Zwei Testspiele stehen für RWO auf dem Programm

RWO-Trainer Mario Basler
RWO-Trainer Mario Basler
Foto: Kerstin Bögeholz / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Zu zwei Testspielen bittet Trainer Mario Basler das neu zusammengestellte Aufgebot des Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen. Am Samstag tritt RWO beim FC 96 Recklinghausen an, am Sonntag beim Kreisligisten Sterkrade 72. Lesen Sie unsere RWO-Splitter.

Oberhausen.. Gleich zwei Testspiele stehen für den Oberhausener Regionalligisten am Wochenende auf dem Programm. Am heutigen Samstag tritt das Team von Trainer Mario Basler beim FC 96 Recklinghausen an, Anstoß ist dort um 17 Uhr. Der FC wird RWO dort im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung empfangen. Stehplatzkarten für die Partie kosten drei Euro, Sitzplatzkarten sechs Euro. Die Adresse in Recklinghausen lautet Am Stadion 1. Das Spiel im Sterkrader Volkspark-Stadion gegen Kreisligist Sterkrade 72 findet am Sonntag um 15 Uhr statt. Es werden zum Spiel zwei Eingänge geöffnet sein. Einer auf der Wilhelmstraße, der andere Eingang im Volkspark.

*

Rot-Weiß Oberhausen Bei extremen Temperaturen hielten die RWO-Kicker am Donnerstag den Laktat-Test ab. Die erste der drei Laufgruppen startete um kurz nach 10 Uhr auf der Tartanbahn im Stadion Niederrhein noch bei „moderaten“ 21 Grad, die zweite Gruppe schon bei 25 Grad, bei den letzten Läufern waren es dann sogar 28 Grad. Mit Marvin Grumann musste nur ein Spieler den Test vorzeitig abbrechen, er klagte über Schmerzen an der Patellasehne und wird daher in den nächsten Tagen kürzer treten müssen.

*

Einen Tag nach dem Regionalliga-Team hat auch die Oberliga-Mannschaft des SC Rot-Weiß das Training aufgenommen. Trainer Peter Kunkel verfügt derzeit über einen Kader von 18 Spielern, der wenn möglich noch auf 20 erhöht werden soll. „Zumindest vorne drückt noch der Schuh“, weiß Kunkel, denn außer Kevin Menke ist kein nomineller Stürmer im Kader. Und Menke selber steht in den kommenden Wochen nach seiner Operation am Arm noch nicht zur Verfügung. Erst in zwei Wochen bekommt er eine Manschette, mit der er spielen darf. „Sorgen bereitet mir die Situation aber nicht, wir werden nichts überstürzen“, gibt sich Kunkel gelassen.