Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Bundesliga-Kommentar

Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen

08.12.2012 | 18:18 Uhr
150522506Foto: Afp

Dortmund.  Der BVB verliert, Schalke verliert und lachender Dritter sind mal wieder die Bayern. Einsam ziehen sie an der Ligaspitze davon. Hinter ihnen entwickelt sich für die Revierklubs ein gefährlich spannungsreicher Mehrkampf um die Champions-League-Plätze. Ein Kommentar.

Einsam zieht der FC Bayern München in dieser Saison seine Kreise. Sehr einsam. Doch dahinter verdichtet sich das Feld. Und das ist kein gutes Zeichen für die Revierklubs, für Borussia Dortmund und den FC Schalke 04. Für beide geht es vor allem darum, auf die Plätze zu gelangen, die den Zugang zum Bankautomaten Champions League gewährleisten. Doch Bayer Leverkusen, Eintracht  Frankfurt und mittlerweile auch der VfB Stuttgart sind aufgerückt . Es entwickelt sich hinter dem Festgeldkontobesitzer aus dem deutschen Süden ein spannungsreicher Mehrkampf, ein gefährlich spannungsreicher Mehrkampf.

BVB und Schalke erwartet eine trübe Weihnachtszeit

Borussia Dortmund
BVB kassiert bittere 2:3-Niederlage gegen Wolfsburg

Mit 2:3 verlor Borussia Dortmund das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg. Der BVB hat damit in der Tabelle bereits 14 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München. Ausgangspunkt der Niederlage war eine bittere Elfmeterentscheidung − und ein bitterer Feldverweis für Marcel Schmelzer.

Beide Klubs, Königsblau und  Schwarzgelb, haben unter der Woche ihre Tauglichkeit als Mitspieler auf dem internationalen Parkett eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der BVB jedoch konnte nicht nachlegen und verlor trotz starker Leistung die Heimpartie gegen den VfL Wolfsburg . Und so kurios, so ungerecht das Ergebnis zustande kam: Es könnte den Borussen noch sehr weh tun. Vielleicht. Bei Schalke dagegen ist es sicher, dass die Niederlage bei den Stuttgartern die Schmerzfrequenz erhöhen wird. Nach furiosem Saisonstart geht derzeit nichts mehr. Und die Frage lautet: warum, warum nur?

Umfrage
Soll der FC Schalke 04 den Vertrag mit Trainer Huub Stevens verlängern?

Soll der FC Schalke 04 den Vertrag mit Trainer Huub Stevens verlängern?

 

Die Antwort könnte sein: Es geht derzeit nichts mehr, weil es mit dem Trainer nicht mehr geht. Huub Stevens hat zwar immer gewarnt, dass seine Mannschaft noch nicht stabil sei, dass er befürchte, dass es zu Rückschlägen kommen könne. Doch diese Rückschläge, sie haben eine enorme Wucht. Und wen sie gewöhnlich treffen, ist in diesem Fußballgeschäft doch klar. Das schwächste Glied in der Kette. Den Bankangestellten.

Schalke verliert auch in Stuttgart

 

Frank Lamers



Kommentare
10.12.2012
14:06
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.12.2012
13:03
Apropos "Festgeldkontobesitzer aus dem deutschen Süden..."
von PaulPanter | #11

...die haben bereits 2 Scheiben ihrer FC Bayern München AG
an Adidas und an Audi verkauft, um an Geld zu kommen. Und
Hoeness hat ja bereits mit der dritten Scheibe geliebäugelt.
Mal abwarten, wies mit dem Festgeldkonto steht, wenn die
FC Bayern München AG keine Anteile mehr zum verhökern übrig
hat. Übrigens wollen solche Anteilseigner ja auch Rendite sehen.

1 Antwort
Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen
von marwang | #11-1

wie die verlustbörsianer beim bvb, schön sachlich bleiben

10.12.2012
12:23
Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen
von Rentner4rr | #10

man sollte sich mal die Leute beim BVB anschauen
da sind11 gute Spieler die anderen sind gute 2t Liga
Spieler wenn nächste Saison Leute wie Lewa und der ein oder
andere den Verein verlassen spielt der BVB mit Fortuna Düsseldorf
um den 13 Platz mit
Pfürti

1 Antwort
bla-bli-bla-blub
von westfaIenborusse | #10-1

Deine Bayern können ja diesen Assi Luiz Adriano von Schachtjor holen, der gegen jedes Fair-Play verstossen hat, durch sein Skandaltor weltberühmt wurde und den Du so fair und toll findest Rentner....Für mich hast Du mit dieser Sympathie für einen miesen Fussballer jeglichen Respekt verloren...

09.12.2012
22:24
Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen
von klase | #9

Natürlich haben die Bayern einen Standortvorteil. Allerdings muss man auch neidlos anerkennen, dass die Bayern Erfolge feierten als in Gelsenkirchen "Sonnenkönige" und in Dortmund "Möchtegernmanager" regierten. Zudem sollten alle Bayernkritiker mal darüber nachdnken, wie es ihrem Verein ergangen ist als 1972 sowohl Gelsenkirchen, Dortmund und München ein WM - Stadion geschenkt bekam. Vereine wie der VfL Bochum, Rot-weiß Essen usw. mussten sich ein Stadion quasi selbst bauen. Ob es heute den Signal-Iduna-Park oder die Mehrzweckhalle gebe, wenn es die WM -Stadiongeschenke nicht gegeben hätte, kann zumindest in Frage gestellt werden.

1 Antwort
Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen
von marwang | #9-1

100 prozentige zustimmung einer der die wahrheit kommentiert

09.12.2012
20:32
Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen
von Lebende-Legende | #8

Fakt ist, dass in dieser Saison die international qualifizierten Vereine der Vorsaison ihr Hauptaugenmerk auf den internationalen Wettbewerb legen und somit in der Liga schwächeln. Einzige Ausnahme natürlich der aktuelle Tabellenführer der Dank finanzieller Omnipotenz praktisch zwei komplette Topmannschaften unterhalten kann - eine für die Liga, die andere für den internationalen Wettbewerb, aber man kann das ganze auch Rotation nennen. Vielleicht muss man das ganze als Zwischenlösungs-Saison sehen. Die Bayern haben nun mal einen finanziellen Vorsprung, mit einem guten Abschneiden in den internationalen Wettbewerben können der BVB und Schalke vielleicht noch nichtmals aufschliessen, aber den Abstand zu den restlichen Bundesligavereinen vergrößern und ihre Kader vergrößern/verbessern um nächste Saison auf allen Ebenen angreifen zu können. Am Ende der Saison ist es gut möglich, dass der BVB zwar ohne Titel darsteht, aber finanziell mehr verdient als letzte Saison mit zwei Titeln..

09.12.2012
16:02
Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen
von Quadie | #7

Ich wundere mich warum nur Schalke in der Krise ist. Dortmund hat nur zwei Punkte mehr wurde letztes Jahr Meister, da sagt keiner : die sind in der Krise

09.12.2012
14:42
Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen
von michalek | #6

Auch als neutraler Betrachter kommt es einem komisch vor, dass ausgerechnet der BVB immer unter dem Schiedsrichter Stark leiden muss. Stark hat mit dieser Entscheidung jetzt wohl endgültig die Meisterschaft für Bayern München gesichert.
Man muss sich einmal vorstellen die gleiche Situation wäre in München passiert. Stark wäre nicht mehr froh geworden.

3 Antworten
Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen
von marwang | #6-1

und was war mit dem bvb handballspiel in freiburg da hat der schiri dem bvb geholfen es gleicht sich immer alles aus

marwang
von westfaIenborusse | #6-2

Du hast echt keine Ahnung !!! Diese Spiele sind überhaupt nicht vergleichbar, Du Experte....wir mussten von der 34.Minute mit nur 10 Mann spielen. Der Elfer war schon bescheuert und die rote Karte war die Vorentscheidung. Keiner, der auch nur halbwegs was von Fußball versteht, bestreitet den Bruch im Spiel und mit 11 gegen 11 hätten die Wölfe ne Niederlage kassiert. Aber Dir als Bayern-Fan geht das nicht in die Birne... Freu Dich auf die vorzeitige Meisterschaft, schreib dem Bayern-Freund Stark ne Glückwunschkarte nach Ergolding. Hoeneß hat sicher schon einen Geschenk-Korb mit reichlich Knete oder Wurst hingeschickt....

Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen
von marwang | #6-3

bayern hat am mittwoch mit 10 mann zwei tore geschossen entweder man kanns oder wie der bvb kanns nicht hat selbst ein abseitstor und elfer geschenkt bekommen dass sind tatsachen

09.12.2012
14:21
Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen
von sak1 | #5

die hinrundenbilanz des sogenannten deutschen meisters sieht eher b.schie..en aus, der heimkomplex ist da, 3 niederlagen, 19 gegentore, völlig falsche aufstellungen und dazu eine verfehlte einkaufspolitik, so schafft man nicht die champion league, geschweige das man meister wird!!! es ist eine blamabele und seit zwei jahren die schlechteste hinrunde des bvb. aber man sieht doch immer wieder wie sehr kagawa fehlt und diese mannschaft nicht mehr den ehrgeiz hat in der bundesliga zu kämpfen! ein ganz schwaches bild was diese mannschaft im moment zeigt!

1 Antwort
Der Sack Nr. 1
von westfaIenborusse | #5-1

27 Punkte gegen den Abstieg sind sicher....Ironieschalter aus....

09.12.2012
11:48
Meine Meinung zum Thema Schalke: Das ist jetzt auch eine Sache für den Aufsichtsrat
von haraldbeisemann | #4

Die Krise des FC Schalke 04 hat sich eindeutig zu einem Problem des Sportvorstands Horst Heldt und des Trainers Huub Stevens entwickelt. Hier muss der Aufsichtsrat mit Tönnies an der Spitze eingreifen! Huub Stevens hat lange nicht erkannt, dass Unnerstall nicht ins Tor eines CL-Achtelfinalisten gehört und Holtby ist das zentrale Problem im Mittelfeld. Sein "gepflegtes Kurzrückpass -Spiel" mit dem Rücken zum gegnerischen Tor hemmt jeden Spielaufbau und lässt Huntelaar "verhungern". Der Mann überschätzt seine Fähigkeiten maßlos. Heldt muss also die Verlängerungsfragen schnell klären. Die derzeitige Situation ist unerträglich und schädlich für den Verein.

09.12.2012
10:39
Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen
von ueberruhr1 | #3

Könnte bitte Herr hagpell, alias inselpirat und schwarzgelbesMaskottschen in diesen Ausführen berichten, was mit der Ausgliederung der KGaA und eingenommen Geldern erreicht werden sollt`?

1 Antwort
Bayerns Top-Position für BVB und Schalke kein gutes Zeichen
von DasMentalmonster | #3-1

Diese Gelder sind doch weitestgehenst im Niemeier-Gedächtnistempel versickert, in dem Wahn, unbedingt Deutschlands größten Fußballtempel zu besitzen! Außerdem haben Dortmunds angekündigte "Weltklassespieler" ein Gutteil dieser Gelder eingesackt - mit dem Ergebnis, dass sich für dieses dilettantische Verschleudern von Geldern keine Großinvestoren mehr foinden ließen! Und getz heulen sie rum, weil die Welt achso ungerecht ist: Niemand will mehr dem BVB Geld schenken ...

Aus dem Ressort
Schalke beklagt einen zu hohen Kräfteverschleiß
Nachrücker
Der FC Schalke 04 sucht Erklärungen für das magere 1:1 am zweiten Champions-League-Gruppenspieltag gegen den slowenischen Meister NK Maribor. Eine ist auch, dass aus der Reihe der Nachrücker zu wenig Klasse kommt.
Schalkes Champions-League-Frust nach der Derby-Lust
Analyse
Nach dem 1:1 gegen Maribor hinkt der FC Schalke 04 auch in der Champions League den eigenen Erwartungen hinterher. Bei der Ursachenforschung gehen die Meinungen auseinander: Manche Spieler beklagen zu hohen Druck, andere zeigen sich aber auch selbstkritisch.
Keller ist weiter von Schalkes Achtelfinal-Einzug überzeugt
Stimmen
Enttäuschung beim FC Schalke 04 nach dem zweiten Unentschieden im zweiten Champions-League-Gruppenspiel. Trainer Jens Keller tröstete nach dem mageren 1:1 gegen Maribor die Fans. "Wir haben noch genügend Spiele, um unsere Punkte zu holen", sagte Keller.
Schalkes Aogo wehrt sich: "Wir haben nicht versagt"
Nach dem Maribor-Spiel
Nach dem mageren 1:1 in der Champions League gegen den slowenischen Meister Maribor wehrten sich Schalke-Trainer Jens Keller und die Spieler gegen die Kritik. Keller verwies erneut auf die zahlreichen englischen Wochen. Manager Horst Heldt äußerte sich nicht.
Huntelaars Tor ließ die Emotionen auf Schalke zurückkehren
Huntelaar
Im zweiten Gruppenspiel der Champions League ist auf Schalke die Euphorie nach dem Derbysieg verflogen. Stürmer Klaas-Jan Huntelaar bewahrte das Publikum mit seinem Treffer zum 1:1 vor Tristesse - und war später unzufrieden: "Wir waren leichtsinnig und in allem zu langsam."
Umfrage
Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen. Hat sich das Problem-Thermometer langsam abgekühlt?

Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen. Hat sich das Problem-Thermometer langsam abgekühlt?