Arsène Wenger dementiert Schalke-Gerüchte

Arsene Wenger will weiterhin auf der Insel arbeiten - und nicht in Gelsenkirchen.
Arsene Wenger will weiterhin auf der Insel arbeiten - und nicht in Gelsenkirchen.
Foto: AFP
Was wir bereits wissen
FC-Arsenal-Trainer Arsène Wenger hat Gerüchte englischer Boulevardblätter über angebliche Verhandlungen mit dem FC Schalke 04 dementiert. Zugleich dementierte Wenger das angebliche Arsenal-Interesse, Mats Hummels noch im Januar aus dessen Vertrag bei Borussia Dortmund herauskaufen zu wollen.

London.. FC-Arsenal-Trainer Arsène Wenger hat Gerüchte über angebliche Verhandlungen mit dem FC Schalke 04 dementiert. "Ich habe einen Vertrag hier und werde meine Verpflichtungen bei diesem Club respektieren - immer", kommentierte der Elsässer Fußballlehrer am Freitag die Wechsel-Spekulationen in englischen Boulevardblättern. "Die Bundesliga ist eine sehr interessante Meisterschaft, aber ich denke, die Premier League ist eine bessere."

Der 63-Jährige trainiert die Gunners, die in der Champions-League-Gruppenphase gegen Schalke antraten und im Achtelfinale gegen den FC Bayern München spielen, seit 1996. Sein Vertrag in Nord-London läuft noch bis 2014. Nach nun mehr sieben titellosen Jahren hat sich beim 13-fachen englischen Meister der Druck auf Wenger erhöht. Derzeit ist der Verein der deutschen Nationalspieler Per Mertesacker und Lukas Podolski Tabellensechster.

Wenger startet bei Dortmunds Hummels "keinerlei Versuch"

Zugleich dementierte Wenger das angebliche Arsenal-Interesse, Mats Hummels noch im Januar aus dessen Vertrag bei Borussia Dortmund herauskaufen zu wollen. "Nein, ich kann mir nicht vorstellen, dass Dortmund seine Verteidiger mitten in der Saison irgendwohin verkauft, und wir haben auch keinerlei Versuch gestartet." (dpa)