Das aktuelle Wetter NRW 19°C
S04

15-Millionen-Angebot für Schalkes Papadopoulos

27.08.2012 | 00:15 Uhr
Mit einem Tor erfolgreich: Kyriakos Papadopoulos

Hannover.  Der russische Erstligist Zenit St. Petersburg hat Interesse an der Verpflichtung von Schalkes Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos und angeblich ein Angebot von 15 Millionen Euro für den Griechen abgegeben. Bislang haben Klub und Spieler alle Anfragen dieser Art abgelehnt.

Benedikt Höwedes hatte eine Baseball-Kappe auf, als er nach dem Spiel vorbei an den Journalisten durch die Mixed-Zone ging – vielleicht wollte er nicht erkannt werden, um unangenehmen Fragen auszuweichen. Denn es war schon eine kuriose Situation, dass Schalkes Kapitän gleich zum Saisonstart auf der Bank saß und die Mannschaft ohne ihren etatmäßigen Spielführer ein 2:2 bei Hannover 96 erreichte. Die Kapitänsbinde trug dafür Klaas-Jan Huntelaar, der sich in der 52. Minute ebenso wie später Lewis Holtby auch in die Torschützenliste eintrug. In der Innenverteidigung spielten wie im Vorjahr Joel Matip und Kyriakos Papadopoulos – Kapitän Höwedes wurde auch nicht eingewechselt, weil es dafür keine Notwendigkeit gab.

Den Grund, warum Höwedes auf der Bank saß, nannte später Manager Horst Heldt: „Bene hatte nach seiner Hüftverletzung aus dem Pokalspiel in Saarbrücken unter der Woche noch leichte Probleme, er hat deswegen auch zu Beginn nicht voll trainiert. Ich gehe aber davon aus, dass er von Anfang an gespielt hätte, wenn er komplett trainiert hätte.“ Doch dann erwähnte Heldt den eigentlichen Grund, warum sich Trainer Huub Stevens überhaupt den Luxus erlauben kann, einen Nationalspieler wie Höwedes auf die Bank zu setzen: „Wir haben in der Innenverteidigung natürlich auch eine gute Konkurrenzsituation.“ Mit Matip, Papadopoulos, Höwedes und Christoph Metzelder verfügt Schalke über vier sehr gute Innenverteidiger, und dahinter lauert auch noch Youngster Sead Kolasinac auf seine Chance. Heldt weiß, dass man da schon im Training Vollgas geben muss, um in die Elf zu kommen: „Die Kriterien sind klar, wenn man so gute Innenverteidiger hat.“

Für Papadopoulos müssten viele Rubel geboten werden

Matip und Papadopoulos machten ihre Sache in Hannover insgesamt gut – die Sache mit Höwedes ist aber deswegen ein besonderer Härtefall, weil der 24-Jährige als Nationalspieler und Kapitän nicht irgendjemand im Schalker Kader ist. Doch eine Stammplatzgarantie gibt es bei Huub Stevens ohnehin nicht – auch nicht für den Kapitän. Stevens hatte schon vor der Saison deutlich gemacht, dass der Kapitän bei ihm nicht immer spielen muss. Und auch Heldt betonte in Hannover, dass eine Bank-Rolle von Höwedes kein Grund für atmosphärische Störungen sei: „Ich sehe da kein Problem, wenn der Kapitän mal draußen sitzt.“

Schalke spielt 2:2 in Hannover

Schalke ist froh über diesen Luxus  – und deswegen wollte es nach dem Spiel in Hannover niemand überbewerten, dass kurz vor Schluss der Transf erliste am 31. August ein Angebot für Kyriakos Papadopoulos eingetroffen ist: Der russische Erstligist Zenit St. Petersburg bietet angeblich bis zu 15 Millionen Euro für den griechischen Abwehrkoloss, der in Schalke noch einen Vertrag bis 2015 hat. Nach dem AC Mailand schon der zweite internationale Spitzenklub, der scharf auf Schalkes „Papa“ ist. Doch der Grieche hatte schon bei der Mailänder Anfrage gesagt, dass er derzeit eigentlich kein Interesse an einem Wechsel hat. Und weil auch Schalke mit Papadopoulos langfristig plant, müssten schon sehr viele russische Rubel geboten werden, um hier ein Umdenken zu erzwingen. Übrigens: Zenit St. Petersburg wird, genauso wie Schalke, von Gazprom gesponsert.

Schalkes Kader ist gar nicht mehr so riesig

Außerdem ist Schalkes ehedem so großer Kader nach mittlerweile 13 Abgängen (die letzten waren Baumjohann und Annan) gar nicht mehr so riesig: In Hannover blieb sogar ein Platz auf der Ersatzbank frei, weil auch Jefferson Farfan nicht spielen konnte und somit insgesamt sieben Spieler (Farfan, Höger, Obasi, Metzelder, Escudero, Moritz und Jurado) verletzt fehlten. „Wir haben nur noch 17 Mann, da hab ich wohl nicht aufgepasst“, lachte Heldt.

Video
Gelsenkirchen, 24.08.12: Mit einem schweren Auswärtsspiel bei Hannover 96 startet Schalke 04 in die 50. Bundesliga-Saison. Doch die Königsblauen haben sich einiges vorgenommen. Manager Horst Heldt träumt sogar vom ersten Meistertitel seit 1958.

Und dann wäre da ja auch noch die Personalie Huntelaar, der nach dem Spiel erneut ankündigte: „Meine Entscheidung ist nicht mehr weit weg – aber das habe ich vor ein paar Wochen ja schon mal gesagt.“ Immerhin: Es ist ausgeschlossen, dass Huntelaar noch von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch machen wird – diese Saison wird er auf jeden Fall für Schalke spielen. Und wie man in Hannover gesehen hat: als Top-Torjäger wie im letzten Jahr.

Manfred Hendriock und Andreas Ernst



Kommentare
27.08.2012
15:32
15-Millionen-Angebot für Schalkes Papadopoulos
von McThai | #4

Ich weis es noch zu gut.... als Felix Magath ihn geholt hat und er die ersten Spiele gemacht hat..haben viele über ihn geschimpft , ich habe es gleich gesagt das wird ein ganz Grosser - er wird der Beste Verteidiger in der BL - man muss das Gegenteil bei ihm machen - sein Vertrag am besten gleich morgen nochmals verlängern, der Junge ist pures Gold , er hat wirklich das Zeug zum absoluten Weltklassespieler - man muss ihn halten !!

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.08.2012
12:08
15-Millionen-Angebot für Schalkes Papadopoulos
von alt_er | #3

Die Blöd schreibt 20Mio

27.08.2012
10:09
15-Millionen-Angebot für Schalkes Papadopoulos
von Heiko04 | #2


Würde mich schon stark wundern, wenn er dem AC Mailand eine Absage erteilt, aber dann zu Zenit St. Petersburg geht...

1 Antwort
15-Millionen-Angebot für Schalkes Papadopoulos
von The_Cooler | #2-1

St. Petersburg ist eine sehr schöne Stadt, mit viel Kultur, und sehr interessanten Menschen. Da wohnen auch viele Griechen, gutes Souvlaki gibt es da, vom Feinsten, mein Lieber!

27.08.2012
09:24
Wenn sich die Weltklasse-Innenverteidiger dort gegenseitig auf den Füßen stehen,
von ruhrgebieti | #1

wieso hat Schalke dann doppelt soviele Gegentore in der letzten Saison kassiert wie Gladbach, Dortmund oder Bayern?

1 Antwort
15-Millionen-Angebot für Schalkes Papadopoulos
von Heiko04 | #1-1


Ja, und jetzt stell dir mal vor, wir bekommen unsere Abwehrprobleme in den Griff...

dann können sogar wir ernsthaft über das M-Wort reden.

Aus dem Ressort
Höwedes ist gegen Bayern ein Schalker Leuchtturm
Höwedes
Schalkes Mannschaft richtete sich beim 1:1 gegen Bayern München an Benedikt Höwedes auf. Der Kapitän ist als Weltmeister gereift, stand im ersten Heimspiel wie ein Turm in der Abwehr - und weckte damit Erinnerungen an einen, neben dem er zu Beginn seiner Karriere spielte.
Was Schalke und der BVB gegen die Bayern-Dominanz gut machen
Bundesliga
Der Fußball-Rekordmeister FC Bayern München ist wegen Verletzungssorgen und Weltmeisterschafts-Nachwehen noch nicht in Tritt, doch das wird kommen. Trotzdem bleiben Schalke 04 und Borussia Dortmund dran und kratzen auf sinnvolle Weise an der Bayern-Dominanz. Ein Kommentar
Tapfere Schalker zahlen hohen Preis für 1:1 gegen die Bayern
2. Spieltag
Nach einem frühen Rückstand erkämpfte sich der FC Schalke 04 im Top-Spiel des 2. Bundesliga-Spieltages ein 1:1 gegen den Top-Favoriten FC Bayern München. Doch der Preis, den die Königsblauen zahlten, ist hoch: Es sind neue Verletzte zu beklagen.
Santana fehlt Schalke sechs Wochen - auch Kirchhoff verletzt
Verletzte
Mit dem 1:1 gegen den FC Bayern München gelang dem FC Schalke 04 das erste Erfolgserlebnis der Saison - das allerdings teuer erkauft wurde: Innenverteidiger Santana fällt mindestens sechs Wochen aus, auch Kirchhoff, Ayhan und Fährmann verletzten sich.
Schalkes Tönnies zu Keller - "Ist und bleibt unser Trainer"
"Doppelpass"
Keine Trainerdiskussion mehr auf Schalke: In einer Talkrunde schwärmte Schalke-Boss Clemens Tönnies von Jens Keller und sagte deutlich: "Jens ist und bleibt unser Trainer. Er macht einen riesigen Job." Dass sich Manager Horst Heldt mit anderen Trainern unterhielt, verteidigte Tönnies.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Schalke spielt 1:1 gegen Bayern
Bildgalerie
Schalke
Schalke verpatzt Auftakt
Bildgalerie
Schalke
In Dresden ist Endstation für S04
Bildgalerie
Pokalaus
Spurs besiegen Schalke
Bildgalerie
Generalprobe