Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Kommentar

Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa

25.10.2012 | 20:08 Uhr
Funktionen
Kopf an Kopf: Schalke und Dortmund (hier Matip und Lewandowski beim Derby) überzeugen in Europa. Foto: Ralf Rottmann

Dortmund/London.  Borussia Dortmund und Schalke 04 haben aus ihren Fehlern in der Vergangenheit gelernt. Beide Klubs wirtschaften seriös und sind sportlich gut aufgestellt. So gut, dass sie mittlerweile auch gegen europäische Top-Vereine konkurrenzfähig sind. Ein Kommentar.

Erst wenige Minuten vor dem Anpfiff füllten sich die Ränge bei Schalkes Champions-League-Spiel beim FC Arsenal. Wenige Minuten vor dem Abpfiff waren sie schon wieder leer, und die wenigen Arsenal-Fans, die bis zum für sie bitteren Ende auf ihren Plätzen geblieben waren, sahen dann nur noch die Flucht ihrer geschlagenen Stars in den Spielertunnel. „Undenkbar“ wäre so ein Profiverhalten in Deutschland gewesen, stellte Schalkes Manager Horst Heldt fest, der die früher so oft gelobte englische Fußball-Atmosphäre an diesem Abend „emotionslos und langweilig“ fand. Nur die Schalker Fans hätten für Stimmung gesorgt.

Oranje lässt S04 jubeln

Deutsche Revierklubs senden vorbildliches Signal in die Fußballwelt

Kommentar
Was Schalke-Trainer Huub Stevens von Fans lernen kann

Schalke 04 und der BVB verblüffen in der Champions League. Dortmund kann doch Europa und Schalke atmet nach einer neuen Welle des Erfolgs erleichtert...

Heldt erklärte auf diese Weise, welch eine starke Marke die Bundesliga sei, und recht hat der Mann. England? Gehört Scheichs und Oligarchen, nicht mehr den Fans. Spanien? Ist reduziert auf den ewigen Zweikampf der beiden Superklubs. Italien? Kämpft gegen Korruption und Krawalle. Die attraktiven deutschen Vereine hingegen beweisen derzeit, dass auch bei wirtschaftlich verantwortungsvollem Handeln internationale Wettbewerbsfähigkeit möglich ist. Dieses Signal ging jahrelang nur vom FC Bayern aus – jetzt aber auch von Borussia Dortmund und Schalke 04. Das Revier positioniert sich in Europa. Eine Momentaufnahme? Eher eine prächtige Perspektive.

Ronaldo-Tränen beim BVB

 

Peter Müller

Kommentare
26.10.2012
16:27
Der Erfolg sollte BVB und Schalke einander näher bringen
von klingsor11 | #10

Was am Revierfussball am meisten stört, ist die bodenlose (und niveaulose!) Verfeindung der beiden Klubs. Wäre es nicht an der Zeit darunter einen...
Weiterlesen

1 Antwort
klingsor11 | #10
von S04CKS | #10-1

Wie wahr, wie wahr!

Ein weiser Rat!

Aus dem Ressort
Heldt schimpft über Schalke-Maulwurf: "Das ist scheiße"
Kabinengespräche
Außergewöhnlich scharf reagierte Schalke-Manager Horst Heldt auf die Veröffentlichung einer vermeintlichen Spielerdiskussion nach dem 0:2 in Köln.
Schalke-Ultras singen wieder - protestieren aber weiter
Fan-Proteste
Nach dem Boykott im Heimspiel gegen den SC Paderborn wollen die Ultras des FC Schalke 04 ihr Team im Auswärtsspiel beim HSV wieder unterstützen.
Wetklos Schalke-Zeit endet ohne Einsatz - Höwedes in München
Schalke-Splitter
Christian Wetklo bekommt zum Schalke-Abschied keinen Einsatz. In unseren Splittern geht es zudem um Höwedes, die U23 und die Saisonvorbereitung.
Schalke-Trainer Di Matteo baut eine Brücke für Höger
Höger
Marco Höger kehrt in Hamburg ins Schalke-Aufgebot zurück. „Ich glaube, die Mannschaft war froh, Marco wieder dabei zu haben“, sagte Trainer Di Matteo.
Klartext von Rost - „Das Besondere an Schalke sind die Fans"
Frank Rost
Wir haben mit Schalkes Ex-Torwart Frank Rost über die neue Distanz zwischen Spielern und Fans gesprochen. Und über seine Prognose für den HSV.
Fotos und Videos
article
7230335
Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
Der Ruhrgebietsfußball positioniert sich in Europa
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/der-ruhrgebietsfussball-positioniert-sich-in-europa-cmt-id7230335.html
2012-10-25 20:08
Schalke,S04,Gelsenkirchen,Champions League,BVB,Borussia Dortmund,Kommentar,Arsenal London,Fußball,Deutschland,Fußball-Bundesliga
S04