einem guten Spiel des Gegners ist von denen nicht zu erwarten.

Unsportliche Stinkstiefel eben ... Ignorieren und mit Verachtung strafen ...

Saubermann
von campe | #3-2

Ich gebe Dir im Grunde recht. Jedoch, ohne die vom Westfalen genannten
" Sonderfälle " zu entschuldigen, sieht es bei den allermeisten User eures Clubs auch nicht besser aus, zumindest was den FC Bayern betrifft.
Egal ob Bundesliga, da waren es ja bisher nur schwache Gegner, oder CL, auch wenn nicht schön gespielt in Lille aber gewonnen, ich habe von keinem eine Gratulation gelesen. Dagegen waren es über 30 Kommentare nach dem verlorenen Spiel bei Bate.
Nicht das ich Glückwünsche erwarte, aber da Du es angesprochen hast wollte ich es nur mal erwähnen das ihr da nicht besser seid.

Sportliche Grüße

campe
von westfaIenborusse | #3-3

Glückwunsch zu den 3 Punkten. Das Spiel hat mir nicht SO gut gefallen. Schlimm?

Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
von bestianegra | #3-4

Glückwunsch? Es wird immer lächerlicher. Google mal deine eigenen Kommentare, Westfale. Ich sehe keinen qualitativen Unterschied zwischen dir und Rentner/Ludwig.

@Campe
von Saubermann | #3-5

Das könnte daran liegen, dass es auf DERWESTEN keine "eigene Vereinsseite" für die Bayern gibt auf der man schnell mal seine Glückwünsche hinterlassen könnte. Das hat aber für Deine Mannschaft den Vorteil, dass sie (hier) weniger Prügel einstecken muss.

Natürlich sollten auch gute Leistungen des FCB in der CL gewürdigt werden. Das Spiel im Lille war aber echt nix für "Feinschmecker". Insoweit kann ich an der Aussage "nicht schön gespielt in Lille aber gewonnen" nicht falsches finden.

25.10.2012
21:41
Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
von Heiko04 | #2

Netter Artikel, aber Schalke ist nicht erst seit gestern bekannt in Europa.

Wer hat denn hauptsächlich den vierten Champions League Platz möglich gemacht durch Leistungen im Europa Pokal?

Das waren doch in erster Linie Bayern München und Schalke 04.

11 Antworten
Der vierte Platz
von westfaIenborusse | #2-1

Niederknien vor den Bayern und dem S 04....lächel...
Würde die CL als "Meister-Wettbewerb" nur den Tabellen-Ersten
spielen lassen, wären diese beiden Mannschaften in den letzten
zwei Jahren in der Europaleague unterwegs. Aber lassen wir es
gut sein und freuen uns über die drei Siege der deutschen Teams....

Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
von Heiko04 | #2-2

Bei der Argumentation, hast du recht, solltest du es lieber gut sein lassen...

Stimmt schon....
von westfaIenborusse | #2-3

Sonst würden wir uns irgendwann über phantastische Kritiken der englischen Presse bzgl. des Bratwurstfussballs Deiner Blauen im HF gegen ManU unterhalten.
Oder Deine Superprognosen nach der Auslosung zur diesjährigen CL-Gruppen,
wo Du dem BVB den Kampf um Platz 3 um die EL prognostiziert hast,
Du Voll-Experte :-)
PS: hab mir nach der Entlassung von Magath mal spaßhalber durchgelesen,
was Du seinerzeit von Magath gehalten hast....köstlich, sehr amüsant :-)

Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
von Heiko04 | #2-4

"hab mir nach der Entlassung von Magath mal spaßhalber durchgelesen,
was Du seinerzeit von Magath gehalten hast....köstlich, sehr amüsant :-)"

So langsam empfinde ich nur noch Mitleid für dich. Mach was anständigeres mit deiner Zeit...und durchforste doch nicht die ganze Zeit das Archiv von derwesten.de, nur damit du zu deiner Befriedigung, uns allen hier in deiner gewohnt penetranten Art und Weise, unsere "Sünden" vor halten kannst.

Wir haben es denke ich schon alle verstanden hier, du bist der einzige Experte, der Rest "darf" auch schwadronieren. Aber nicht zu viel und zu kritisch, sonst kommt das Zitat von Anno Zwieback...

Und wir haben alle so schreckliche "Angst" davor...

Oh...
von westfaIenborusse | #2-5

Ne Klinikpackung Tempo-Taschentücher für Heiko :-)

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
von 85punkte | #2-7

Nur so am Rande, einen 4 Platz hat der BVB nie für die teilnahme an der CL benötigt, aber trotzdem danke an Schalke, dass ihr davür auch8auch) Punkte beigetragen habt.
Und wenn es auch nicht viele waren in 2010/2011 hat der BVB auch paar Pünktchen in der EL beigetragen 2 Siege/3 Unentschieden/1NL in der Vorrunde, gegen damals starke Konkurrenz(St. Germain paris7FC Sevilla)
Also alleine schafft der S 04 nun auch nicht die Punkte für den 4 Platz, den größten teil tragen seit je her die Bayern dazu bei.

85punkte
von Heiko04 | #2-8

Ich habe auch nichts anderes gesagt, wenn du mal genau hinsiehst.

Ich will ja keine Namen nennen, aber es gibt leider immer ein paar User, die sofort an die Decke springen wenn der Name Bayern München oder Schalke 04 fällt. Werden die beiden Vereine auch noch in Kombination genannt, dann ist alles vorbei...

Mich enttäuscht das, weil es undifferenziert und unsachlich ist.

#2.8 Heiko 04
von 85punkte | #2-9

Jau hast recht, hast wirklich nichts anderes gesagt, dein letzter Satz ist mir durchgeflutscht, erwähnen würde ich der fairnesshalber auch noch Hannover 96, die haben auch einiges dazu beigetragen in der letzten Zeit.
Ansonsten ist meine Einstellung ähnlich wie deine siehst du auch im Kommentar 8.

International wünsche ich allen deutschen vereinen alles Gute und viel Glück,
National hoffe ich erstmal auf ein besseres Ergebnis im 2ten Derby, und viele viele Punkte dem BVB und wenn der BVB sich für die CL qualifiziert ist alles gut.
Dem Derbysieger gönne ich die CL Quali und wenn möglich einen Platz hinter dem BVB, was im Moment aber nicht so gut aussieht für den BVB.
ist halt so, die tabelle und die Ergebnisse lügen nicht.

@westfale
von bestianegra | #2-10

Er leiert immer noch gebetsmühlenartig seine "Erkenntnis" herunter, dass es sich bei der CL um einen Meisterwettbewerb alter Prägung handelt.
Nochmals: mit Champions sind die Mannschaften gemeint, die in den verschiedenen Ligen seit Jahren konstant die ersten Plätze belegen, in den starken Ligen mehr, in den schwachen Ligen weniger.
Nach der "Westfalen"-Definition würde die CL z. B. heuer ohne Barca, ManU, Arsenal, Chelsea, Bayern usw. spielen, dafür wären Leichtgewichte wie Bate, Kiev, Salzburg z. B. gesetzt (ja, ich weiss, Bayern hat gegen Bate verloren, ändert aber nichts an meiner Aussage). Das nennt der Westfale "Verwässerung". Merke: drei der letzten vier CL-Halbfinalisten verwässern die CL! Man stricke sich seine eigene Welt!
Schalkes "Bratwurstfussball" gegen ManU fand übrigens auch im Halbfinale statt, nachdem sie vorher Inter achtkantig rausgeworfen haben. Ein Mindestmass an Respekt für die Leistung Anderer tut doch nicht weh!

bestianegra
von westfaIenborusse | #2-11

Bratwurstfussball ist ein Zitat englischer Zeitungen nach dem
Spiel ManU - Schalke. Nicht von mir!

25.10.2012
20:21
die Hauptstädte
von 85punkte | #1

England und Spanien wissen jetzt auch wo das Revier liegt.

Die Hauptstadt aus Bayern weiss das schon seit 2 titellosen Jahren( alle Titel sind in den letzten 2 Jahren ins Revier gegangen)

Es war gestern einfach ein fantastische Abend für das Revier

Umfrage
Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
S04-Serie reißt in Stuttgart
Bildgalerie
Schalke
Schalke besiegt Frankfurt
Bildgalerie
Schalke
Schalke in Bremen schwach
Bildgalerie
Schalke
Aus dem Ressort
Zu Besuch bei Rudi Assauer - Die Schalke-Legende wird 70
Assauer
Die Schalke-Legende mag an Alzheimer leiden. Doch eines hat Rudi Assauer nicht verlassen: seinen Fußball-Sachverstand. Seine Kenntnis blitzt immer noch auf, wenn er Spiele seines Vereins sieht. Am 30. April wird der ehemalige Fußball-Manager 70.
Der Königsblogger - Blau-Weiße Gedankenwelt Duisburger Fans
Schalke-Blog
Der Duisburger Torsten Wieland betreibt den Königsblog und ist einer der bekanntesten Blogger rund um den FC Schalke 04. 1991 packte ihn die Liebe zu dem Gelsenkirchener Club und wenn er nach einem Spieltag seine Gedanken niederschreibt, lesen 2000 Nutzer mit.
Schalkes Neustädter trifft seine alte Liebe Mönchengladbach
Neustädter
Beim 1:1 seiner Schalker gegen den VfB Stuttgart hat Roman Neustädter die Mönchengladbacher Borussia besucht. „Ich werde immer noch sehr herzlich aufgenommen“, sagt Schalkes Nummer 33. Kevin-Prince Boateng bricht wegen eines Schlags auf den linken Knöchel das Training ab.
Neustädter rüffelt Schalker Party-Könige - Uchida bleibt
Schalke-Splitter
Sead Kolasinac und Felipe Santana vom FC Schalke 04 feierten am Dienstag bis 3 Uhr in einer Kölner Disco. In unseren Schalke-Splittern geht es um die königsblauen Reaktionen sowie um den geplanten Besuch der Königsblauen bei Russlands Präsident Wladimir Putin, Atsuto Uchida und die U11.
Tönnies rudert zurück - "Keine Russland-Reise geplant"
Tönnies
Dass die Spieler des FC Schalke 04 möglicherweise den Kreml und Russlands Präsidenten Wladimir Putin besuchen könnten, stößt auf heftige Kritik. Politiker unterschiedlicher Parteien werfen dem Bundesliga-Klub vor, sich von russischer Propaganda instrumentalisieren zu lassen.