Das aktuelle Wetter NRW 1°C
FC Schalke 04

Das sind die Ziele und Träume der Schalke-Talente

18.07.2012 | 15:39 Uhr
Sead Kolasinac ist zum zweiten Mal mit dem Profikader des FC Schalke 04 im Trainingslager. Sein Vorbild ist Kyriakos Papadopoulos.Foto: imago

Donaueschingen.  Stürmer Philipp Hofmann, Abwehrspieler Sead Kolasinac und Mittelfeldspieler Rene Klingenburg sind aus der Schalker Meister-Jugend zu den Profis aufgerückt und schlagen sich im Trainingslager vielversprechend. Mit der WAZ sprachen die drei Jung-Meister über ihre Träume – und ihre Ziele.

In Ihrem Alter hat man noch Vorbilder. Sind das Spieler wie Messi und Ronaldo, oder sind das die Jungs, mit denen Sie hier gerade zusammen trainieren?

Rene Klingenburg: Mein Vorbild ist Jermaine Jones – das ist einfach ein guter Typ.

Philipp Hofmann: Klaas-Jan Huntelaar – den bewundere ich seit vielen Jahren.

Sead Kolasinac: Bei mir sind es Papadopoulos und auch Jones – denn wir haben die gleiche Spielweise.

Wie ist es dann, wenn man auf einmal mit den Vorbildern zusammen spielt? Schlottern einem da zuerst die Knie?

Klingenburg: Also, ich war am Anfang schon ein bisschen aufgeregt. Philipp und Sead waren ja letztes Jahr schon teilweise bei den Profis dabei, und bei mir hat sich die Nervosität auch schnell gelegt, als ich die Jungs kennengelernt habe. Sie sind alle ganz normal drauf.

Deutscher Meister 2012

Hofmann: Wenn man ein paar Tage bei den Profis dabei ist, wird man lockerer, das ist ganz normal. Ich war in der letzten Saison mit beim Europa-League-Spiel in Haifa. Leider habe ich dann nicht gespielt, aber es war auf jeden Fall eine gute Erfahrung.

Kolasinac: Im Januar durfte ich in Katar die Wintervorbereitung bei den Profis mitmachen. Da habe ich schon gemerkt, wie so ein Trainingslager abläuft.

Für Sie, Rene, muss es dagegen eine große Überraschung gewesen sein, dass Sie hier mit im Trainingslager sind. Im Gegensatz zu den beiden anderen haben Sie ja noch keinen Profivertrag.

Klingenburg: Ich will ehrlich sein: Nachdem ich mit der A-Jugend Deutscher Meister geworden bin, habe ich schon damit gerechnet, dass ich bald bei den Profis mittrainieren darf. Ich hatte ja ganz gut gespielt.

Wie läuft das dann ab? Kommt Huub Stevens in die Kabine und sagt: Rene, du bist dabei?

Klingenburg: Nein, Horst Heldt hat meinen Berater Thomas Kroth angerufen, und er hat es mir dann gesagt.

Julian Draxler ist genauso alt wie Sie und schon seit eineinhalb Jahren Profi. Orientiert man sich dann an ihm?

Kolasinac: Ja klar, man sieht ja, wie er sich entwickelt hat. Das ist schon klasse.

Klingenburg: Bei Jule ging es ja alles noch schneller. Da wusste man schon nach wenigen Wochen, als er das Tor im Pokal gegen Nürnberg geschossen hatte, wo sein Weg hingeht.

  1. Seite 1: Das sind die Ziele und Träume der Schalke-Talente
    Seite 2: Schalke-Talente loben A-Jugend-Trainer Elgert
    Seite 3: Wir Schalkes Kolasinac der nächste Papadopoulos?

1 | 2 | 3



Kommentare
02.08.2012
02:06
Das sind die Ziele und Träume der Schalke-Talente
von Polschalker | #2

#tripple lLudwig

Bodenständigkeit ist das wovon die Bauern am wenigsen ahnung haben.

20.07.2012
12:14
Das sind die Ziele und Träume der Schalke-Talente
von LudwigII | #1

Im Ruhrgebiet soll die Bodenständigkeit doch angeblich eine hochgelobte Tugend sein. Hier wird von den drei Nachwuchsspielern der Mund ganz schön voll genommen. Aber Träumen ist in dem Alter ja noch erlaubt.
Königliche Grüße

Aus dem Ressort
Schalke ist gegen Mainz auf Wiedergutmachung aus
Vorschau
Vier Tage nach dem 0:5 gegen Chelsea trifft Schalke an diesem Samstag (15.30 Uhr) in der Arena auf Mainz 05. Die Spieler sollen die Suppe, die sie sich eingebrockt haben, wieder auslöffeln. Trainer Roberto Di Matteo weiß: „Der Funke muss von der Mannschaft kommen.“
Heldts Bilanz - Warum die Kritik an Schalkes Manager wächst
Heldt-Bilanz
Die Kritik an Schalkes Manager Horst Heldt wächst. Sie konzentriert sich auf seine Transfers. Der Vorwurf: viele Spieler seien zu verletzungsanfällig und zu unzuverlässig. Vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Mainz 05 am Samstag sah sich Heldt genötigt, die Selbstverteidigung in die Wege zu leiten.
S04-Manager Heldt hat viel richtig gemacht, aber nicht alles
Kommentar
Schalkes Manager Horst Heldt ist gegen die Kritiker in die Offensive gegangen. Mit seiner Erfolgsbilanz wirbt er um Vertrauen im königsblauen Umfeld. Zwei Haken gibt es trotzdem an seiner Rechnung. Ein Kommentar.
Auf Schalke kommt nach der Pleite auch noch Pech dazu
Kommentar
Joel Matip musste operiert werden und verlängert damit die Liste der verletzten Spieler bei S04. Das müsste dennoch nicht weiter dramatisch für die Königsblauen sein, wenn ihre zweite Reihe nicht auffallend unzureichend besetzt wäre. So aber ist dieser Ausfall schwer zu verkraften. Ein Kommentar.
Matips Ausfall ist ein weiterer Schlag für Schalke
Verletzung
Der Abwehrspieler, der nach wochenlanger Pause gegen Wolfsburg ein kurzes Comeback gefeiert hatte, musste nun doch operiert werden. Er wird den Königsblauen für den Rest der Hinrunde fehlen. Indes kontert Manager Horst Heldt die Kritik an seiner Person.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?